Wieso sieht bzw. gibt es Sternzeichen, wenn die "normalen" Sterne schon explodiert sind?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo ma1743,

ein paar kleine Korrekturen an den Entfernungsvorstellungen werden die Frage rasch klären...

Die Sterne, die wir mit bloßem Auge sehen, die liegen alle innerhalb der Milchstraße; die meisten sogar in der relativen Umgebung der Sonne.

Die Figuren der Sternbilder (SternBILDER, nicht SternZEICHEN, das ist der astrologische Humbug) bestehen ja aus Sternen, die man alle mit bloßem Auge sehen kann. Sie liegen entsprechend in Entfernungen bis maximal einige tausend Lichtjahre.

Einige tausend Jahre, das ist sehr wenig im Vergleich zur Lebensdauer der Sterne, die je nach Sterntyp von knapp unter 1 Million bis etliche Milliarden Jahre liegt.

Die Sterne, die wir ohne Teleskop am Nachthimmel sehen, existieren also alle noch - auch wenn sich das Gerücht der angeblich längst explodierten Sterne hartnäckig hält.

Mit Millionen von Lichtjahren, da bist Du schon längst in einer anderen Galaxie.

Sternbilder sind ein reiner Projektionseffekt - wir benennen die Formation der Sterne, die von der Erde aus gesehen alle in eine Richtung stehen.

Weil sich die Sterne alle um das Zentrum der Milchstraße bewegen, verändern sie ihre Position relativ zueinander - was aber erst über sehr viele Jahre betrachtet auffällt. Innerhalb eines Menschenlebens erscheinen sie "fix". Daher der Name Fixsterne.

Wartest Du aber tausende von Jahren, so verändern sich die Sternbilder, weil die unterschiedlichen Eigenbewegungen der Sternbilder neue Anordnungen entstehen lässt.

Hier schön zu sehen:

http://www.avgoe.de/astro/Teil04/EB.html

Also: Das ist es, was in Zukunft mit den Sternbildern passiert....

Beteigeuze im Sternbild Orion könnte einer der nächsten Sterne sein, die das Schicksal der Supernova ereilt. "Bald" - damit meinen Astronomen dann aber auch mal 1000 Jahre oder sogar noch viel mehr. 

(Im Übrigen: Viele Sterne werde gar nicht explodieren, sondern einfach gemütlich ihre äußeren Hüllen abstoßen und zum weißen Zwerg werden. Die Sonne z.B. wird das so machen.)

Grüße

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

0

Es ist ja so, dass die Sterne die man sieht meist schon explodiert sind

Keinesfalls meist. Einige mögen vielleicht schon zur Supernova geworden sein, aber das wird bei den wenigsten, die wir mit bloßem Auge sehen können, der Fall sein.

und Man diese aufgrund der vielen Millionen Lichtjahre dennoch sieht.

Einen so weit entfernten Stern kann man nicht sehen, allenfalls die Galaxie, in der er sich befindet. Die Sterne, die wir sehen können, sind höchstens einige tausend Lichtjahre entfernt. Und da Sterne sehr langlebig sind, verschwinden sie auch nicht so schnell.

Danke für die Antwort!

0

Wer hat diesen Unsinn erzählt.

Sterne lbrennen typischer Weise für eine Zeitdauer zwischen 1 Milliarde Jahren und 30 Milliarden Jahre. Verglichen damit ist der Abstand der meisten Sterne zu uns relativ gering: etliche Zig bis etliche 100 Lichtjahre.

Demzufolge kann man mit voller Überzeugung behaupten, dass fast alle Sterne, die man am Himmel sieht auch heute noch leuchten. Und auch tatsächlich jetzt noch brennen.

Die werden in vielen Jahren auch verschwinden aber die Zeit die du lebst ist so kurz wenn man sie mit der eines Sterns vergleicht dass wir wohl alle keine großen Änderungen mitbekommen werden

Wahrscheinlich verschwinden die auch mal. Wir haben ja die Sternbilder erfunden und nicht die Natur. Das sind ja auch nur Sterne.

Was möchtest Du wissen?