Wieso sehnen sich viele geradezu zwanghaft nach einer Beziehung?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Naja lass sie doch ? Schließlich hast du damit doch nichts zu tun oder ? 

Ich bin seid 6 Jahren Single und da kommt es dann schon mal dazu das man sich eine Frau an seiner Seite wünscht. 

Schuld bin ich selber dran wenn man nicht viel ausgeht oder Frauen nicht an sich ran lässt wird es auch nichts. =) 

Mit 15 / 16 finde ich ist es sowieso eher Kinderkram. Indem alter hätte ich keine haben wollen.

Aber wie gesagt es ist nicht unsere Sache. Soll jeder tun was er für richtig hält 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
17.06.2016, 12:54

Da stimme ich dir zu -----> es hätte mich nur mal interessiert, wieso das denn so ist :)

Schönes Wochenende!

1

Der Wunsch nach einer Beziehung ist doch etwas völlig normales und keine Modeerscheinung oder irgendeine gesellschaftliche Verpflichtung. Ich bin nun auch deutlich über 16, aber ich habe noch sehr gut in Erinnerung, dass auch in meiner Jugend der Wunsch nach einer Freundin vollkommen normal war. Der einzige Unterschied, wir konnten uns nicht so locker über das Internet austauschen. Und mit den Eltern über Beziehung oder gar Sex zu reden, war mehr oder weniger ein no go.

Stattdessen hat man sich auf dem Schulhof Ecken gesucht, wo man eben nicht so auffiel oder Klassenreisen waren auch immer sehr beliebt.

Ich glaube, dass man nicht alles heute über bewerten sollte. So viel anders waren wir nun auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal wie alt man ist das Gefühl sich zu verlieben und einen Partner zu haben ist immer was tolles! Ich denke die meisten verzweifeln dann immer und denken es stimmt etwas nicht mir, weil ich keinen Freund hab! Das nennt sich Pubertät!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
17.06.2016, 13:37

Wie nennt man diesen Zustand dann später, wenn die Pubertät schon der Urzeit angehört?

Solche Gedanken haben auch erwachsene Menschen jeden Alters.

0

Seltsame Frage.

Es ist Pubertät, man bemerkt die ersten Gefühle an sich, man reift, ist verknallt, weiß seine Gefühel noch gar nicth enzuordnen, macht sich die verrückte3sten Gedanken, dann vergleicht man sich natürlich (ganz normal) mit seinen Freundinnen und Kumpel usw.

Warst Du nie in dem Alter oder hast schon vergessen, was da in einem vorgeht? Ist doch alles ganz natürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch ist ein Herdentier. Also sehnt er sich auch nach Gesellschaft. Alleine sein hat manchmal schon Vorteile. Aber es ist auch Sackgang in vielen Situationen.

Und Jugendliche sind auch nur Menschen wie du und ich. Oder willst du behaupten, du hattest als Jugendlicher keinen Wunsch nach einem Partner?

Sich verändern und verbiegen wollen sollte man dafür zwar nicht. Aber der Wunsch als solcher ist definitiv legitim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin RoteSand *andieKüstewinke* :- )
Ich würde mir deine Frage schlicht mit den Trieben, den Genen, beantworten.
Und da wir halt schon ein paar tausende Jahre vornehmlich (aus praktischen Gründen) in Gemeinsamkeit (Familien/Gruppen/Dörfern/Städten...) leben, versucht natürlich jeder seinen vorhandene Trieb in den gesellschaftlich angesagten Formen zu leben. Die Säfte sinds, denke ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich find das ganz normal. In dem Alter ist man neugierig. Man ist verwirrt, sucht halt. 

Den findet man selten bei den Eltern oder nur bei Freunden.

Man ist unsicher und bekommt durch Freund und Freundin Bestätigung und Zuspruch. Man hat jemanden, dem es ähnlich geht.

Natürlich enden viele Beziehungen recht schnell und der Kummer ist groß...

Aber wann bitte soll man lernen, lernen damit umzugehen, erste Erfahrungen zu sammeln?

Mit Mitte 20?^^ dann gilt man eher als weltfremd und zurück geblieben.

Wenn ich zurück denke, sind es gerade die Dramen der Gefühle in der Jugend, die mich bis ins hohe Alter erfrischen und belustigen werden. Es war die schönste Zeit :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offenbar ist bei jungen Leuten die erste Freundin/der erste Freund auch das erste Status Symbol. Hinzu kommt noch der Druck aus den unteren Gefilden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
17.06.2016, 12:54

Auch das macht durchaus Sinn -------> danke :)

0

Ein (gelegentlich übersteigerter) Bindungsdrang (auch "Klammersyndrom") kann als Folge einer nicht sonderlich erfreulichen Vorgeschichte vorkommen und kann sogar zum Scheitern einer guten Beziehung führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Puh,Das ist eine Sehr Gute Frage !

Leider kann man nicht in den Köpfen der jugendlichen Schauen um die Antwort zu finden.Man kann nur raten oder von seiner Zeit erzählen.

In dem Schul alter steckt man natürlich voll in der Pubertät und da geht den meisten sowieso einiges durch den Kopf.

Entweder findet die eine sich dann zu dick oder der andere denkt er wäre hässlich.

Andere wünschen sich eventuell auch eine da die Freunde einen haben und sie nicht.

Typisches Jugendliches denken : ,,Bin ich dran Schuld das ich noch keine habe ? ''

Man sucht ja bekanntlich gerne die Fehler bei sich.
Andere wiederum wollen einfach mal erfahren wie es mit einem Partner so läuft und ihre Erfahrungen sammeln.

Ich hatte mit 15 nur eine Freundin (es ist einfach so passiert,obwohl ich keine wollte )  und man war nicht drauf vorbereitet. Und heute ist sie meine Verlobte.

Also man weiß nie. Die ein oder andere Beziehung ist kindisch und die ein oder andere hat durchaus was in sich.


Schönes Wochenende  ;-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeniiisFB
17.06.2016, 13:07

Oha. Sieht man nicht oft,sowas. Respekt Thadeus ! ^^  Viel Glück weiterhin 

1

Also ich bin ebenfalls schon älter, und schon lange Single und kann durchaus nachvollziehen, warum man einen Partner möchte.

Es fehlt einfach was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
17.06.2016, 12:53

Ja, es hat durchaus sehr viele schöne Seiten :)

Allerdings hat beides seine Vorteile.

2
Kommentar von Peppi26
17.06.2016, 13:05

Jain! eine Beziehung ist nur schön wenn beide sich lieben und es harmonisch ist! oft liebt einer von beiden mehr und das ist schmerzhaft! und da die meisten Beziehungen auch nicht mehr ewig halten ist es nicht so super! viele sind auch nicht mehr glücklich! eine Beziehung ist ein geben und nehmen!

0

Das sind halt Teenager. Da gibt es nichts Schlimmeres, als irgendwie von den Normen der Peergroup abzuweichen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
17.06.2016, 12:52

Ich bin meinen Weg schon immer "individuell" gegangen ;) Mir war das immer egal, was andere über mich dachten... aber die Erklärung macht trotzdem viel Sinn, danke!

1

Was möchtest Du wissen?