Wieso sehen viele das erste Date schon als Verpflichtung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das hatte ich persönlich auch für absolut nicht gut, aber es scheint wohl viele Menschen zu geben die aus einem ersten Date oder Kontakt eine Art Besitzanspruch ableiten.

Man konnte auch hier im Forum schon des öfteren die Frage von Männern und Frauen lesen, dass sie entweder selber total angepisst waren weil sie gerade jemand kennengelernt hatten, und diese Person sich auch noch mit anderen verabredet hat. Oder sie wollten sich selbst noch zusätzlich mit jemand anderen treffen, und ihr erstes Date ist deswegen völlig ausgerastet und hat sie teilweise sogar beschimpft.

So als ob man direkt der anderen Person gehört, bloß weil man sich einmal mit ihr getroffen hat.

Ich denke, da hat häufig auch eine Menge Verlustängste mit zu tun.

Mario3940 21.01.2017, 15:15

Dein Kommentar Trift es auf den Punkt!

Genau das ist mir auch aufgefallen die meisten Fragen haben das Thema erstes Date und das Problem damit.

Irgendwas hat sich in Deutschland fehlentwickelt möchte ich es mal Sagen, dass es fast Konsens ist: Erstes Date ist besonders geb es nicht einfach so weg, wenn dann muss es auch weiter gehen.

Ich glaube vielen wäre damit geholfen das nicht mehr so kritisch zu sehen und dann beim zweiten Date zu entscheiden, da hat man wenigstens das erste Date als Grundlage.

0

Du sprichst mir so DERART aus der Seele, du hast ja keine Ahnung.

In Österreich ist's auch so - und es ist schon fast unmöglich, überhaupt mal ein tatsächliches DATE zu haben - die meisten fragen da lieber gleich mal, ob man nen "Videoabend" macht und man gammelt in Jogginghosen zuhause rum.

Ich hatte de facto schon mal den Moment, da ich mich ab und an mit jemandem getroffen hatte und irgendwann schau ich ihn an und meine "sollten wir mal drüber reden, wo wir gerade stehen?" - Guckt der mich doch tatsächlich an und sagt: "Wieso, wir sind doch eh schon zusammen, oder?".
Eigentlich hatte ich durchaus etwas in der Richtung im Sinn - aber nach DEM Sager konnte der das komplett knicken. Ich hatte den schneller vor die Tür gesetzt, als er "overly attached" hätte sagen können.

Will sagen: Ich finde es auch völlig bescheuert, dass die Leute glauben, nur weil man nicht lautstark "Ich finde dich abstoßend!" schreit, wäre das gleich mit einem halben Heiratsantrag gleichzusetzen.

Ich hätte keinerlei Probleme damit, wenn jemand, den ich "date" auch jemand anderen datet. Höchstens ab dem dritten oder vierten Mal - da würde ich mir dann denken "Junge, langsam entscheide dich bitte."^^

Ich glaube, dass die Europäer zwar die Verkitschtheit der Hollywoodschinken restlos absorbiert haben, aber ihnen die stärker ausgeprägtee "Freiheits-Mentalität" der Amis einfach völlig fehlt. Die Europäer hatten ja immer schon so ein gewisses Habenhabenhaben-Denken.^^ Ich weiß, es ist eine gewagte Erklärung - aber wenn man sich die Beziehungskonstrukte, die allein Ö und D teilweise raushauen, mal so anschaut, spricht's schon Bände.^^

Mario3940 21.01.2017, 15:42

"Wieso, wir sind doch eh schon zusammen, oder?" :-D Köstlich!

Ich muss sagen ich habe es sehr genossen deinen Beitrag zu lesen!

Vieles kann ich restlos so bestätigen. Dabei wären hier und sicher auch in Österreich die Vorraussetzungen so gut. Denn die Amerikaner sind eigentlich total verklemmt. Teilweise wusste man da nicht so genau wie der andere fühlt. Das ist in Deutschland anders, da wird dir das schon vor dem ersten Treffen gesagt, dass sie dich so gut finden und gar keine anderen mehr sehen brauchen.

Hier sollte einfach nicht so viel interpretiert und mehr gehandelt werden. Einfach mal zum ersten Date ja sagen, man weiß nie was sich ergibt, vielleicht ist er/sie doch ziemlich interessant!

Vielen lieben Dank für den Kommentar, der war wirklich lesenswert!

0
Schattentochter 22.01.2017, 10:25
@Mario3940

Thaha xD Im Nachhinein vielleicht - ich fand das damals gar nicht so lustig :D

Naja, ich find's etwas gewagt, zu sagen "Die Amerikaner" seien verklemmt - aber ich will nicht abstreiten, dass sie so als Land schon ziemlich genau so wirken (angefangen bei Facebooks No-Nipple-Policy und endend bei "ich wurde mit 20 aufgeklärt" (Zitat Brieffreund aus den USA :D).

Und jap, stimmt schon - weniger interpretieren, mehr machen. Stimme dir von ganzem Herzen zu :D

Vielen lieben Dank für's Kompliment :) :) :)

0

Hi,

eine echt interessante, ausführliche Fragestellung, die du da rausgehauen hast!

Mein erster Gedanke dazu:

das scheint in Amerika grundsätzlich anders zu sein, auf jeden Fall. Es ist einfach "kulturell" bdeingt schon anders...Nicht schlecht, aber anders.

Aaaber, was ich auch denke: wie fühlt man sich, wenn man mit jemadem ausgeht, der einem eröffnet mit noch 10 anderen auszugehen...?

Ich glaube viele Menschen gehen eben erst auf ein Date,w en ihnen eine Person in dem Maße auffällig ist, dass man sie näher kennenlernen möchte - also wenn da schon eine gewisse Anziehung da ist oder zumindest ein gesteigertes Interesse...

Ich könnte mir vorstellen, dass es diesbezüglich in Amerika einfacher ist...Allerdings nimmt man wahrscheinlich auch viele Dates mit, bei denen man schnell merkt, dass es gar nciht passt.

Andererseits kann diese Routine natürlich auch dazu führen, dass man bei jemand wirklich wichitgem nicht so angespannt ist...

Hui...Da fällt mir bestimmt noch mehr zu ein, aber erstmal wars das!

Gruß

Mario3940 21.01.2017, 15:20

aaber, was ich auch denke: wie fühlt man sich, wenn man mit jemadem ausgeht, der einem eröffnet mit noch 10 anderen auszugehen...? -- wirklich nicht so schlimm. Weil du evtl. auch das gleiche machst und es ist nur das erste Date. Das zweite, bei dem hast du schon eine Grundlage und weißt schon beim ersten Date, ja das könnte was werden oder eben nicht.

So habe ich in Kalifornien damals auch Freunde gefunden. Ich war mit einigen Mädchen aus, wir haben gemerkt für mögen uns, aber nicht auf der Ebene der festen Beziehung und schwups waren die nächsten Treffen einfach Treffen unter Freunden.

Beim zweiten Date waren es dann auch nicht mehr 10. Man entscheidet einfach nach dem ersten Date, nicht davor -- da hat man doch gar keine Grundlage.

0
Prante 21.01.2017, 15:29
@Mario3940

Ja, da ist auf jeden Fall etwas dran.

Ich glaube allerdings da steht vielleicht einfach das Wort "Date" im Deutschen vielleicht für etwas anderes. Wenn man sich zum Beispiel bei einem "ungezwungenen Treffen" sieht, unterhält - kennenlernt ist das vielleicht einfacher dies öfter mit verschiedenen Leuten zu tun, ohne dass einem jemand "böse" ist und erst bei erhöhtem Interesse nennt man es dann Date.

So gesehen wäre der Vorgang in z.B. Deutschland: 1. man trifft sich, lernt sich kennen und 2. man geht auf ein Date.

Während in Amerika das 1. Treffen einfach schon Date genannt wird und bei mehr Interesse gibt es das 2. Date...

1
Mario3940 21.01.2017, 15:35
@Prante

das ist dann auch wieder typisch deutsch. Das Wort machst! :-D

Eigentlich sind die Deutschen, so offen. Wirklich ich frage mich manchmal wieso es sich so schwer gemacht wird. Es könne so schön sein.

Ich glaube wirklich das es vieles erleichtern würde, wenn man einfach mal nachgibt und zum Date ja sagt. Es ist nur ein Treffen.

Vielleicht erlebt man sogar eine Überraschung.

Danke für deine Kommentare und Gedanken!

1

Ja, die meisten Menschen englischsprachiger Nationen tun sich schwer mit den deutschen Anglizismen (:

Das liegt wohl hier an der Verwendung des Wortes „Date”.

In englischsprachigen Ländern ist „dating” das, was Du recht ausführlich beschreibst, eben das erste Zusammentreffen.

Hierzulande triffst Dich zuerst einige Male mit dem potentiellen Partner, männlich oder weiblich, und lernst ihn kennen, telefonierst öfter mit ihm und erst, wenn Dir sicher bist, dann machst ein „Date” aus.

Das bezeichnet quasi das erste Richtigmiteinanderausgehen.

Manchmal triffst auch einfach jemanden und stellst erst hinterher fest, das es ein „Date” war.

Es sind in der Tat unterschiedliche Datingkulturen. Ich hatte nicht viele Dates im Leben und muss zugeben, dass es für mich dann schon ein Erfolg war, eins zu haben - was grundlegend erstmal dafür sprach, dass es auch mit einer Beziehung klappen könnte.

Mario3940 21.01.2017, 15:22

Genau und dann ist der Druck gleich viel höher und es wird verspannt. Das habe ich erst seit ich hier in Deutschland bin. In Amerika hatte ich das nie.

Teilweise sind Frauen sogar überrascht wenn ich sie nach einem ersten Date frage und sagen: Aber ich kenne dich doch noch gar nicht richtig....zwischen zwei Kulturen aufzuwachsen ist da dann echt blöd.

0

Hallo,

eigentlich sollte es doch so sein, dass beim ersten Date schon ein kleiner Funke überspringt, man sich wünscht, diesem Menschen näher zu kommen.

Da passt es doch nicht, wenn man anschließend noch ein anderes Date hat, frei nach dem Motto :

Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht noch was bessres findet !

Wäre ich dieses erste Date, dann bräuchte er sich bei mir nicht mehr melden.

Liebe Grüße

Mario3940 21.01.2017, 15:23

genau so sehe ich es auch, aber da müsste es erstmal zu einem ersten Date kommen. Dann hat man eine Basis auf der man eine Entscheidung treffen kann, weil man schon merkt, ne da ist nichts. Oder ja wir passen gut zueinander lass uns ein zweites Date starten.

Danke für deinen Kommentar!

1
costacalida 21.01.2017, 18:51
@Mario3940

Vielen Dank, lieber Mario für das liebe Kompliment !

Schönes Wochenende

1

Was möchtest Du wissen?