Wieso schreibt man 'I' im Englischen groß?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke, weil der Buchstabe sonst untergehen würde. Oder einfach aus Respekt vor dem Individuum. Oder weil Queen Victoria I immer nur von sich gesprochen hat und die Personalpronomina der Majestäten schon immer groß geschrieben wurden. Möglicherweise gibt es aber auch noch einen vierten Grund.

Majestäten sprechen von sich immer im Plural, z.B. Queen Victoria: "We are not amused!" als ihr ein anstößiger Witz erzählt wurde.

0

Das wird wohl davon kommen, dass "ich" als Eigenname gehandhabt wird, früher hat man im deutschen du und ich auch groß geschrieben und Sie schreibt man ja immer noch so.

Kultureller Egozentrismus?

Interessant der Beitrag von psycherin in Bezug auf die Sprachentwicklung. Bei Briefen schreibt man eher auf Deutsch immer noch das Du groß.

Aber die Frage ist vielleicht, wieso bestimmte Schreibarten überlebt haben. Das Du der deutschen Ansprache vielleicht aus Höflichkeit, wie das Sie = weil der Andere wichtig ist.

Aber das ICH im Englischen? Vielleicht ist sein Überleben doch ein Zeichen einer Selbst-Zentrierung, auf ein sich selber (zu) wichtig zu nehmen.

Kulturelle Beispiele habe wir in ja: Britische Zeitungsnachrichten "Eurotunnel unterbrochen - der Kontinent ist isoliert", oder USAs Weltverständniss und Außenpolitik. Aber dies ist übertrieben, kaum ein Land / Kultur / Mensch sieht sich (wenigstens ab und zu) nicht als Nabel der Welt :)

Was möchtest Du wissen?