Wieso schneiden manche Muslime bei dem Opferfest Eid Mubarak Tieren den Kopf ab?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schauen wir mal, wie weit uns paar Sekunden Google bringen:

Bedeutung
Beim Opferfest wird des Propheten Ibrahim (Abraham) gedacht, der nach muslimischer Überlieferung die göttliche Probe bestanden hatte und bereit war, seinen Sohn Ismael (vgl. Isaak) Allah zu opfern. Als Allah (Gott) seine Bereitschaft und sein Gottvertrauen sah, gebot er ihm Einhalt. Ibrahim und Ismail opferten daraufhin voller Dankbarkeit im Kreis von Freunden und Bedürftigen einen Widder. Die Geschichte wird im Koran in Sure 37,99–113 erzählt. In der Bibel ist es die Erzählung von der Opferung Isaaks (Genesis 22,1–19 EU)

Tieropfer

Es ist bei gläubigen Muslimen üblich, zur Feier des Festes ein Tier zu opfern, wenn sie es sich finanziell leisten können. Das Fleisch des Tieres wird dann unter den Armen und Hungrigen verteilt. Über den Pflichtencharakter dieses Opfers (ḍaḥīya) besteht unter den muslimischen Gelehrten allerdings ein Dissens. Während einige Gelehrte wie zum Beispiel al-Kāsānī das Opfer als obligatorisch (wāǧib) einordneten, betrachten es andere nur als einen „etablierten Brauch“ (sunna muʾakkada).[1] Es ist üblich, allen Freunden und Verwandten zum Opferfest die besten Wünsche zu versichern und auch ihnen etwas von dem Fleisch zu geben. Manchmal wird auch einfach geopfert, um Gott zu danken.

Nach regionaler Verfügbarkeit werden Schafe, aber auch andere domestizierte Tiere wie Ziegen, Rinder, Kamele in Trockengebieten oder Wasserbüffel wie in Indonesien geschlachtet. Allgemein werden nur Paarhufer – außer dem als unrein geltenden Schwein – rituell geschlachtet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Islamisches_Opferfest

Damit wäre ein großer Teil deiner Frage bereits beantwortet, für viele eine Frage von Sekunden, für einige ein Master in Google :D

Und wieso posten sie es? Wie kann man sowas bitte stolz posten? :)

Ich hab bis jetzt solche Bilder nicht gesehen und würde ich es, dann würde ich diese Person aus der Liste nehmen, kommentarlos.

mehere Fragen wurden schon gelöscht -- ist mir unverständlich, warum man darüber nicht diskutieren darf ... hier antworten auch etliche mit der Hypothese, das sein Tierquälerei oder barbarisch im Gegensatz zu unserer so feinen "Abendländischen" Kultur.

Tieropfer gab es in der Bibel auch .. sogar Menschenopfer / Abrahams Sohn .. war aber nur ein Test ... In Spanien gibts wohl in einigen Regionen immer noch Stierkämpfe.

Aber wir sind da ja soo zivisierter .. wir regen uns auf, wenn Tiere einigermassen fachgerecht geschlachtet werden nach traditionellen Methoden. 

Und essen dann unser Schnitzel aus der Massentierhaltung und die Eier aus der Käfighaltung .. und wollen nicht wissen, was wir nicht sehen, nämlich dass diese Tiere 10x mehr gequält werden als ein Schaf, dem man die Kehle durchschneidet, nachdem es ein normales Leben in der Herde und unter freiem Himmel gelebt hat.

Die Tiere die wir verspeisen oder deren Produkte wir konsumieren, die haben teilweise ihr ganzes Leben in Käfigen verbraucht, angekettet, oder in totaler Überbevölkerung. Dann werden sie unter enormem Stress teilweise über weite Strecken transportiert (weil lokale / Hausschlachtungen ja nicht hygienisch genug sind) .. und dort teilweise auch wenn die Betäubung nicht 100% geklappt hat, ausgeweidet. Oder Geflügel ... ich muss dass nicht vertiefen.  Ein Schnitt durch die Artria Carotis (Halsschlagader) führt dagegen inerhalb von Sekungen zur Sauerstoff-Unterversorgung des Gehirn, und Bewusstlosigkeit. Das Herz schläg eine Zeitlang weiter, das sind aber vegetative Reflexe, ebenso wie die Muskelzuckungen die bei nachlassender Sauerstoffversorgung eintreten. 

Also keinen Unsinn schreiben, wenn man vom Leiden berichtet !

linalala12 01.09.2017, 13:08

Ähm ja genau ich wäre die letzte die ihr Fleisch aus Massentierhaltung kauft da ich es entweder nur vom Metzger kaufe oder gar keins weil ich Fleisch ungesund finde und mir die Tiere leid tun. Massentierhaltung ist falsch und da ist sich jeder einig aber Tieren ohne Betäubung die Kehle durchzuschneiden ist auch falsch und es dann noch zu posten und stolz zu präsentieren was man grad getötet hat ist krank. 

1
linalala12 01.09.2017, 13:20

"Fachgerecht geschlachtet nach traditionellen Methoden" aha. Wird Allah dann etwa sauer wenn du die Kuh vorher betäubst bevor du ihr die Kehle durchschneidest und kommst du dann in die Hölle? :( und deine Argumente sind übrigens ziemlich schwach, genauso könnte man das mit allem vergleichen. Es gibt immer etwas was schlimmer ist, genauso wie es etwas ist was besser ist. Aber nur weil es besser ist als das schlimmere ist es noch lange nicht gut. Massentierhaltung ist falsch und da ist sich jeder einig aber Tieren die Kehle durchzuschneiden ist auch falsch und es danach auf sozialen Netzwerken den abgetrennten Kopf davon zu posten ist einfach k rank. Mir ist bewusst dass du als Anhänger deiner Religion deine Religion natürlich auch besonders gut darstellen möchtest, aber sowas kannst du nicht gut reden. 

3

Weil es anscheinend keine anderen aufregenden Beschäftigungen dort gibt wie zB Sport, Musik machen, Skifahren, Paragliden, Tangotanzen.....

Weil Tiere vort dem Essen nun mal in ihre Einzelteile zerlegt werden.

linalala12 01.09.2017, 12:54

Das ist mir bewusst, aber warum posten manche  dann stolz diesen abgetrennten Kopf auf sozialen Netzwerken? Das ist einfach total k rank

1
juergen63225 01.09.2017, 13:19
@linalala12

und was ist mit den Jägern ?

kann ich zwar persönlich auch nicht nachvollziehen, wie man das als Hobby macht, aber ist eine alte Tradition unserer Abendländischen Kultur, Hubertus ist der Schutzparton der Jäger, und das Handwerk des Jäger ist ja nichts als Landwirtschaft .. nachhaltige, ohne Massentierhaltung, ohne lange Transporte zum Schlachthof .. die Argumente sind also auf Seiten der Jäger. 

Wirklich pervers finde ich die Grosswildjagt, wenn sich reiche Ausländer seltene Tiere vor die Flinte treiben lassen und diese töten, nur für Trophäe und Foto .. ganz im Gegensatz zu den Jägern oder den Muslimen, die die Tiere als Nutztiere halten und eben "nutzen" zur Ernährung der Menschen. Und da gibt es auch keinen Grund für Metzger, Rinderzüchter, Schafhirten, Jäger sich wegen ihres Berufs zu schämen ... 

Wer das ganz nicht akzeptiert, der muss halt Veganer werden. Alle anderen sollten schweigen, oder zumindest das Thema nicht zur Hetze gegen Muslime (oder Juden, die machen es ähnlich) missbrauchen.

0
linalala12 01.09.2017, 13:23
@juergen63225

Ja Jäger find ich auch abartig vorallem wenn sie dann die Köpfe der Tiere noch ausstopfen und als Dekoration aufhängen. Richtig ge stört sowas oder es posten. Mit solchen Menschen möchte man am liebsten den Kontakt vermeiden. Meine Frage hier war aber an Muslime weil es weitaus mehr Muslime gibt als Jäger und somit auch mehr die das praktizieren wegen ihrem Glauben

1
tryanswer 01.09.2017, 13:49
@linalala12

Wir haben gerade Kontakt, deine Vermeidungsstrategie ist nicht aufgegangen. Versteh doch einfach, das andere Menschen auch andere Ansichten haben.

Doch zurück zu den Moslems, das ist nichts anderes als Foto von dir vor dem Weihnachtsbaum.

0

Weil sie immer noch nicht den Schritt aus dem Mittelalter geschafft haben.

akimann 01.09.2017, 13:14

ich wollt auch gerade sagen, daß die Bräuche im Mittelalter halt so sind/waren

1

Barbarische Religion

Was möchtest Du wissen?