Wieso schmeckt Pils aus Norddeutschland grunsätzlich herbes als Pils-Bier aus anderen Regionen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Früher wurde der Hopfen aus Böhmen und der Holledau über die norddeutschen Häfen (insbesondere Hamburg) verschifft. Hierbei hatten die Hafenstädte ein sogenanntes Stapelrecht, konnten also verlangen, dass die Exporteure den Hopfen vor der Ausfuhr in der Stadt anboten.

Dementsprechend groß und günstig war das Angebot an Hopfen dort. Aus diesem Grund sind noch heute die norddeutschen Biere stark gehopft.

Der Norden hat halt dieses "Image", rauer, abgehärteter usw. zu sein, was wohl vor allem an der Meeresanbindung und dem schlechten Wetter liegt. Dementsprechend schmecken die Biere hier auch rauer und härter, eben herb.

Die Bayern hingegen gelten als gemütlicher, weshalb da wohl auch süffigeres Bier gebraut wird. Kann natürlich auch totaler Humbug sein, aber so würde ich mir das erklären.

Das ist wie bei den arktischen Weinen, die sind meist bitter bis sauer, denen fehlt es einfach an der Sonnen-Intensität ;-)

Eventuell, weil wir mehr Geschmack haben.

Was möchtest Du wissen?