Wieso schmeckt meine Gemüsesauce so fad und wässrig?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du musst das ganze vermutlich länger köcheln lassen oder das Gemüse feiner schneiden ("Gemüsespaghetti"). Das muss schon mindestens angedünstet werden, sonst gibt es keinen Geschmack ab. Ich kann dir nicht sagen warum, aber selbst passierte Tomaten müssen ein bisschen köcheln, um nach Tomatensoße zu schmecken - sonst bleibt es Tomatensaft.

Die Tomate nicht gleich zugeben. Alternativ entkernen und nur das "trockene" Fleisch verwenden. Sonst zuviel Wasser, danach ist nichts mehr mit braten (kannst dann nur noch retten, indem du es lange genug köcheln lässt)! Zucchini ebenso. Auch Knoblauch rein und leicht glasig dünsten. Ggf. mehr Öl verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Preguntita
09.09.2014, 13:58

Danke für deine Antwort! Genau das ist der Punkt, es schmeckt nach Wasser bzw. Tomatensaft mit Gewürzen, aber nicht nach einer stimmigen Soße. Ich werde beide Tipps ausprobieren: Gemüse kleiner schneiden und länger köcheln lassen.

0

Ich würde zuerst die Zucchini anbraten, bis sie ganz leicht bräunen, dann die Zweibeln dazugeben, so kommt der Geschmack der Zucchini besser zur Geltung. Super ist ein Steinsalz mit etwas Thymian dazu zu geben. Vielleicht ist das Gemüse nicht so gut, da gibt es auch Unterschiede je nach Herkunft etc. Aus dem eigenen Garten schmeckts am besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Soßenbinder nimmt sogar ein bisschen Aroma weg. Du kannst deine Soße mit ein wenig Pilzpulver und Selleriepulver anreichern.

Und: Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass selbst gekochtes manchmal "nach nichts" zu schmecken scheint, wenn man vorher an Knorr- und Maggi-Fertigzeugs gewohnt war.

Selbst gemachte Brühen einreduzieren (also kochen lassen, damit Wasser weg geht) konzentriert den Geschmack.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Preguntita
11.09.2014, 13:26

Das stimmt. Diese Tütenprodukte sind immer mega intensiv im Geschmack, da muss man sich in der Tat erstmal umstellen. Aber auch selbstgemachtes sollte lecker schmecken :-)

0

Statt Salz Gemüsebrühe zum Würzen nehmen (Würfel oder Pulver).

Man kann ein wenig Soßenbinder nehmen oder die Soße mit einem Pürierstab durchmixen. Das bindet auch gut und die Aromastoffe aus dem Gemüse werden besser freigesetzt. Wenn noch Stückchen in der Soße sein sollen, nur einen Teil der Soße pürieren.

Auch ein wenig Soßenpulver dürfte helfen (helle Soße nehmen, vorsichtig dosieren). Das Soßenpulver soll nur den Geschmack unterstützen und darf auf keinen Fall rauszuschmecken sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FK1954
08.09.2014, 19:17

Ergänzung: Möhren mit anbraten. Ein paar Lorbeerblätter dazu geben.

Statt Gemüsebrühe kannst Du natürlich auch Fleischbrühe nehmen.

1

Das könnte eventuell an der Qualität der Tomaten liegen. Wenn du keine guten, aromatischen Tomaten in frischer Form bekommst kannst du sehr gut auf geschälte Tomaten aus der Dose zurückgreifen.

Ansonsten einfach länger bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis sie nach deinem Geschmack eingedickt ist, die Flüssigkeit verdunstet ja mit der Zeit. Für den Geschmack würde ich noch ein bisschen Knoblauch hinzugeben, auch ein Schluck Wein oder ein Schuss Balsamico schadet nicht!

-> Mahlzeit :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissMaas
08.09.2014, 20:31

Ahja, noch ein Trick: zum Schluss ein bisschen vom Kochwasser der Nudeln nehmen und nochmal kurz aufköcheln, das Wasser ist stärkehaltig und bindet die Sauce auch nochmal ein bisschen ab!

1
Kommentar von charmingwolf
09.09.2014, 09:03

Oma könnte Sauce mit nichts machen, aber da war noch andere Qualität von Gemüse und fleisch

2
Kommentar von Glueckwunsch49
09.09.2014, 16:11

oder bei frischen Tomaten die Kerne mit dem wäßrigen Zeugs rausschneiden und nur das Fruchtfleisch verwenden. am besten "Fleischtomaten" nehmen, wie "Ochsenherzen" und keine Salat-Tomaten.

2

Falls Speck oder Schinken oder Jagdwurst anbraten ausscheidet??

Sellerie (auch aus dem Glas möglich - weil ne Knolle zu viel ist) oder und Gewürzgurken

Warum nimmst Du nicht gewürfelte Tomaten aus der Dose? Die sind ausgereifter und damit schmackhafter.

Es schreit bei den Gewürzen ja nach Chili und geraspelten Ingwer- auch Paprika rosenscharf und Curry würde ich dranmachen. Der PFeffer ist frisch gemahlen? am besten auch etwas grüner. Das macht einen rießen Unterschied aus: schon gemahlender PFeffer taugt nur als Nießpulver.

Wenn Du die Nudeln kochst, kann man auch schon ins Kochwasser ne halbe Zwiebel reintuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Preguntita
09.09.2014, 13:59

Warum denn eine Zwiebel ins Kochwasser der Nudeln? Damit die Nudeln mehr Geschmack bekommen?

0

Ich würde statt des Tomatenmarks passierte Tomaten aus der Packung nehmen. Dann schmeckt es lecker tomatig. Eine Weile einkochen lassen, dann braucht man auch keinen Soßenbinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

länger kochen lassen und - oder von den Tomaten Saft und Kerne entfernen, Zucchini vor dem Braten etwas salzen und Wasser ziehen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu verfeinern: butter, sahne, rinderbrühe, Porto, Zitrone,

mit Zucchini: grüne Paprika, grüne Zitronensaft, Knobloch, Origano, trotz Tomatenmark auch Frische

Zucchini, Parmesan, Haselnüsse, Sahne

Auch; rot, gelbe und grüne Paprika, Knobloch,

Gewürze mit Raz el hanout, Ingwer, Kurkuma, Kümmel, Paprika

Oder: Zucchini, Tomate, Basilikum, Rosmarin, Knobloch, Champignons, Karotte, Balsamiko Essig, brühe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mehr pfeffer und salz, evtl Muskat, Knoblauch und mehr zwiebeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr Gewürze rein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?