Wieso schläft man von Sonntag auf Montag oft so schlecht bzw. schläft man sehr schlecht ein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich würde mal sagen, dass es zwei Gründe gibt.

  1. Die "Aufregung" vor der nächsten Arbeitswoche (weil der Job stress, frustet oder was auch immer)

  2. Oft schläft man Sonntags länger wie gewohnt, ist somit am Abend auch länger wach und die Müdigkeit kommt erst später, weil man halt einfach ausgeschlafen ist.

Weitere Theroien oder sogar fakten würden mich auch interessieren.

Rythmuswechsel des Körpers, sowie einige psychologische Aspekte, die bereits von meinen Vorrednern angesprochen wurden.

Vermutlich weil man Samstag auf Sonntag durchgemacht hat und der Körper sich nun an diese Zeitverschiebung gewöhnt hat und innerhalb 24 h sich wieder entwöhnen muss. Bzw. man ist noch nicht müde weil man Samstag bis mittags im Bett gefaulenzt hat.

Wahrscheinlich ist die Ursache rein psychologisch: dein Kopf sagt dir ja, dass du am nächsten Morgen wieder früh aufstehen musst. Dann "verkrampfst" du dein Einschlafverhalten und schläfst natürlich auch später ein.

Vermutlich durch einen geänderten Rhythmus, weil man am Wochenende ja normalerweise länger schläft als während der Arbeitswoche.

Hi Agnes, ich kann Dir die Frage leider nicht beantworten, aber mir geht es genauso. Und das von jedem Sonntag zu Montag.

Evtl. ist man so ausgeruht, das man deshalb nicht gut einschlafen kann.

Beginn der neuen Arbeitswoche, Abschied vom geruhsamen Wochenende, negative Erwartungshaltung, unbewältigte Probleme.

Was möchtest Du wissen?