Wieso schimmelt Milch?

4 Antworten

Wenn es keine H-Milch ist, sollte sie erstmal sauer werden (das sind LActobakterien und das kann lecker werden...). Wenn die sich die Lactobakterien das Milieu zu sauer gemacht haben, können sie nicht mehr überleben - und dann kommen die Keime, die gerade da sind und die unter diesen BEdingungen noch leben könnnen - so beispielsweise SChimmelpilze - und die geben dann der Milch den REst ... vermutlich gibt es da auch noch eine "Sukzession" - das heißt, dass verschiedene SChimelpilz-Arten nacheinander auftreten. Übrigens ist das SChimmeln von gegorener/geronnener Milch unter kontrollierten Bedingungen nix anderes als Käseherstellung - aber das meintest du nicht, oder?

Warum sollte Milch denn nicht schimmeln? Es kann so ziemlich alles schimmeln außer hochkonzentrierter Alkohol und Produkte mit hohem Zuckeranteil. Die Schimmelpilzsporen sind überall in der Luft. Wenn diese gute Bedingungen vorfinden, keimen sie fast überall.

Es kommt auf die Milch drauf an, aber wenn sie sauer wird fängt sie an zu schimmeln:

Säuerung: Rohmilch schnell austrinken

Wenn die Milch sauer ist, dann hat man es mit der nächsten Form des Lebensmittelverderbs zu tun: Bei der Säuerung bauen Milchsäurebakterien Kohlenhydrate ab. Je nachdem, welche Stämme dieser Laktobakterien in der Milch vorkommen, entsteht entweder nur Milchsäure oder auch Methansäure (umgangssprachlich Ameisensäure), Ethansäure (Essigsäure) und Butandisäure (Bernsteinsäure). Die Säuren sorgen dafür, dass die Proteine in der Milch gerinnen – deswegen hat saure Milch mitunter auch Flocken. Die meisten Milchsäurebakterien mögen es übrigens warm: Unter zehn Grad Celsius vermehren sie sich nur noch langsam, weswegen Milch und Joghurt immer in den Kühlschrank gehören.

Es macht auch einen Unterschied, welche Art von Milch man kauft: "H-Milch ist ultrahocherhitzt, das heißt, die Milch wurde ein paar Sekunden auf mindestens 135 Grad Celsius erhitzt. Dabei werden so gut wie alle Keime abgetötet, sodass die angebrochene Packung eine Woche im Kühlschrank genießbar bleibt", sagt Lebensmittel-Expertin Langer. Frischmilch wurde bis zu einer halben Minute auf etwa 75 Grad Celsius erhitzt. Nach diesem Pasteurisieren bleiben Keime zurück, sodass man Frischmilch innerhalb von drei bis vier Tagen verbrauchen sollte. Besonders schnell austrinken sollte man auf jeden Fall Rohmilch: "Diese ist unbehandelt und hält sich deswegen nur ein, zwei Tage."

Gutes Gelingen :-)

Quelle: http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/essen/frischhalten/verderbende_lebensmittel.jsp

...wenn Milch zu warm gelagert wird, fängt sie auch an zu schimmeln, weil die Kühlung fehlt...gutes Gelingen :-)

0

Was möchtest Du wissen?