Wieso schaffen Politiker nicht mehr Arbeitsplätze?

10 Antworten

So einfach ist die Sache nicht :) wir haben ihn Deutschland unglaublich wenig Arbeitslose derzeit. 2,2 Millionen, das sind unter 5%. Das nähert sich langsam der Vollbeschäftigung (ab 2-3%).

Es ist absolut unmöglich, keine Arbeitslosen zu haben. Denn nur die wenigstens von dem „harten Kern“ können überhaupt arbeiten. Sie sind zB chronisch krank, behindert, akut erkrankt, oder haben alleinerziehend ein Kleinkind (oder mehrere Kinder) zu betreuen oder einen Angehörigen zu pflegen.

Dann gibt es das Problem der Langzeitarbeitslosen, die auf dem normalen Arbeitsmarkt zunächst auch nicht bestehen könnten weil ihnen Erfahrungen, Schulabschlüsse oder Kenntnisse fehlen. Da finde erstmal einen Arbeitgeber, der das Risiko eingeht und der Geld in die Hand nimmt, sie weiter- oder auszubilden.

Es gibt sogar noch mehr Hemnisse als diese, die nicht alle einfach so schnell beseitigt werden können. Das ist sehr individuell.

Es bringt nicht immer was, einfach Arbeitsplätze zu schaffen, wenn sie nicht zu den Menschen passen, die man beschäftigen will.

Dann sollte man im Schulsystem etwas ändern und die Schüler besser auf die Berufswelt schulen damit sie einen Job finden.

0

Du hast schon recht im großem und ganzen. Allerdings sollte man zumindest erwähnen das die Arbeitslosenzahlen bzw die statistik seit Schröder massiv geschönt wird.

1

Was Du da vorträgst ist typische Sozen-Denke!

Genau das macht doch jetzt der Herr Heil mit seinem "Beschäftigungsprogramm". Das sind am Ende dann doch nur öffentlich mit Steuergeldern subventionierte scheinbar normale, aber "betreute" Arbeitsplätze, gefördert erst mal mit 4.000 Millionen €.

Was wird passieren: Die Arbeitgeber werden das Billigangebot dankend annehmen und es werden dafür normale Arbeitswillige von Langzeitarbeitslosen im Niedriglohnsektor verdrängt werden. So dass die Lohnkurrenz in diesem Sektor, neben dem mit den Arbeits-Migranten, noch weiter verschärft wird. Die Verdrängten werden dann aber selbst nach einiger Zeit Langzeitarbeitslosen und dürfen dann endlich auch in Herrn Heils bürokratisches Programm.

Das Ganze ist mal wieder ein typischer Sozen-Schwachsinn, hinter dem offensichtlich irgendwie versteckt nur die Lobbyisten stecken.

Kein einziger Langzeitarbeitsloser wird so in einem gescheiten Beschäftigungsverhältnis enden. Das Ganze würde ich eher als eine Art neuen, mit viel Steuergeld bezahlten und dazu noch "betreuten" Reichsarbeitsdienst neoliberal-sozenhafter Ausprägung bezeichen.

Das ist leider kein Witz, wie man meinen könnte, sondern bittere Realität!

Einen Job zu finden heißt erst mal, dass der Markt einen anbieten muss. Die Regierung (Politiker) geben die Leitlinien vor (Gesetze, Verordnungen, Beschäftigungsprogramme), die der Markt (Unternehmen) nutzen kann, um weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Ob und wie lange das sinnvoll ist, soll hier nicht die Frage sein. Faktisch kann Politik ohne den Markt keine Jobs schaffen, sieht man mal von den Assi-Jobs in Abgeordnetenbüros ab.

Warum gilt es als Verschwörungstheorie, wenn man sagt dass Reiche die Welt regieren und uns verarschen?

Ich denke nur logisch. Und logisch ist: Der der ein Unternehmen hat, ein Großkonzern eine Industrie oder was auch immer, der generiert Profit. Und Großkonzerne machen ein Haufen Profit. Die Menschen die das meiste Geld haben, haben logischerweise auch die Macht in dieser Welt.

Politik ist ein Konstrukt das von selber kein Profit generiert. Politiker werden bezahlt. Sie führen quasi nur einen Job aus. Und wer bezahlt sie? Die, die Profit generieren? Für mich ist es unlogisch, dass ein Politiker mehr zu sagen hat als die reichsten Menschen dieser Welt. So funktioniert das doch nicht. Es kann. Aber jeder sieht, dass Geld die Welt regiert. Und Macht erringt nun mal der, der am meisten Geld hat. Worauf basiert das System denn? Auf Geld!

Konzerne und Industrien haben direkten Einfluss auf die Menschen. Die Lebensmittelindustrie entscheidet was wir essen, die Autoindustrie was für Autos uns zur Verfügung stehen. Die Pharma-I. was für Tabletten wir bekommen. Und und und und... Alles was wir haben, besitzen, kommt von Industrien. Warum soll ein Politiker jetzt über diese Industrien bestimmen? Was qualifiziert ihn denn Macht zu haben? Es wäre ganz logisch. Man bezahlt Politikern hohe Summen, damit sie das tun, was die Konzerne wollen. Wenn du Geld hast, kannst du alles bestimmen.

So, das alles waren jetzt aus Sicht der "normalen integrierten Menschen" Verschwörungstheorien. Das ist doch absolut lachhaft. Das System sagt doch/bestimmt doch, was Verschwörungstheorien sind. Und natürlich wollen diese Reichen nicht, dass wir die Wahrheit kennen. Also wird diffamiert.

Wenn das nicht stimmt, was ich schreibe, wie ist es denn dann? Wer regiert die Welt? Niemand? Wer kontrolliert das Geld? Jemand muss doch das System steuern. Es ist ja nicht aus der Erde gewachsen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?