wieso schaffe ich es nicht einfach mal glücklich zu sein und alles zu genießen?

6 Antworten

Ja und zwar drindend. Offenbar hast du eine Depression. Den Alkohol nutzt du Missbräuchlich als Medikament. Das ist nicht unüblich.

Immerhin bist du von einem Suizid noch weit entfernt, da du dir um deine familie gedanken machst. Das ist immerhin schon mal positiv. Aber du mußt dringend zu einem Psychiater. Geh bitte zu deinem Hausarzt, schildere ihm deine Situation und lass dich überweisen. Damit du nicht 3 Monate warten mußt, sollte dein Hausarzt den Termin für dich vereinbaren.

Das ist leider das Leben. Ich kann dir nur sagen, chill dich, mach dich locker und schau dir die Welt mal von oben an. Viele Menschen machen jeden Tag viele gute Dinge versuch die zu sehen wenn was schief läuft. Ich selbst weiß auch wie es ist. Man kann alles haben /bekommen und trotzdem nicht glücklich sein. Ich mache es immer so: Wenn ich was habe versuche ich das beste draus zu machen, versuche mich auch über die kleinen Dinge im Leben zu freuen und die immer in Erinnerung zu halten. Man muss halt seine Ziele immer hoch stecken und auf dem Weg dort hin schauen das man vieles für sich mitnimmt.

"Man muss halt seine Ziele immer hoch stecken und auf dem Weg dort hin schauen das man vieles für sich mitnimmt. "

Und wenn die Ziele nicht erreicht werden fällt ein depressiver Mensch in ein Loch und die Katastrofe ist da. Depressiv Veranlage ticken völlig anders. So ein Nichterreichen bestärkt sie in dem Glauben, sie sind nichts wert und alles ist sch.... .

Glaub mir, ich weiß wovon ich spreche.

0

Hallo pbressem,

Das ist eine schwierige Situation. Ich bin selbst sehr nachdenklich und weiss nicht, wie man "abschalten" kann. Auch Nachts wenn ich eigentlich schlafen sollte, lasse ich all die Dinge revue passieren. Ich habe auch bei mir festgestellt, dass ich so manchmal auf den falschen Weg abdrifte. Andererseits kann ich es nicht ändern, diese Eigenschaft ist mir fest gegeben. Weil ich soviel nachdenke, bin ich auch eher zurückhaltend (Fremden gegenüber).

Du solltest dich vielleicht bemühen aktiv an Diskussionen teilzunehmen, ein gutes Umfeld an Freunden aufbauen und viel Zeit mit ihnen verbringen, sodass die negativen Gedanken verdrängt werden. Für mich sind Freunde das Wichtigste überhaupt, niemand versteht mich besser als sie und ich kann mich frei ausleben. Such' dir auch Hobbies, Dinge die du gerne machst. So bist und bleibst du in Gesellschaft, ohne dass du zu wenig Zeit für dich selbst hast.

Der Griff zum Alkohol ist in einer solchen Lage nicht empfehlenswert. Ich trinke auch oftmals ein Bierchen zuhause nach der Arbeit, weil ich dann ein bisschen lockerer bin und mir dieses Gefühl zusagt. Allerdings habe ich kein Problem damit, auch mal 2 Wochen darauf zu verzichten.

Wenn du plötzlich in ein "Loch" fällst, dass die innere Leere hervorruft obwohl du zuvor glücklich warst, solltest du vielleicht trotzdem mal mit einem netten Psychiater darüber sprechen.

Jeden Morgen aufwachen mit komischen Gefühl im Bauch?

Hey, also.. Ich wache seit mindetstend 4 Wochen jeden Tag mit einem Unwohlsein auf, obwohl alles gut ist. Ich habe Ferien und alles läuft Top. Aber warum auch immer kann ich einfach nicht den Tag über unbeschwert und glücklich sein ?:( ich wache ja morgens ganz normal auf und plötzlich einfach so kommt dieses unbeschreibliche Gefühl hoch. Achja, habe sonst immer ein wenig depressiven Verhalten für lange Zeit aber nur wenn schlimme Dinge passieren aber es ist alles gut? Und sonst mache ich mir über alles Sorgen und Gedanken und bekomme von dem vielen Denken, Angst. versteh mich nicht. Mein Freund macht das auch zu schaffen dass ich nie richtig glücklich sein kann zurzeit.
Danke.

...zur Frage

Idee für Fotomontage

Ich mach mir schon seit Tagen Gedanken... Wir sollen eine Fotomontage zum Thema Verfall/Verschleiß/etc. machen und alle Ideen die ich so hatte sind viel zu kompliziert zu machen und ich bin auch einfach nicht so der Künstlertyp.

Ich würde mich sehr über ein paar Denkanstöße freuen.

...zur Frage

Wo liegt da noch der Sinn?

Hallo Leute,

Ich versteh mich derzeit selber nicht. Eigentlich hab Ich ein tolles Studium, daher auch neue echt super Freunde. Mir gefällt mein Studiengang auch und meine Familie ist auch genauso Stolz darauf wie ich, dass Ich studiere. Dennoch gehen mir derzeit immer mehr gedanken durch den kopf, wie was das ganze denn bringt. Welchen Sinn es überhaupt macht sein Leben lang zu arbeiten in einem System das man sich nicht mal ausgesucht hat und so weiter. Ich schätze Ich bezweifle einfach den Sinn des Lebens, auch wenn das etwas doof klingt. Woran denkt ihr liegt so eine denkweise... Passt mir vielleicht etwas in meinem Leben unterbewusst nicht? Warum kann Ich nicht einfach glücklich sein?

...zur Frage

Immer wenn ich mal glücklich bin, werde ich unglücklich?

Hallo,

Ich bin meistens traurig und antriebslos (wegen meiner Depression). Ich verspüre fast gar keine Freude mehr... Zu sehr muss ich an meine vielen Probleme denken. Meine Gedanken kreisen nur noch um sie und ich nehme kaum noch meine Außenwelt wahr. Es ist wie, als wäre die Zeit bei mir eingefroren, aber sie bei den anderen weitergeht...

Jetzt gibt es ein paar sehr wenige Momente, in denen ich mich einigermaßen glücklich fühle (z.B. Ich bekomme ein Geschenk). Für paar Sekunden freue ich mich und spüre wie mein Körper darauf reagiert. Bei diesem Gefühl bekomme ich plötzlich Gedanken wie z.B. "Warum bist du glücklich? Du bist doch depressiv.", "Du bist nur glücklich, weil du in einer Therapie bist, ansonsten kannst du nicht mehr glücklich werden" oder "Ich bringe mich doch sowieso bald um." und dann fühle ich mich wieder schlecht. Ich spüre wieder wie mein Körper darauf reagiert. Ich bekomme davon echt starke Kopfschmerzen...

In Kurz:
Immer wenn ich glücklich bin, werde ich wieder unglücklich, weil ich dann an meine Probleme denken muss . Ich kann es einfach irgendwie nicht verhindern...

Was kann ich bloß dagegen tun?! Hilfe...

P.S.: Ich will keine Medikamente einnehmen (z.B. Antidepressiva)

...zur Frage

Wieso könnte ich ihm eine Neue nicht gönnen?

Hallo ihr Lieben,

ich hab ne vielleicht etwas doofe Frage, aber vielleicht kann mir jemand einfach nen guten Tipp geben oder mir von seinen/ihren diesbezüglichen Erfahrungen berichten. Ich war anderthalb Jahre mit meinem Ex zusammen und habe es vor etwa vier Wochen beendet. Ich hatte einige sehr gute Gründe und habe mir die Entscheidung gut überlegt. Mir geht es auch nicht sonderlich schlecht seit der Trennung. Ich genieße eher meine Freiheit und die Zeit, die ich jetzt mehr für mich zur Verfügung habe. Das "Problem" ist, dass wir eben nicht wirklich im Streit auseinander sind, sondern eigentlich mehr in Gutem. Also er wollte zwar nicht dass Schluss ist und konnte mich nicht verstehen, aber er hat es akzeptiert und wir wollten nicht böse miteinander sein oder schlecht über den anderen reden, weil wir eig. echt eine schöne Zeit hatten (zwischenmenschlich hat es super funktioniert, aber alles drum herum hat nicht gepasst leider). Nun zur eigentlichen Sache: Obwohl ich ihn ja nicht mehr wollte und mir auch keine Beziehung mehr mit ihm vorstellen kann, hätte ich schon ein großes Problem, wenn er irgendwann ne Neue hat. Ich würde es ihm eigentlich so gerne einfach gönnen, da ich ihn als Mensch nach wie vor wirklich gern mag. Wieso sträubt sich mein Kopf so sehr dagegen und wieso hab ich so ne sch.... Angst davor ihn irgendwann glücklich mit einer anderen zu sehen? Das macht mich ganz kirre. Ich suche im Moment nicht nach einer neuen Beziehung, da ich Zeit für mich allein brauche und unabhängig sein will. Vielleicht sollte ich mir aber auch jemand Neues suchen, damit es dann nicht ganz so übel für mich ist wenn er irgendwann ne Neue hat?? Aber das kann doch auch nicht die Lösung sein... wie geht ihr mit sowas um?

Danke im Voraus! :)

...zur Frage

Einsame Geburtstage... Was tun gegen Traurigkeit?

Hallo, ich weiss es ist spät in der Nacht aber mir geht es im Moment echt nicht gut. Meine letzten Geburtstage hat mir keiner gratuliert ausser meine Eltern und Geschwister. Bald ist es wieder so weit und ich werde von Tag zu Tag der näher rückt immer trauriger. Ich mache mir schon so Gedanken was falsch mit mir ist.. mir wurde nicht mal auf Facebook, Whatsapp oder irgendwelchen Social Media Plattformen gratuliert.. Was kann ich tun um es vergessen? Soll ich an dem Tag auf glücklich machen? Vielen Dank für eure Antworten..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?