wieso schaffe ich es nicht einfach mal glücklich zu sein und alles zu genießen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo pbressem,

Das ist eine schwierige Situation. Ich bin selbst sehr nachdenklich und weiss nicht, wie man "abschalten" kann. Auch Nachts wenn ich eigentlich schlafen sollte, lasse ich all die Dinge revue passieren. Ich habe auch bei mir festgestellt, dass ich so manchmal auf den falschen Weg abdrifte. Andererseits kann ich es nicht ändern, diese Eigenschaft ist mir fest gegeben. Weil ich soviel nachdenke, bin ich auch eher zurückhaltend (Fremden gegenüber).

Du solltest dich vielleicht bemühen aktiv an Diskussionen teilzunehmen, ein gutes Umfeld an Freunden aufbauen und viel Zeit mit ihnen verbringen, sodass die negativen Gedanken verdrängt werden. Für mich sind Freunde das Wichtigste überhaupt, niemand versteht mich besser als sie und ich kann mich frei ausleben. Such' dir auch Hobbies, Dinge die du gerne machst. So bist und bleibst du in Gesellschaft, ohne dass du zu wenig Zeit für dich selbst hast.

Der Griff zum Alkohol ist in einer solchen Lage nicht empfehlenswert. Ich trinke auch oftmals ein Bierchen zuhause nach der Arbeit, weil ich dann ein bisschen lockerer bin und mir dieses Gefühl zusagt. Allerdings habe ich kein Problem damit, auch mal 2 Wochen darauf zu verzichten.

Wenn du plötzlich in ein "Loch" fällst, dass die innere Leere hervorruft obwohl du zuvor glücklich warst, solltest du vielleicht trotzdem mal mit einem netten Psychiater darüber sprechen.

Ja und zwar drindend. Offenbar hast du eine Depression. Den Alkohol nutzt du Missbräuchlich als Medikament. Das ist nicht unüblich.

Immerhin bist du von einem Suizid noch weit entfernt, da du dir um deine familie gedanken machst. Das ist immerhin schon mal positiv. Aber du mußt dringend zu einem Psychiater. Geh bitte zu deinem Hausarzt, schildere ihm deine Situation und lass dich überweisen. Damit du nicht 3 Monate warten mußt, sollte dein Hausarzt den Termin für dich vereinbaren.

mit sicherheit ist es an der Zeit du merkst gar nicht wie du abrutscht. Denke mal daran das du einen Lernprozess durchmachst wie viele andere auch und bei denen gehts auch ohne Alk. Sicher ist es nicht immer einfach aber suche dir etwas was dir wirklich Spaß macht, oder tobe dich beim Sport aus, danach fühlst du dich besser.

Hallo, dein Bericht geht mir sehr zu Herzen und ich versuche dich zu unterstützen, wo ich nur kann!

Den letzten Satz, den du geschrieben hast, ist der wichtigste in deinem Bericht! "Auch wenn man erst 21 Jahre alt ist" , so wie du es beschreibst, kann man sich auf jeden Fall Hilfe holen, das Alter spielt nämlich keine Rolle, weißt du?

Ich finde es sehr gut, das du selber erkannt hast, das du ein Problem hast und auf der Suche nach einer Lösung bist! Ebenfalls finde ich es sehr gut, das du erkannt hast, das ein paar Bierchen deinen Kummer und Sorgen nicht vergessen machen! Ganz im Gegenteil, dieses verstärkt deine Situation nur noch zusätzlich!

Ich finde, das du deine Situation richtig einschätzt, Angst hast, dem Alkohol zu verfallen und Hilfe suchst!

Dein Gemütszustand, unter dem du offensichtlich sehr zu leiden hast, kannst du auf jeden Fall mit therapeutischer Hilfe in Griff bekommen. Denn kein Mensch auf der Welt muß unglücklich sein!

Was ich ganz super finde, das du dein Realschulabschluß nachholst, respekt!

Schau mal, du bist 21 Jahre alt und hast dein ganzes Leben noch vor dir! Viele schöne Momente und Gegebenheiten warten auf dich, auf die du dich freuen kannst! Das ist menschlich, das es Momente im leben gibt, die sehr schwierig sind, und diese Erfahrungen habe ich (wie viele andere Menschen) auch erlebt! Wichtig ist einfach zu erkennen, wenn ich mit Dingen nicht so klar kommen kann, sich Hilfe zu holen, und dazu bist du ja bereit,

**denn für jedes Problem gibt es eine Lösung !*

Ich gebe dir gerne einige Hinweise, wie du Hilfe bekommen kannst;

  • Wende dich ruhig vertrauensvoll an deinen Hausarzt, dem du deine Ängst und Sorgen berichten kannst und der dir dann weitere Tipps geben kann
  • Laß dir bitte vom Hausarzt eine Überweisung für- und Adressen von Therapeuten geben
  • wende ich an die AWO in deiner Nähe, die kostenlose therapeutische Gesprächsberatungen anbieten

Das sind vorerst Ideen, wie dir sehr "schnell" geholfen werden kann! Wie gesagt, dein Arzt kann dir mit Sicherheit vor Ort weitere Ratschläge geben!

Ich wünsche dir alles Gute und laß auf keinen Fall den Kopf hängen! Liebe Grüße, Sieny

Das ist leider das Leben. Ich kann dir nur sagen, chill dich, mach dich locker und schau dir die Welt mal von oben an. Viele Menschen machen jeden Tag viele gute Dinge versuch die zu sehen wenn was schief läuft. Ich selbst weiß auch wie es ist. Man kann alles haben /bekommen und trotzdem nicht glücklich sein. Ich mache es immer so: Wenn ich was habe versuche ich das beste draus zu machen, versuche mich auch über die kleinen Dinge im Leben zu freuen und die immer in Erinnerung zu halten. Man muss halt seine Ziele immer hoch stecken und auf dem Weg dort hin schauen das man vieles für sich mitnimmt.

"Man muss halt seine Ziele immer hoch stecken und auf dem Weg dort hin schauen das man vieles für sich mitnimmt. "

Und wenn die Ziele nicht erreicht werden fällt ein depressiver Mensch in ein Loch und die Katastrofe ist da. Depressiv Veranlage ticken völlig anders. So ein Nichterreichen bestärkt sie in dem Glauben, sie sind nichts wert und alles ist sch.... .

Glaub mir, ich weiß wovon ich spreche.

0

Ja genau so geht es mir auch (außer das mit dem Alk) Lasse meine Wut und die anderen Sachen anders raus

Und ja es ist eine Depression und ich rate dir Hilfe zusuchen .. !...

Allerhöchste Zeit!

Such dir einen Profi, und laß dich gut beraten!

Es ist nie zu spät, etwas zu ändern!

Was möchtest Du wissen?