Wieso sagt man Großbritannien?

Woher weißt du, dass Nordirland mitgemeint ist, wenn von GB die Rede ist?

Wenn man verschiedene Staaten auflistet, wird man ja wohl kaum nur die Insel meinen.

10 Antworten

Von Experte Fuchssprung bestätigt

Der Begriff "Großbritannien" stammt noch aus der Römerzeit. Da wurde das Gebiet der heutigen Bretagne (Nordfrankreich) als "britannia minoris" bezeichnet (also sozusagen "das kleine Britannien"), das Gebiet auf der anderen Seite des Ärmelkanals als "britannia majoris". Daher das "Großbritannien". Heute zählt als Großbritannien das Gebiet, welches die "große" Insel betrifft. Nordirland wird eigentlich immer separat behandelt, fällt aber im Sprachgebrauch häufig unter den Tisch.

Der Staat heißt offiziell auf deutsch: "Vereinigtes Königreich (von) Großbritannien und Nordirland". In den meisten offiziellen Anlässen, sowie Sportveranstaltungen wird es meist Vereinigtes Königreich (United Kingdom oder UK) genannt. So dürften die meisten Briten sich auch nennen. Auch im Zuge des Empires zur Kennzeichnung im Gegensatz zu deren Überseegebieten.

In Deutschland wird auch viel zu oft es sogar einfach "England" genannt, obwohl es nicht nur den englischen Landesteil betrifft im Kontext. Auch die Staatsangehörigenbezeichnung als Brite, weist die Gleichsetzung wie auch der Sprachgebrauch aus.

Am geläufigsten sind dabei in erster Linie neben den Kürzeln GB und UK. United Kingdom dürfte am verbreitetsten auch hier sein. Wobei auch Schotten und Engländer oft genug, die Landesteilbezeichnug eher geben. Das britische Wort der Nationalität ist auch nur Britain. Viele (vor allem katholische) Nordiren sehen sich dagegen einfach als Iren.

Es ist gar nicht mal so selten, dass ein Landesteil sinnbildlich als Bezeichnung für einen ganzen Staat herhält. Umgangssprachlich, noch häufiger. Im Grunde ist es nur relevant, wenn es um geographische Bezeichnungen geht. Hier wäre es inkorrekt. Aber taucht es bei "Balkan", "Skandinavien", "Maghreb", "Karibik", "Tahiti", "nahem Osten" noch viel Häufiger auf. Bei "Madagaskar" oder "Papua-Neuguinea" stört es auch nicht das sich die Bezeichnung häufig nur auf den mit Abstand größten Teil mehrerer Inseln welche zum Land gehören z.B. sich bezieht.

Nein der Staat heißt nicht offiziell Vereinigtes Königreich. Der offizielle Name ist Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland bez. im Original: United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland.

Von diesem doch langen Staatsnamen ist Großbritannien nun mal eine genaudl allgemein gültig akzeptiere Kurzform, wie UK oder Vereinigtes Königreich.

Die Briten sagen überwiegend kurz UK. Groß Britannien wird hierzulande überwiegend gesagt, weil Vereinigtes Königreich von Groß Britannien und Nordirland ziemlich lang ist.

Der gesamte Name ist zu lang. UK wiederum ist abstrakt und enthält keinerlei Hinweis auf das Land. Großbritannien passt auch gut zu "Briten".

Der Sprachgebrauch hält sich nicht immer an die offizielle Bezeichnung: "Russische Föderation" sagt wohl auch kaum einer.

Was möchtest Du wissen?