Wieso sagt Gott in der Bibel das Kinder die nicht auf die eltern hören getötet werden sollen?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r sonnenschein000,

Deine Frage mag interessant sein, jedoch provozieren solche Fragen leider auch immer wieder religiös stark tendenziöse Äußerungen, die hier nicht erwünscht sind. Ich möchte Dich und auch die hier Antwortenden bitten, Rücksicht darauf zu nehmen. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Bitte schaut diesbezüglich doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Und viele Grüße

Gerti vom gutefrage.net-Support

55 Antworten

Hallo Sonnenschein, ich denke, man muss die Bibel einfach als das nehmen, was sie ist, nämlich als eine Sammlung von Geschichten, die sich zu einem großen Teil auf Mythen und beziehen und oft auch als Gleichnisse zu verstehen sind. Diese Geschichten sind geschrieben von Menschen, die in einer ganz anderen Zeit lebten als heute und mit ganz anderen Vorstellungen von der Welt. Viele dieser Geschichten sind brutal und haben mit unserem Leben heute nichts mehr zu schaffen. Diese für uns sehr grausame Methode der Steinigung, um ungehorsame Söhne zu bestrafen, sollte wohl den Menschen damals Angst davor machen, Gottes Gebote zu missachten. Heute erscheint uns das unvorstellbar, es kann natürlich keinen Gott geben, der so etwas gebieten kann. Das war damals einfach eine falsche Interpretation und es zeigt jedem nachdenkenden Menschen, dass dieses biblische alttestamentarische Gottverständnis falsch gewesen ist. Man sollte diese alten Geschichten einfach ignorieren.

.

Viel schlimmer finde ich es dagegen, dass es sogar heute noch Menschen gibt, die diese Art der Tötung eigener Kinder zu rechtfertigen versuchen, da sie an der Bibel als absolut „wahres“ Buch glauben. Deshalb befürworten sie lieber Steinigungen als an der Bibel zu zweifeln. Das ist das eigentliche Problem an dieser Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz19
17.08.2015, 19:30

Danke die Antwort ist in meinem Sinne ,ein Aufräümen mit den damaligen Vorstellungen und Bibelsprüchen  zitiererern ,ist dringend erforderlich

0

Mach Dir keinen Kopf darüber! Die Bibel ist ein Relikt einer zum Glück überwundenen Zeit - nämlich des Feudalismus und der Diktatur. Der demokratische Gedanke hat sich leider von den insofern viel klügeren Griechen nicht bis dahinein erhalten. Es ist natürlich nicht "Gott" der das gesagt hat, denn der kann - so es etwas was man Gott nennen könnte überhaupt gibt! - nicht sprechen. Die Bibel ist ein Menschenwerk und am ehesten mit einem heutigen Gesetzeswerk zu vergleichen. Da die westliche Menschheit aber zum Glück inzwischen die Aufklärung und ganz zuletzt die sexuelle Befreiung geschafft hat, steht in der Bibel einiges im stingenten Widerspruch zu unserer heutigen Weltanschauung - ja die Bibel ist - wie der Koran noch viel mehr weitgehend - teilweise verfassungswidrig! Daher haben die Schweizer jetzt auch gegen die Minarette gestimmt - nicht weil sie keine Berge (Türme) mögen, sondern weil sie zu recht den Islam ablehnen - eine vor 500 Jahren stecken gebliebene Weltanschaung, die die Erde vernichtet - warum kommen die ganzen Moslems zu uns - weil sie ihre Heimat schon zugrunde gerichtet haben!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass es in unserer Geschichte eine rauhere und für heutige Verhältnisse nicht mehr so vorstellbare Zeit gab, das steht fest. Darum hat Gott einen neuen Bund geschaffen, mit welchem die Gebote in das Herz geschrieben wurden.

Paulus hatte bereits erkennen dürfen, dass das Gesetz uns nicht erlösen kann. Im neuen Bund darf keine Bestrafung durch böses erfolgen sondern durch gute Taten siehe Mat. 5, ab V. 38

Man sollte sich aber wirklich mal Gedanken machen: Ein unverbesserlicher Mensch ist von vornherein zum (geistigen) Tode verurteilt. Evtl. würde er noch andere Menschen in den (geistigen) Tod reißen.

Die Menschen ärgern sich heute, dass Gott Kriege zulässt, aber wenn er das Problem bei der Wurzel packt, dann ist es auch ein Problem.

Gott hat grundsätzlich jeden Menschen lieb. Nach dem Gesetz müsste er alle Menschen sofort vernichten, da niemand heute vor ihm bestehen könnte.

Aus Liebe zu uns lässt er uns (nat.) leben und schenkt uns heute sogar die Möglichkeit ewig (also geistig) zu leben. Entschuldige jetzt bitte den Ausdruck, aber am Ende muss es doch auch rentabel sein. Was würde es nutzen, wenn aus dem gesamten Meer der Menschheit keine lebendige Seele auferstehen würde und alle Menschn geistig tot bleiben? Dafür hat Gott diese Welt nicht geschaffen.

Und außerdem: Strafe tut zwar weh, aber es liegt nicht immer an dem der bestraft. Wenn du mal selbst Kinder erziehst wirst du das erkennen. Kindererziehung ohne Bestrafung wird einem Kind nicht gut tun. Dazu kannst du auch etwas lesen im Hesekiel 18, V. 20-33 http://www.bibel-online.net/buch/26.hesekiel/18.html#18,20

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sonnenschein000,

hier meine Kurzerklärung:

Die Mose-Bücher sind eine Sammlung aus Einzelüberlieferungen, die aus in der Regel MÜNDLICHEN ÜBERLIEFRUNGEN zusammengewachsen ist und von menschlichen Verfassern ( mehrere Autoren ) niedergeschrieben wurde. Da hat kein Gott irgendetwas diktiert.

Du hast ja sicher schon mal "Stille Post" gespielt oder weißt, wie gern Erzähler Geschichten ausschmücken, interpretieren, ihre eigenen Meinungen einflechten..... Soll heißen: Menschen ( in der Regel wohl Männer ) haben ihre Wertvorstellungen und Vorstellungen von Strafmöglichkeiten einfließen lassen.

Die Texte wurden dann später noch bearbeitet. Du kannst dir ja sicher vorstellen, dass dadurch noch mehr menschliche Gedanken in die Texte einflossen. Falls es einen Gott geben sollte, hat er sicher nicht so etwas Schreckliches gefordert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die bibel ist im laufe der zeit so verändert worden, das ich schon lange nicht mehr an alles glaube was drinsteht. lies mal das buch "gespräche mi gott" von neale donald walsh...das hat ganz viel in meinem leben verändert. ich habe nie an alles geglaubt was ich gelehrt bekommen habe in der kirche.irgendwas hat sich immer dagegen gestreubt bis ich es gelesen habe. da stand das drin, was ich mir früher immer "eingebildet" habe wie ich dachte. ich habe begriffen, das man mit angst zu machen, die menschen zu sehr vielen dingen bekommt. zb.jeden sonntag in die kirche gehen und schön geld dalassen für die gemeinde.viele sachen wurden verändert um die kirchen wieder voll zu bekommen, das funktioniert mit angst machen ganz gut. was für ein gott ist es denn der uns einen freien willen und das leben gegeben hat, um es uns zu nehmen weil wir nicht das tun was er will?!. gott ist liebe und leben...eine universelle energie. die menschen sind aber leider noch nicht bereit dazu daran zu glauben...und warum? aus angst vieleicht? lass dir keine angst machen von solchen "geschichten". gott liebt jeden von uns, weil wir alle ein teil von ihm sind und somit alle ein teil des ganzen sind..der liebe und des lebens. freu dich deines lebens, glaube an die liebe die in jeden von uns steckt und du weißt das gott nie so sein würde wie er in vielen dingen (geschichten)dargestellt wurde und leider noch wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach ist es allerdings ein Unterschied, ob man an die Liebe in jedem Menschen oder an den dreieinigen Gott glaubt, der nicht nur die göttliche Liebe, sondern auch unausweichliche und völlige, göttliche Gerechtigkeit. Das wird heute leider selten zusammen gelehrt/betrachtet, jedoch bedingt eins das andere. Gott ist vollkommen gerecht, deshalb wird im alten Testament auch von so harten Strafen gesprochen - um diesem heiligen Gott gerecht zu werden und für seine Sünden zu büßen. Deswegen liebt uns Gott aber nicht weniger; im Gegenteil er liebt uns mehr als wir unsa vorstellen können. Aber er ist eben auch heilig und gerecht, als Sünder können wir von uns aus nicht in seine Nähe kommen und uns somit auch nicht vor der ewigen Gottesferne - besser bekannt als Hölle - retten. Deshalb hat Gott seinen einzigen Sohn auf die Erde geschickt und mit all unserer Schuld am Kreuz sterben lassen - damit wir bei IHM sein können und die Ewigkeit bei Gott - im Himmel - verbringen können/dürfen, wenn wir dieses Geschenk von ihm annehmen und uns an IHN halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bis jetzt noch keiner in seiner Antwort angemerkt hat: Es geht beim Deuteronomium grundsätzlich um eine Sammlung von Gesetzen, die allesamt zu den sogenannten Heiligungsgesetzen gehören. Das Volk Israel sollte vor Gott nicht einfach ein normales Leben führen wie die anderen Völker um es herum, sondern durch besondere Gesetze unterschieden sein und sich ganz besonders heiligen. Das ist etwas, was im christlich geprägten Abendland nicht mehr so einfach verständlich ist. Es geht dabei darum durch diese Gesetze vollkommen von den Bräuchen anderer Völker unterschieden zu sein und "heilig" im Sinne eines von jeder kultischen Unreinheit gereinigten Daseins zu sein. In diesem Verständnis sollten auch Eltern nicht dulden, daß ihre Kinder dieses Heiligungsesetz brechen durch ihr Verhalten, da dadurch das ganze Volk Israel mitbetroffen ist. In Vers 18 geht es darum, daß ein Prozeß gegen den Sohn eingeleitet wird, der zunächst von den Ältesten des Volkes entschieden wird. In den Toren der Stadt fanden üblicherweise die Gerichtsprozesse stadt. Hier sollen die Ältesten über den Sohn urteilen und am Ende bezeugen, daß er eine Person ist, die das Gesetz fortwährend und mutwillig bricht und durch Ermahnungen und Strafen nicht zu belehren ist. Erst dann fällt das Urteil der Steinigung - wie es auch für andere Brüche des Religionsgesetzes vorgeschrieben ist, z. B. die Entweihung des Sabbats, Gotteslästerung etc. Übrigens geht es nicht um Töchter, sondern um Söhne, denn die sind Träger der Verheißung an Israel und daher an das religiöse Gesetz in besonderer Weise gebunden! Es geht also nicht darum, daß man ein aufsässiges Kind bestraft. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sonnenschein000
14.11.2009, 18:06

kurz gesagt gott gibt dem volk extra-gebote damit es anders ist superheilig eben und wenn sich dann einer nicht dran hält wird der getötet? ist das so richtig?

0

Weil in der damaligen jüdischen Gesellschaft der Gehorsam der Kinder eine gesellschaftserhaltende Funktion hatte. Vom Nachwuchs hing vieles ab.

Ungehorsame Kinder hatten damit die Gesellschaft als Ganzes bedroht. Deswegen wurde sie zurecht umgebracht, so grausam es sich auch anhört. Aber es ist nicht nur Recht sondern Pflicht, die Elemente aus der Gesellschaft zu entfernen, die der Gesellschaft als Ganzen schaden. Erschwerend kommt noch hinzu, dass sie durch ihren Ungehorsam gegen Gottes ausdrücklichen Willen verstoßen. Das jüdische Gesetz war auf aber Gottes Willen gegründet. Wer nicht bereit auf Gott zu hören, der hat damit unmittelbar die Grundfesten des Jüdischen Staates angegriffen, und wurde somit zu Recht umgebracht, da das wiederrum ein Angriff auf alle Menschen in diesem Staat ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PotemkinsUhu
18.11.2009, 00:54

Oh. So ist das also. Du ersparst mir weitere Schreibarbeit im anderen Strang.

Mit Menschen mit solchen primitiv barbarischen Ansichten, gebe ich mich nur ungern ab.

.

"Aber es ist nicht nur Recht sondern Pflicht, die Elemente aus der Gesellschaft zu entfernen, die der Gesellschaft als Ganzen schaden."

Recht erhellendes Zitat von Dir, AllesZermalmer. Wird auch deinem Namen gerecht.

.

So in etwa schrieb und argumentierte auch der Braunauer in seiner selbstverfassten Bibel. Der Deinen nicht unähnlich scheinbar. Er redete dabei von "Volksschädlingen" die es zu entfernen galt.

.

.

Und sowas nennt sich Christ.

0

Lies mal das neue Testament,Jesus Christus ist für uns am Kreutz gestorben Er nahm alle unsere Sünden auf sich auch alle Krankheiten hat Er getragen ,Er blieb nicht am Kreutz hangen sondern Er ist auferstanden,Er liebt alle Menschen und will nur das Beste für sie,besonders die Kinder liebt er Er sagt lasset alle Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht,von Steinigung kann wohl kaum die Rede sein,sonst wäre Jesus Christus umsonst gestorben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inux2883
20.12.2009, 13:26

wie kann man nur so bescheuert sein und an sowas glauben....

wenn das alte testament schon nicht mehr benutzt wird müsste man doch erkennen dass dieser personelle gott erstunken und erlogen ist

0

Ich denke hier muß man einiges beachten. Zum einen waren das keine kleinen Kinder, sondern schon große Kinder, die renitent waren und sich von den Eltern nichts mehr sagen lassen wollten. Ich denke, immer dann wenn der Bibeltext aus dem Zusammenhang gerissen wird, dann entsteht so ein falsches Bild.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hannipuepp
14.11.2009, 10:33

Richtig, ich stimme dir voll und ganz zu!

0
Kommentar von sonnenschein000
14.11.2009, 10:56

ich hab ja auch drumherum gelesen und davon wird das nicht besser. oder was meinst du?

0

Die Bibel ist in zwei Hälften aufgeteilt. Das Neue und das alte Testament. Du hast ins alte Testament gelesen. Das alte Testament waren die Strafen härter und es war eine ganz andere Zeit. Ab Jesu Geburt fängt das neue Testament an. Jesus ist dann für unsere Sünden Gestorben, d.h. das wir Vergebung von ihm bekommen können. Im neuen Testament steht von Steinigungen von Kindern nicht drin! Das soll nicht heißen das im alten T. nur unsinn drin steht. Es ist nur das für uns heute die Getze des neuen T. gelten. Vieleicht verstehst du was ich meine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sonnenschein, ja, das steht wirklich dort und es ist entsetzlich! Ich denke, das ist gesagt um zu zeigen, dass das einfach nicht harmlos ist, wenn ein Sohn sich so benimmt. Wie ja auch Jesus sagt, das es absolut nicht zulässig ist, einen Mitmenschen „du gottloser Narr!“ zu beschimpfen. Da tritt man ja seine Menschenwürde in den Schmutz und nimmt ihm jede Selbstachtung. So etwas darf man einfach nicht sagen! Wenn das aber denn doch immer wieder einmal vorkommt, darf man Jesus (und denjenigen, den man beleidigt hat) um Vergebung bitten, und Jesus vergibt, und er heilt auch die Wunde des Beleidigten, wenn der auch vergibt.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass in einer relativ kleinen Gemeinschaft, wie es das Volk Israel vor der Landnahme war, ein Sohn sich so gegen seine Eltern benommen hat. Wo doch jeder jeden kennt (denk, wie es in den kleinen abgeschiedenen Dörfern früher war, wo die Leute gar nicht hinauskamen, immer unter sich waren. Da konnte man sich so was einfach nicht leisten). Und ein Kind, das die Eltern lieb gehabt haben, wo sie zärtlich und verständnisvoll waren, wo sie es in rechter Weise geleitet haben und nicht überfordert, so ein Kind kommt doch als Erwachsener gar nicht auf die Idee, sie so zu benehmen.

Ich tu mich auch schwer, mit diesen grausamen Bibelstellen im AT. Solche Aussagen passen überhaupt nicht zu dem Gott, den ich kenne. Ich verstehe auch nicht, wie euer Pfarrer eine solche Stelle so breittreten konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eifelmensch
16.11.2009, 09:30

"Ich tu mich auch schwer, mit diesen grausamen Bibelstellen im AT. Solche Aussagen passen überhaupt nicht zu dem Gott, den ich kenne. Ich verstehe auch nicht, wie euer Pfarrer eine solche Stelle so breittreten konnte."

-

Da bist du nicht die Einzige, die sich mit solchen Bibelstellen (es gibt derer sehr viele in der Bibel) schwertut.

-

Dieser Pfarrer, den ich leider nicht kenne, genießt in meinen Augen den allergrößten Respekt, da er nicht nur die selektierten genehmen Bibelstellen einbringt, sondern auch die andere, dunkle Seite der Bibel anspricht!

-

Gäbe es mehr Religionslehrer seiner Art, wüßten auch viel mehr Christen, an was sie eigentlich glauben.

0

Um mal wieder auf die eigentliche Frage zurück zu kommen: Die Bibel ist nicht ein Buch, sondern eine Sammlung von verschiedenen antiken Texten. u.a. hat man alte GESETZBÜCHER (ca. 800 v. Chr.) mit aufgenommen. Es ist sehr interessant zu sehen, wie die damaligen gesetze waren und warum man bestimmte Dinge bestrafte (hier z.B.: wenn ein Sohn sich nicht um seine alten Eltern kümmerte, waren diese nicht versorgt und konnten verhungern) Dass diese Gesetzbücher heute nicht mehr gelten, ist ja logisch... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nowka
15.11.2009, 23:34

junge junge, daß waren ja atemberaubende diskussionen bei euch. ein richtiger schlagabtausch.

aber ob das jemanden geholfen hat?

0

Noch eine Kurz-Erklärung zu meiner Behauptung, die Bibel sei wohl das Werk von Männern:

  1. )In den Zehn Geboten ( die Steintafeln wurden bis heute nicht gefunden ) wird nur von einem "Herrn" gesprochen. Vllt. ist Gott ja eine Frau?

2.) Zitat: "Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation;..." - Frauen kommen gar nicht vor ( GOTT SEI DANK! ) - es sei denn als Besitz ( Pech! ):

3.) "Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen,...." ( :-) Darf ich nach dem Mann meines Nächsten verlangen? )

Zu 2.)Wir lernten im Konfirmandenunterricht: Kleine unschuldige Säuglinge werden sündig geboren.

Nachtrag: Dementsprechend sollte man doch besser Neugeborene sofort nach der Geburt steinigen und nicht warten, bis geplagte Eltern unter Ihnen leiden? Entschuldigung, ich weiß, das klingt grausam, aber deine Frage bezog sich ja auch auf eine von vielen Grausamkeiten in der Bibel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von canbycan
09.12.2009, 10:36

Zu 2.)Wir lernten im Konfirmandenunterricht: Kleine unschuldige Säuglinge werden sündig geboren. ... ich füge hinzu: ...und sind durch Jesus Christus mit Gott versöhnt.

Diese ganze Diskussion hier wird über eine Zeit geführt, als Menschen von Gott getrennt waren und eigentlich -wie im 1. Buch Mose steht- allesamt des Todes hätten sterben müssen.

Gott hat aber eine Versöhnung mit den Menschen durch Jesus Christus herbeigeführt. - Seitdem findest du keine derartige Stelle mehr im Bibeltext.

Zumindest die Menschen, die akzeptieren, dass Jesus Christus gewissermaßen die Hand ist, die Gott uns zum Frieden reicht, sind versöhnt mit ihm.

0

omg wie könnt ihr nur religiös sein? religionen sind doch nur irgendwas was die menschen erfunden haben, als sie noch keine evolutionstheroie kannten. und ihr glaubt immer noch an solche gschichtln? kommt zur vernunft! es gibt unzählige religionen warum sollte gerade euer glaube "wahr" sein. religionen haben nur zu krieg und unterdrückung geführt... wenn ihr an einen gott glauben wollt, warum dann nicht an euren eigenen, warum stellt ihr es euch nicht so vor, wie IHR selbst glaubt das es ist, und nehmt euch nicht einen vorgefertigten gott denn ihr euch einreden müsst. wenn einen glauben dann einen persönlichen, eigenen und nicht einen den irgendwer irgendwann erfunden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inux2883
13.12.2009, 18:29

exakt meine meinung^^... ich weiß nicht aber für mich müsste jeder logisch und vernünftig denkende mensch seinen glauben aufgeben. Er ist einfach so abwegig, dass ist ja kaum vorstellbar

0

Es ist tatsächlich so, dass auch im antiken Judentum gesteinigt wurde.

Aber das Judentum ist, wie das Christentum auch, fortschrittlich und distanziert sich heute klar von dieser Praktik.

Für die Christen ist sogar das Alte Testament nicht mehr relevant, da durch Jesus ein neuer Vertrag mit der Menschheit geschlossen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sonnenschein, ich versuche dir mal einigermaßen religös neutral zu antworten, auch wenn das bei deiner frage sehr schwer ist. Die bibel ist ein teilweise sehr schwer zu begreifendes buch. warum was wie so aufgeschrieben wurde, versuchen viele menschen seit jahrtausenden herauszufinden. oft scheint sie sich auch selbst zu wiedersprechen und manche sachen die wir lesen gefalle uns auch nicht auf anhieb. in den kirchlichen universitäten der welt streiten sich gelehrte menschen die dreimal klüger als wir beide zusammen sind teilweise um genau solche fragen wie du sie hier gestellt hast und können sich auf keine gemeinsamme antwort einigen. dennoch ist es auch für dich gut, in der bibel weiter zu lesen denn manchmal muss man ganz für sich alleine darauf eine antwort finden. viele grüße und ich hoffe du findest deinen weg p.s. manchmal bietet das neue testament antworten, auf fragen, die das alte testament aufgeworfen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie du schonn gehört hast, bezeiht sich dieser text auf das alte testament. und die geobte dort wurden zu einer zeit gemacht in der das volk in der wüste lebten. da ging es ums nackte überleben. in solchen gemeinschaften werden fehltritte viel härter bestraft, da ein fehler viel größere konsequenzen hat und viel mehr menschen betrifft. so ist die "strafe" auch eine art abschreckung für die anderen (..und in einer soclhen lebensgemeinschaft funktioniert abschreckung besser als in unserer gesellschaft) :)

im neuen testament haben sich die lebensumstände gewandelt ..und die gebote auch

lg, nannu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sonnenschein000
14.11.2009, 11:17

findest du das ga nicht grausam?ein kind töten als abschrekung?

0

also es steht sowas drin. jedoch ist es von menschen geschrieben worden, und von menschen übersetzt worden, wie eine flüsterpost immer weiter aktuallisiert worden. ich denke nicht dass es gottes sinne enspräche die biebel wort-wörtlich zu nehmen! vielleicht hat sich einer einen scherz erlaubt in der übersetzung -das vermute ich eher und zwar bestimmt vor 1000 jahren und nicht im computerzeitalter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fest steht doch dass man wenn man eine hypothese aufstellt, bzw. etwas behauptet, sie auch zu beweisen hat. Der mensch glaubt nur an das, was bewiesen ist, oder wo alles hindeutet.

Deswegen stell ich mir die Frage wie naiv und irrational man eigentlich sein kann und die theorie die die kirche vertritt(bibel alles etc.) vertreten kann?!

und wenn man jetzt sagt, dass ihm gott erschienen ist und so vielen anderen auch, kann man das als beweis hier nicht anbringen.

Es gibt ebenfalls etliche menschen denen elvis angeblich erschienen ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?