Wieso sagen Christen ihre Religion ausführlich und Moslems nicht?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Die Muslime die ich kenne, wissen das selbst nicht was sie sind.... 

Ich frage auch immer wieder mal bei muslimen nach welcher der glaubensrichtungen sie denn angehören. Bis jetzt hat mir noch keiner Auskunft geben können ;-) Ich kenne aber auch keine Muslime die ihre Religion wirklich ernst nehmen.. 

Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich mich ebenfalls nur als Christ bezeichne. Und ich die Konfession eher als nebensächlich betrachte. 

LG 

Solange die Bibel, das Neue Testament der "Wegweiser" bleibt, darf man die Konfession auch getrost als "nebensächlich" betrachten.

8
@homme

Die Bibel hat nur nichts mit Christen, sondern mit Juden zu tun.

Wer von seiner Religion spricht, kann nicht einfach einen Überbegriff wie "Christ" oder "Moslem" benutzen, weil das irreführend ist. In der Religionsgruppe "Christentum" gibt es die Religionen "Katholizismus", "Protestantismus" etc....

0
@wildcarts2

@wildcarts2

Du willst wohl mit deiner "Haarspalterei" schlauer sein, als alle anderen und neue Kriterien einführen.

"Wir" und ich glaube, ich spreche da für die Masse der Christen, lassen es "uns" jedenfalls nicht nehmen, die Bibel als Grundlage für unseren christlichen Glauben zu nehmen. - Das hat jetzt schon bald 2000 Jahre  lang gehalten und wird darum auch die Auslegung eines "wildcarts2" überdauern.   

7
@homme

Ich nenne mich nur Christ weil ich genau wie homme beschreibte die Bibel als Grundlage nehme... und ich mich nicht von irgendwelchen konfessionen leiten lassen möchte. Wir christen sind doch nachfolger von Jesus! Also dürfen wir uns natürlich christen nennen.... Und die Bibel dient als  Wegweiser. 

Ich bin Theoretisch reformiert (Protestantisch) kann aber nicht alles unterstützen was diese Kirche lehrt. Denn nach der reformierten Landeskirche sind alle gerettet.(ist bei uns auf jeden Fall so) Es wird nur das gepredigt was die Leute hören wollen. Damit bloss niemand ein schlechtes gewissen bekommt. Häuchlerei nenne ich das.... Wieso also sollte ich mich protestantisch nennen? Christ einfach nur christ! Für mich ist das besser. Es geht in erster Linie um die Beziehung zu Jesus... um die Herzenshaltung und nicht um den Namen der Religion... von daher... nebensache... 

Wenn die Gottesbeziehung stimmt, ist es doch eigentlich auch egal. 

2
@wildcarts2

Na wildcats des ist ja eine lustige behauptung: 

"Die Bibel hat nur nichts mit Christen, sondern mit Juden zu tun"

Markus 16,15 Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur.

Mit dem Judentum für das alte Testament des haut hin^^

Und zum anderen kann man sehr wohl sagen man ist "nur christ", ich glaube an das Wort Gottes in der Bibel aber das was heute in der Kirche gelehrt wird daran kann man nicht mehr glauben weil es sehr weit hergeholt wird...bzw sie irgendwas lehren was auf irgendwelchen Konzilen durch Menschen beschlossen wurde besten Beispiele die Trinitätlehre oder der Sabbat statt Samstag einfach am Sonntag zu halten

0

Ich habe wegen dieser Frage jetzt aus welchen Grund auch immer Lust die vielen Religionen zu erkunden . Und bei Christentum was kann man mir so erzählen ? Kann man da auch die Bibel auswendig lernen und man bekommt ein Titel ? Gibt es da auch Orte wo man hin reisen kann für besonderen Titel ?

1
@DenisSulovic18

Nein, da muss ich dich enttäuschen. Im Christentum gibt es keine Titel wenn man die Bibel auswendig kennt.... Aber es gibt etwas viel tolleres. Nämlich Gott der uns so sehr liebt dass er selbst durch Jesus Mensch wurde um uns von dem Fluch der Sünde zu erlösen. Durch ihn ist Gottesbeziehung möglich. Und diese nähe zu Gott ist der hammer! :D Und viel besser als jeder Titel auf der Welt :-) Ausserdem ist das alles kostenlos und ein Geschenk. Wir müssen dafür kein Buch auswendig lernen oder uns abquälen um dies alles zu erhalten.... sonder alleine durch Gottes Gnade bekommen wir dies alles :-)) 

Gruss 

3

Cool das ist ja auch was tolles woow

0

Da die Muslime davon ausgehen, dass die Feinheiten ihrer Religion bei uns ohnehin nicht bekannt sind, sparen sie sich Angaben zu Sunnit, Schiit, Sufi usw. so das es in den meistenh Fällen keinen informationellen Mehrwehrt hätte.

Das ist halt ein wenig kompliziert.

Mohammed hatte zwar vorausgesagt, der Islam würde sich spalten, aber da er sich nicht genau geäußert hat wer von den Abspaltern jetzt ein wahrer Muslim ist, behaupten sich lieber sämtliche Abspalter als Muslime, wobei sie sich im Innenverhältnis stark bekämpfen, und sich sogar gegenseitig den Glauben absprechen.

Zusätzlich sind relativ viele Muslime überhaupt gar nicht in der Lage sich in ihrer Religion zu positionieren, sondern folgen einfach den kulturellen Gepflogenheiten, ohne diese zu hinterfragen.

DH!!

Ich hoffe, du gestattest, dass ich diesen äußerst wichtigen und zutreffenden Satz deiner Antwort noch einmal extra hervorhebe:

Zusätzlich sind relativ viele Muslime überhaupt gar nicht in der Lage sich in ihrer Religion zu positionieren, sondern folgen einfach den kulturellen Gepflogenheiten, ohne diese zu hinterfragen.

3

sagen Dir Deine christlichen Mitschüler ihre Eltern sind z.Bsp. Anhänger des christlichen  White Ku -Klux-Klan's  Europa?.. ( sind die mit dem Jesusbluttropfen im Logo und die tragen Kapuzen mit Löchern für die Augen und fackeln nicht nur Holzkreuze ab :'((

bedenke Religion ist weitgehendst Privatsache .. und zwar für alle Schüler/Bürger

Ahsoo aber die Islamische Religion ist wohl ZU STARK PRIVAt

0
@DenisSulovic18

Nö, ein gaaannnz lieber Freund von mir ist religiös:: Nichts!, seine Mama Moslima (sunnitisch) Papa Katholik ... die finden nicht das die zu stark islamisch privat sind.. sondern zeitgemäß völlig normal :))

1

Ok meine Mutter ist auch Moslem aber ich weis nicht ob sie weis welche Religion genau sie ist das muss ich sie mal fragen haha

0

Weil beide Religionen in unserem Land nun mal am meisten vertreten sind. Bis jetzt jedenfalls. In einem moslemischen Land wird ein christlich getaufter Mensch bei so einer Frage vielleicht auch nicht differenzieren. Oder sogar besser die Schnauze halten, je nach den Umständen.

Über 10 000 verschiedene Religionen von Moslems? Ganz sicher? Das beruhigt mich aber nicht gerade. Und welche versehen allen anderen dann auch mit dem Prädikat "Ungläubige"?

Mit "Moslem" ist doch alles gesagt: Sie sind Anhänger des mohammedanischen Glaubens und verehren ihr Heiliges Buch, den Koran. Wenn ein Christ sagt, er sei evangelisch oder katholisch, sagt er (indirekt), dass er Christ ist und die "Heilige Schrift", die Bibel, verehrt (oder jedenfalls als Grundlage seiner Religion ansieht). "Christ" scheuen sich wohl die meisten zu sagen, weil man mit dieser Aussage zugleich die christlichen Gebote (wie z.B. die Nächstenliebe) bekennt, an die viele nicht mehr glauben.

Da deine Frage wohl eher ist warum Moslems sagen "wir sind Moslems" anstatt sunni etc. Erstmal was zur Geschichte : Schau der Prophet hat damals gesagt "spaltet euch nicht wir sind eine ummah ( Gemeinschaft )" Genau so steht es auch im koran. Das heißt, zu Zeiten des Propheten, gab es keine Gruppen sondern nur den Islam. Erst nachdem der Prophet gestorben ist, kam die "Spaltung". Es war jetzt die Frage wer Nachfolger werden sollte. Muhammad hatte keinen Sohn. Die Sunniten sind der Meinung, Abu Bakr sollte der Nachfahre sein. Der Schwiegervater der liebsten Frau von Mohammed und sein treuester Gefährte. Viele waren der Meinung auf Grund seiner Weisheit sollte er es werden etc. Die Schiiten sind der Meinung, Ali hätte der Nachfolger werden sollen. Er war der Schwiegersohn von Mohammed und angeblich hat Mohammed indirekt gesagt er soll es werden. Viele waren der Meinung, weil er jung ist und am nähsten war also vom Stammbaum her, hätte er es werden sollen. So in wie fern beantwortet das deine Frage ? Ganz einfach, beide Gruppen sollten nur bestimmen, wer als Nachfolger bzw Kalif werden sollte, mehr nicht. Wir haben alle den selben Gott, den selben Propheten, den selben Koran, alles genau gleich. Es gibt welche die sagen ich bin Schiia oder Sunni, aber es ist nicht richtig. Gott wollte von uns, dass wir eine Gemeinschaft bleiben. Aus diesem Grund sagen viele ich bin Muslim. Noch Fragen ?

Ach so der Prophet hat auch gesagt, es wird 73 Gruppen geben wovon nur 1 das Paradies erreichen wird. Diese 1 Gruppe wird das des Propheten sein. Seine Gruppe waren die Muslime. Hängt Auch noch mal mit dazu ( soll nicht heißen das Sunniten und Schiiten falsche Gruppen sind, sie gehören zur Gruppe der Muslime )

1

Das Problem ist ganz einfach, dass Moslems nicht verstehen, dass es DEN Islam nicht gibt, sondern genauso wie beim Christentum aus der ursprünglichen Religion viele neue entstanden sind.

Christen verstehen das auch nicht, differenzieren aber dennoch zwischen den einzelnen Konfessionen, weil sie offiziell MItglieder der jeweiligen Religion sind. Der Islam ist nicht so organisiert wie das Christentum. In Deutschland haben die einzelnen christlichen Religionen einen entsprechenden Rechtsstatus, was Moslems nicht habn.

"Dchihadist" oder "Kurde" sind keine Konfessionen. Erstere tritt für den Glaubenskreg ein (egal mit welcher Ausrichtung), Kurden sind ein Volk - mit verschiedenen Konfessionen (wie Deutsche ja auch).

Wenn einer sich mit der Antwort "Moslem" begnügt, ist er wohl entweder der Meinung, dass es als Auskunft ausreicht, oder dass dir egal ist (wie vielen anderen Nichtmoslems), welche Richtung er eingeschlagen hat.

Wenn du es genauer wissen willst und/oder unterscheiden kannst - frag doch einfach nach.

Ich für meinen Teil würde niemanden nach seiner Konfession fragen. Ist Privatsache. Wenn er sie mir verraten will, kann er es aus freien Stücken tun.


Weil du hier in Deutschland (einem über Jahrtausende Christlichen Land) bist. Hier ist es nun einmal nicht so, das jeder "über 10.000" unterschiedliche Islamische Glaubensrichtungen kennt. Wenn du jedoch so darauf aus bist, dass jeder weiß, welche exakte Glaubensrichtung du vertrittst, kannst du es ja gerne mal beiläufig erklären, so was kann auch dabei zutragen übliche Irrglauben über den Islam zu klären.

Mfg Ich

Ahsoo ok . Ich bin keine Religion . Meine Mutter ist Moslem und mein Vater ist keine Religion . Und duuuuuu?

0

Deutschland über Jahrtausende christlich? Lern mal die deutsche Geschichte kennen. Wenn's hoch kommt, sind es etwas mehr als tausend Jahre. Jedenfalls hatte der Islam sich über drei Kontinente ausgebreitet, bevor Deutsche - oder ihre Bestandteile - zu Christen wurden. Also spar dir die Mehrzahl.

Und wie die Christianisierung abgelaufen ist, sollte dich auch interessieren. (Beim Islam liegen die Dinge auch nicht viel anders).

0

Warum die Antwort von Schoggi1 nun als hlifreichste Antwort ausgewaehlt wurde, weiss sicher nur der,der diese Auswahl zu treffen hatte.Sie ist so wenig oder so viel hilfreich wie alle anderen auch.Es gibt keine Religion die sich djihadistisch nennt und es gibt auch keine ueber 10.000 muslemische Religionen.Es ist zwar richtig wenn man von vielen islamischen Religions Gemeinschaften und Rechtsschulen spricht, aber es sind keine 100, auch das sind noch zuviel, aber wer sind wir hier,um uns darueber eine Meinung zu bilden. Wenn Moslems nun ganz diskret auf eine Frage nach der Religionszugehoerigkeit antworten, dann liegt das daran, das der Moslem ungern auf dieses antwortet bzw. ungern ueberhaupt auf das Thema zu sprechen kommt.In Europa, weiss er auch nicht was diese Frage bedeuten soll und ob nicht ein tieferer Sinn hinter dieser Frage steht.Z.B. im Iran zu antworten und zu sagen ,Moslem- Sunnit, das verbietet sich schon aus Vernunftgruenden, genau wie in Saudi Arabien zu sagen Moslem -Shiit, also am Besten weder antworten noch fragen, diese Art Gespraeche ueberhaupt vermeiden.Die Christen haben es da leichter, denn als noch die Verbrennung von Ketzern in Europa Mode war, da haette es sich auch jeder Luteraner versagt, insbesondere in einem katholischen Umfeld, zu antworten ,ich bin Protestant oder Evangelisch.

Tareq A.

Kurden sind also eine Religionsgruppe? Ist mir neu ;-) und "Dschihadisten" gibt es schonmal garnicht. Das ist ein Medien erfundenes Wort. Es gibt unter den Muslimen die Sunniten, Shiiten, Aleviten und was weiß ich noch. All diese Gruppen streiten sich was denn nun richtig ist. Und warum sie sagen dass sie alle Moslems sind? Ja und? Muss doch keiner genau sagen was er ist, wenn er es nicht möchte.

Und wieso möchten es die Christen ? Und Moslems möchten es nicht ! Das ist meine Frage WIESO das so ist

1

Jeder Mensch darf das sagen was er möchte!? Und kennst du jeden Moslem und jeden Christ auf dieser Erde, dass du weißt, dass nur Christen ihre "Gruppe" nennen? Ich bin christlich und wenn mich jemand fragt sage ich auch nur "Christin" und das wars, weil es niemanden angeht.

1

Weilsie es selbst oft nicht wissen.

Weil du nur Muslime aus Deutschland kennst, die gebildet sind und wissen Moslem ist Moslem egal welche Richtung. Aber in anderen Ländern sieht es leider ganz anders aus.

Hää asoo weil die anderen Arten von Moslems sich gegenseitig bekrieegen im Iran/k aber nur sonst nirgendwo

0

Ja, aber wenn beispielsweise ein Sunnite und Schiite heiraten wollen, entstehen schon die dicksten Probleme. Das sind halt ungebildete Menschen, die ohne den Islam studiert zu haben, beschmutzen.

0
@priya2005

DenisSulovic dieses bekriegen dies hat andere Gründe. Also mit schreiben dauert das viel zu lange.

1

Ahsooo oh man wieso krieg ! Sie müssen alle in Frieden und Ruhe leben das ist das beste für alle

1

Solange sich die Geschöpfe sich nicht seinem Schöpfer zuwenden und nicht nach seinen regeln leben ,wird es schwer Frieden geben. Allah sagt auch sinngemäß im koran "ich werde die Lage eines Volkes nicht verändern, solange sie nicht ändert was in ihnen ist"

1

Was kann Gott dafür, wenn die Menschen ihren Verstand nicht einschalten. Wenn du z.b. zuhause Schläfst und wachst morgen in einem anderen raum auf dann wirst du dich fragen " wer hat mich hier hingebracht ", wieso bin ich hier ??, jetzt bezieh das auf die Welt Menschen werden mit Verstand geboren fragen sich aber nicht wehslab bin ich hier , wer hat mich erschaffen usw

0

wissen Moslem ist Moslem egal welche Richtung.

Falsch. Sie "wissen" das nicht, sie denken das, weil sie nicht genug gebildet sind.

Moslem ist genauso wenig gleich Moslem, wie Christ gleich Christ oder Jude gleich Jude. Diese drei ReligionsGRUPPEN beinhalten mehrere Religionen, die man spezifieren kann und muss.

0

Du kennst dich ja ÜBERHAUPT NICHT aus! Kurden und Jihadisten sind keine Religionen! Kurde ist nationalität und Jihadist ist jemand der für Islam im Krieg kämpft

Es liegt daran, dass du nur in deiner Schule fragst.

Junge Moslem -> Islam. Weitere Sachen gibt es nicht. Kurden ist eine Nationalität & Keine Religion

Doch es Gibt Sunni Islam und Shia Islam und selbst die beiden sind wieder in verschiedene Religionen und glauben geteilt. Zb 12 imam Shia islam oder 6 imam Shia islam

0

Ja aber wenn man sagt man ist Moslem gehört das zum Islam (Sunnitisch) Wenn du ein Aleviten fragst dann wird er dir sagen dass er Alevite ist. Das ist bei Scheiten genau so.

0

Christen aber auch ! Evangele orthodoxe und katholike! Also gibt es das Beim islam auch !

0

Ich denke das du es falsch verstanden hast es gibt ja auch nicht 1000 christen die verschiedee religionen haben Muslimen sind Muslime egal aus welcher Nationalität sie stammen Religion hat nix mit Nationität zu tun. Das heißt nicht das Muslime ihre Religion nicht kennen..

Hallo !

Wahrscheinlich weil es dich nichts angeht, ist aber nur eine Vermutung von mir.

LG Spielkamerad

Was möchtest Du wissen?