Wieso riecht es so nach dem Schlaf?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wir alle dünsten ständig aus. Im Schlafzimmer während der Nacht über 6-8 Stunden und dann auch noch zu zweit in einem kleinen Raum mit wenig Frischluftzufuhr fallen dann die Eigengerüche richtig auf. Das ist vollkommen normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Nacht finden im Körper vermehrt Stoffwechselprozesse statt, es werden Gifte abgebaut und Reparaturarbeiten durchgeführt, die mit erhöhter Enzymaktivität einher gehen. Dabei wird u. A. Schwefel verstoffwechselt, der dann zusammen mit anderen Säuren an die Haut und in der Atemluft abtransportiert wird. Der Schwefel ist gelb, daher die Verfärbung. Man braucht gar nicht viel schwitzen, die Poren dünsten auch gasförmig aus.

Essen mit Knoblauch, Zwiebel, Wurst und Fleisch führt tendenziell zu mehr Schwefel im Körper, der dann abtransportiert werden muss. Fast jeder kennt den einladenden Geruch des "heilkräftigen" Kurwassers nach fauligen Eiern ;-)

Also, setz' deinen Mann auf Diät oder verbann ihn aus dem Schlafzimmer ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie oft wechselt ihr denn die Bettwäsche ? Man schwitzt eben in der Nacht und die einen riechen eben Stärker als die anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Leiche unter dem Bett😈😜

Nein vielleicht schwitzt er nur oder er verfehlt die Toilette manchmal😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?