Wieso regen sich so viele Leute über die Vollverschleierung (burka) auf?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Zu uns kommen viele Araber und Araberinnen, letztere verschleiert als Touristen, frequentieren die Geschäfte oder die Kliniken, um sich heilen zu lassen. Sie betrachte ich als Gäste und bringe ihnen jegliche Gastfreundschaft entgegen.

Dann gibt es Frauen, die seit langem oder seit Geburt hier leben, teilweise die deutsch Staatsangehörigkeit haben und hier zur Schule gegangen sind.

Diese Frauen hatten Zeit und Gelegenheit, die Umgangsformen zu akzeptieren und anzunehmen, die bei uns gelten. Dazu zählt, dass man sein Gesicht zeigt und sich zum Gruß die Hand reicht und vieles mehr, das eigentlich selbstverständlich ist, aber von Muslimen plötzlich abgelehnt wird.

Neulich im Gerichtssaal: Der Angeklagte steht nicht auf, als die Richterin den Saal betritt. Nicht vor einer Frau, sagt er Ihm muss man sagen, er beleidigt das Deutsche Volk, denn in diesem Namen werden hier Urteile gesprochen und nicht im Namen einer Religion. Mit 500 € Ordnungsstrafe ist er noch gut weggekommen.

Said, du bist doch Araber. Ihr hattet eine hohe Kultur bereits vor Mohamed. Du brauchst diese Lehre nicht.

Zurück zur Burka: Sie gehört nicht hierher.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fragestellung differenziert nicht.

Als Beispiel: In der demokratischen Ordnung ist es völlig legitim, daß jemand einer braunen oder roten Ideologie anhängt. Trotzdem gehören diese Ideologien und ihre praktischen Auswüchse bekämpft. Selbiges mit dem menschenfeindlichen Ausprägungen des Islam.

Übrigens enden die persönlichen Freiheitsrechte dort, wo sie jemand Anderen beeinträchtigen. Kopftuch, Burka und dergleichen sind eine ständige Beleidigung gegen mich als Mann und alle anderen Männer, denn das muslimische Dogma hält mich ohne diese Verhässlichung der Frau ja nicht für fähig, meinen Penis in der Hose zu halten.

Als Drittes möchte ich einfach nicht im Alltag ständig wieder den Regress in eine Geschlechter- /Sexualitätsfeindliche Zeit ansehen müssen, die ständige Furcht der früheren Männer vor der Macht der Vagina und der Menstruation (Stichwort: was denn so alles die Frau "unrein" macht !!!) Wir haben es hier selbst gerade erst geschafft, uns vom Gutteil der kulturellen Altlasten zu befreien (der Prozess ist aber noch längst nicht abgeschlossen.).

Da kann man echt nicht das importierte Widererstarken derselben alten, unfreien Denke mit derselben alten, zurückgebliebenen Begründung brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu müsste man wissen, was mit dem Tragen einer Burka ausgedrückt werden soll...

.. sofern es "nur ein Kleidungsstück" ist.. kann man es anziehen oder ausziehen... wie man..bzw "frau" es beliebt....

.. ähnlich, wie wenn jemand "Springerstiefel und Glatze" gerne hat... man kann es mal haben, mal wieder auch nicht....oder den "Jägeranzug"... oder ein Trikot irgendeines Fußball Vereines...

Solange dies privat betrieben wird, ist es sicherlich allgemein kein großes Problem.

Sobald dies jedoch als "Forderung" für den öffentlichen Bereich gestellt wird, kann es durchaus zu Problemen führen.....erst recht dann.. wenn damit eine Gesinnung oder Abgrenzung/Ausgrenzung gezeigt werden soll....

Ich z.B. würde nie mit dem Fußballtrikot meiner Lieblingsmannschaft zur Arbeit gehen... ( das wäre eh verboten...).. oder gar die Krawattennadel meiner politischen Partei anstecken....geschweige denn, ein sichtbares Kruzifix zu tragen....

Es gibt einfach sowas wie "Den guten Ton".... und den sollte man(n)/frau eben auch treffen (können)

_______________________________________________________________

Grundgesetz Art 3.. als Beispiel...

Es darf niemand wegen seines Geschlechts benachteiligt werden....

... und dabei gibt es tatsächlich ( einige, wenige) "Weiber".. die so Dinge sagen.. wie... 

.... ich dürfe möglichst "nix" von ihnen sehen... weil ich ein Mann bin....

.... oder dass meine Blicke sie "beschmutzen"

.... oder sie dürften nicht mit mir reden, weil ich ein Mann bin....

.... oder sie dürften mit mir nicht alleine im Auto fahren... ( obwohl der Chef es so bestimmt hat...)

UND ich noch im Leben NIE eine Frau belästigt haben, oder etwas gegen deren Willen tat.... 

.....tatsächlich gibt es sogar noch welche, die ernsthaft behaupten, ihre Religion würde es ihnen verbieten... je einen Juden oder Christen zu heiraten....

Das ist gegen das Grundgesetz...

denn da darf  niemand wegen seines Geschlechtes oder der Religion bevorzugt, oder benachteiligt werden.....

_____________________________________________________________

OK, da ich keine Burkaträgerinnen kenne, weiß ich nicht mal, ob sie mit mir zusammen eine betriebliche Aufgabe erledigen würden... die der Chef angeordnet hat.... wo wir zu zweit im Auto unterwegs wären....

Allerdings müsste ich zu ihr sagen:

Nimm das Teil runter... wir besuchen Kunden !... und da erscheinst Du nicht so, weil ich es nicht will.. und es nicht zu unserem Betrieb passt.....und : basta !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in den Regionen, wo eine mittelalterliche Religionspraxis allgemein konsens ist, regt sich doch gar keiner über Burka auf, oder? Im gegenteil, da regt man sich doch auf, wenn ne Frau unvermummt rumläuft.

Einwanderer aus diesen Regionen verkennen allerdings leicht den Unterschied zwischen Religionsfreiheit und Narrenfreiheit. Das rührt vermutlich daher, dass in ihren Heimatregionen anderen Religionen, Sitten und Gebräuchen nicht die selben Grundrechte gewährt werden, wie sie hier, in den westeuropäischen Demokratien, derart aggressiv von Sunniten-Verbänden eingefordert werden.

Ich würde vorschlagen, wie machen das 1:1.  Ich geh mal in Saudiarabien, Iran oder Pakistan oben ohne zum Schwimmen, ohne dass ich von der Sittenpolizei gesteinigt werde, dann reg ich mich hier zuhause auch nicht mehr auf über ne Moslemin mitn Kohlensack übern Koppe, wa?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dummie42
26.04.2016, 18:47

Was mich so aufregt, ist dass der Großteil der Niqab-Trägerinnen hierzulande ja in Deutschland aufgewachsen ist. Während Frauen , die aus arabischen Ländern kommen, eher erleichtert sind, hier keinen Ganzkörperschleier mehr tragen zu müssen, begeben sich diese Mädchen völlig grundlos freiwillig in diese transportablen Einzelzellen und meinen auch noch, sie würden von einem Gott dafür vor anderen Frauen auszeichnet. So etwas lässt sich nur mit massiver Gehirnwäsch erklären.

6

Vom Ding her kann jeder rumrennen, wie er möchte.

Ich kritisiere jedoch "islamische Theologen" in der Debatte über die Sure 24,31. 

Diese Textstelle wird sehr oft bei dieser Thematik rezitiert. Darin steht aber nicht direkt, dass sich eine Frau bis auf einen kleinen Sehschlitz vermummen muss. Dies ist nämliche eine reine Interpretation - die man gerne kritisieren darf und vor allem kritisch hinterfragen sollte.

Ich stelle folgende zwei Frage: "Muss eine muslimische Frau durch eine Vollverschleierung öffentlich zeigen und beweisen, dass die eine Frau ist, die Bürgerrechte besitzt und ist eine Frau gegenüber einem ihr fremden Mann dafür verantwortlich, dass dieser Mann "seine Keuschheit" wahrt? - Oder sollte der Mann (gemeint ist der muslimische Mann in der Textstelle) sich nicht selbst im Griff haben - Themenbereich sexuelle Belästigung und mehr.

Und dann ist man urplötzlich beim Thema Sünde, welche Thematik wieder weitere kritische Fragen aufwirft.

Das Problem ist nämlich, dass die Burka nicht nur ein religiös-relevantes Kleidungsstück ist, sondern in den Bereich Politik und Soziales hereinrutscht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würdest du in einen Bus einsteigen, der von einer Burkaträgerin gesteuert wird? Natürlich würde kein Busunternehmer eine solche einstellen, aber es reicht ja schon, wenn dir eine vors Auto läuft, weil sie nichts sieht. Allerdings sind Burkaträgerinnen relativ selten. Blindenstock und gelbe Punkte auf der Burka wären sicherer. Ich habe jedenfalls noch keine gesehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Menschen nicht begreifen, dass diese Frauen oft auch nur Opfer sind. Sprich man würde die Opfer bestrafen. 

Nicht viele Frauen tragen freiwillig sowas. Habe aber auch noch nie eine Frau gesehen, die eine Burka getragen hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Khorasani03
25.04.2016, 21:11

Natürlich tragen die meisten den Niqab freiwillig den in der Religion ist es vorhergeschrieben
und der glaube ist freiwillig somit die bedekung auch
es gubt fälle wo frauen gezwungen werden das sind aber Alhamdulillah wenig

0

Die Burka verschleiert auch das ganze Gesicht. In Deutschland herrscht aber ein Vermummungsverbot.
Jeder soll tragen, was er möchte, aber das Gesicht sollte man schon sehen können.
Außerdem wird die Vollverschleierung eig. nur traditionell getragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja unser GG ist eben nicht perfekt. Mit der Vollverschleierung sagt die Trägerin aus: "ich verweigere mich der Demokratie und dem Grundgesetz, für mich gilt die Scharia." Deshalb bin für ein Verbot. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat jedenfalls nichts gegen das Burka-Verbot in Frankreich einzuwenden.

Es ist sehr schön, dass du alle Religionen akzeptierst. Allerdings kann dir das irgendwann die Luft abdrehen, wenn unter diesen Religionen eine ist, die dich nicht akzeptiert. Solche Akzeptanz muss schon auf Gegenseitigkeit beruhen, sonst kippt das Gleichgewicht irgendwann ganz böse.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yolo251
25.04.2016, 20:22

Mit der Vollverschleierung sagt die Trägerin aus: "ich verweigere mich der Demokratie und dem Grundgesetz, für mich gilt die Scharia."

Das ist meiner Meinung nach völlig an den Haaren herbei gezogen. Inwiefern verweigert sie sich dadurch dem Grundgesetz, inwiefern der Demokratie?

0

Unter der Burka kann sich jede Art von Person verstecken. Terorristen können frei auf Straßen rumlaufen. Wer versichert dir das darunter eine Frau ist? Darunter könnten sich auch selbstmordattentäter verstecken. Zudem hat das überhaupt nichts mit dem Islam zu tun und falls doch zeigt mir den Vers im koran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saidJ
25.04.2016, 20:27

Wer versichert dir das ein ganz normaler Mann der komplett nett aussieht kein Massenmörder und psychopat ist ?
Deine Logik erschließt sich mir nicht .
Man kann sich nicht nur hinter einer verschleierung verstecken sonder auch hinter netten und normalen Auftreten .
Es gibt genug fälle wo Mörder jahre lang normal gelebt haben , ihre Nachbarn sie nett gefunden haben .
Und letztendlich hat sich herausgestellt das dieser Mensch ein Mörder war .
Anstatt dein Halbwissen herumzustreuen solltest du dir vielleciht mal Zeit nehmen und über deine Ansichten nachdenken .

0
Kommentar von 35turk35
25.04.2016, 20:33

Unter dem Schleier können sich bekannte terorristen verstecken die gesucht werden. Bombenleger haben sehr viel Platz unter der Burka und wirken nicht nervös weil man ihre Gesichter nicht erkennt. Ich erzähle nur die Wahrheit und ich empfehle dir liberal und kemalistisch zu werden dann folgt ihr dem Islam mit verstand.

4
Kommentar von yolo251
25.04.2016, 20:38

Naja die Polizei wird natürlich schon das Recht dazu haben, die Frau dazu zwingen zu können ihr Gesicht zu zeigen und ihre Personalien festzustellen.

Aber ansonsten hat keiner das Recht dazu. Und wieso sollte sich ein Terrorist unter sowas verstecken? Meinst du, Terroristen haben auf der Stirn stehen "ich bin ein Terrorist"... Man erkennt Terroristen gar nicht ohne weiteres, wenn nicht gerade eine Fahndung ausgesprochen wurde. Die können auch anders wie ihr Aussehen verändern.

0
Kommentar von 35turk35
25.04.2016, 20:58

Es gehört nicht zu türkischen Kultur sondern zur arabischen. Wir Türken hatten vor dem Islam garkeine bis eine leichte Kopfbedeckung. Im osmanischen reich wurden die Türken islamisiert und arabisiert und dank dem kemalistem sind wir wieder Türken geworden :)

5
Kommentar von Khorasani03
25.04.2016, 21:08

"im Osmanischen Reich wurden die Türken islamisiert"

Heul doch
1. waren die Selcuken schon Muslime und Hanafis
2. was ist daran schlecht ???

Siehst du dich als ein Kafir (nicht Muslim) ?

Allah hidayet versin ne diyelim kani bozuk pis Kemalistler

0
Kommentar von Pug444
25.04.2016, 21:12

@35turk35 Deine Ansichten finde ich löblich, da kann sich so mancher eine Scheibe von abschneiden.

2
Kommentar von 35turk35
25.04.2016, 21:14

Ja und die selcuken waren zwischen Islam und Türkentum das ist ok. Ihr seit verräter habt gegen Atatürk gekämpft. Was unterscheidet euch noch von arabern? Ich seh mich als kemalistisch Liberaler Muslim. Tanrim sana akil fikir versin ;)

3
Kommentar von 35turk35
25.04.2016, 21:15

@pug444 vielen Dank :)

0

Sehe ich genau so. Laut Grundgesetz darf jeder seine Religion so ausüben wie er möchte. Eventuell fühlen sich die Leute dadurch bedroht etc. Finde es übrigens super wenn Atheisten andere Religionen einfach akzeptieren:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn jemand sowas tragen will, nur zu. Doch für mich persönlich, ist das eine Abgrenzung zur Gesellschaft. Dementsprechend behandle ich diese Personen auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In unserer Kultur zeigt man sein Gesicht und versteckt es nicht hinter einem Schleier. Wer unbedingt meint, dies tun zu müssen, der möge das da tun, wo es üblich ist. Eine Burka hat mit "Religionsfreiheit" nicht das Geringste zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yolo251
25.04.2016, 20:20

Das ist natürlich auch eine sehr demokratische Ansicht, wenn man nur seine eigene Kultur akzeptiert.

0

Es freut mich immer wieder zu hören das Menschen so gut eingestellt sind .
Du bist der beste Beweis dafür das man friedlich miteinander leben kann .
Leider gibt es viele Menschen die nicht ausreichend nachdenken und sich ihre Meinung aufzwingen lassen .
Wer vernünftig nachdenkt wird hoffentlich realisieren das eine Verschleierung keine Gefahr darstellt und völlig ok ist .
Niemand verlangt von jemanden sich zu verschleiern doch wenn jemand es tun will dann soll er / sie es doch tun .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeitsFreude
25.04.2016, 23:55

ja, lieber saidJ, wenn er / sie es WIRKLICH WILL... bei muslimischen Frauen ist das bekanntlich nicht immer der Fall, da diese ihren Männern gehorchen müssen...

3

nicht alle können einen Menschen akzeptieren wie er ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vollverschleierung hat nichts mit Religion zu tun!

Vollverschleierung diskreditiert Weiblichkeit und ist menschenunwürdig.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Religion keine andere Religion duldet, dann ist das keine Religion sondern eine Idologie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DottorePsycho
25.04.2016, 21:36

Meinst Du Ideologie oder Idiotie? :-))

3

Weil leider nicht alle Menschen wie du alle Religionen akzeptieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 35turk35
25.04.2016, 21:00

Ihr akzeptiert genau so wenig Atheisten, homosexuelle etc.

3

Der Vollverschleierung ist Niqab

eine Schwester die Burka trägt in Deutschland wirst du niemals sehen in Deutschland gibt es keine Burka
Burka gibt es in Afghanistan und Pakistan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sparky036
25.04.2016, 20:16

Nein. Vollverschleierung heißt Burka und in Deutschland gibt es auch Leute die Burka tragen. Niqab ist das wo man die Augen sehen kann.

0

Was möchtest Du wissen?