Wieso regen sich die Leute so auf (Spiegelartikel, Kameraueberwachung)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es geht um das "kochender Frosch"-Prinzip.
Tust du einen Frosch in lauwarmes Wasser und erhitzt dieses minimal immer nur um ganz kleine Etappen merkt der Frosch nicht einmal das es immer heißer um ihn wird bis er stirbt. Vor diesem Vorgehen warnen Kritiker schon seit Jahren bei der Überwachung. In kleinen Häppchen werden einem neue und immer mehr Methoden präsentiert und eingeführt das hält man dann alles nicht für schlimm und viel bis plotzlich die totale Überwachung erreicht ist... Der Frosch ist tot und das Geschrei wie es soweit kommen konnte ist groß...

Ein zweiter hier mal zu nennender Aspekt ist der das sich Menschen wie Studien und Auswertungen von Überwachungskameras zeigen im Aufnahmebereich von Kameras eh schon unnatürlich verhalten. Ihre normalen Handlungsmuster unterdrücken und statt dessen Handlungen und Verhalten inszenieren welches sie für normal halten aus Angst sie würden sonst falsche Verdächtigung auf sich ziehen. Das nennt man Chilling-Effekt und verstärkt sich seit Jahren...

Und das "wer nichts zu verbergen hat..." Ich kann es nicht mehr hören. Wer nichts zu verbergen hat ist nicht ganz dicht und dabei ist es mir ziemlich egal ob bei Facebook, im elektronischen Zahlungverkehr oder Wo er wie lange am Tag ist. Denn es wird immer jemanden geben der Daten und Informationen für den eigenen Vorteil und im Zweifelsfalle gegen einen selber benutzen kann und will.

>[...]Ihre normalen Handlungsmuster unterdrücken und statt dessen Handlungen und Verhalten inszenieren [...] aus Angst[...]

Oder zu einem anderen Verhalten "zwangsumerziehen". Es gibt leider Leute in der Oberschicht, die genau sowas wollen, und dabei glauben, das "richtige" zu tun.


0

Ehehe dazu gab es n netten Vortrag auf dem 33C3.

https://media.ccc.de/v/33c3-7912-spiegelmining_reverse_engineering_von_spiegel-online

Wer n bissl Zeit hat und sich ernsthaft für sowas interessiert, der kann sich das ja mal ansehen (recht gut erklärt und aufbereitet).

"Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befuerchten, oder?"

Darf ich bei dir Kameras in allen Räumen anbringen, welche permanent für jeden im Internet erreichbar sind? Hast ja schließlich nichts zu verbergen oder?
Hachja das gute, alte Totschlagargument.

"Das Verhalten wird dann am Abend vom Unbekannten im Internet subtil bewertet"

Wers braucht. Ich kann drauf verzichten. Persönlich kann ich auf Stasi 2.0 verzichten.

Es geht hier um Grundrechte die ausgehöhlt werden. Und da ich mit dem Bereich zu tun habe, das wird ja maschinell ausgewertet - jetzt vergisst Du mal schusselig nach dem Duschen deinen Handtuchturban auf dem Kopf und läufst dement mit Bademantel los...

Eine KI stuft dich dann als Terrorist ein. Und dann wirds seltsam - bis die Drohne dir eine Bombe auf den Kopf wirft.

Das die Kreditkartenumsätze "am Abend" sanktioniert werden - das ist nicht direkt so. Du wirst aber passend beworben und damit zu mehr Käufen gebracht. Und wer nun meint, hey, Bargeld! Geht auch nicht - wenn man das Smartphone in der Tasche hat.

Ja, hier sollte und muss man sich aufregen.

Wo Daten sind, da kommen auch Begehrlichkeiten auf.

Was möchtest Du wissen?