Wieso reden Leute den Hauptschul - und Realschulabschluss schlecht und meinen diese Abschlüsse sind schlecht?

15 Antworten

Leider ist das die Gesellschaft die so negativ auf normale Abschlüsse reagiert.

Maßgebend ist, je mehr du weißt und kannst desto besser sind deine Berufschancen.

Stell dir vor jeder hätte studiert, dann würden viele in Höhlen wohnen, auf die Jagt gehen und Verdrecken.

Dabei beziehe ich mich auf die ganz normalen Handwerker, Transport, Pflege oder Reinigungsberufe die man nicht studieren muss.

Für manche ist ein Hauptschulabschluss schon ein Kraftakt. Es ist immer anhand des Mneschen zu bewerten, manche müssen sich sehr stark anstrengen für einen Hauptschulabschluss. Und manche haben es halt einfacher. Menschen sind verschieden. Das was mir wichtig ist, ist, dass man sich Mühe und sein Bestes gibt. Darauf kommts an.

Naja, dies ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Ich habe es in einer ländlichen Region in Baden Württemberg noch nicht erlebt, dass der Realschulabschluss schlechtgeredet wird. Die Mehrheit meiner Grundschulklasse hat damals auf die Realschule gewechselt. Ich besuche derzeit die 9. Klasse der Realschule und die meisten meiner Mitschüler haben bereits einen Ausbildungsplatz, der ihren Interessen entspricht vorläufig zugesagt bekommen. Ich kenne auch kaum Schüler mit Hauptschulabschluss, die keinen handwerklichen Ausbildungsplatz bekommen haben. Wenn man jedoch z.B. in Berlin lebt sieht die Sache etwas anders aus. Dort besuchen ja teilweise 70% der Schüler ein Gymnasium und das Niveau der Schulen ist niedriger. Dir mit einem Förderschulabschluss würde ich empfehlen den Hauptschulabschluss nachzumachen. Ich weiß ja nicht, wo du lebst, aber bei uns gibt es diese Möglichkeit an der Berufsschule, oder beim Kolpingswerk. Wenn du jedoch gleich eine Ausbildung machen möchtest, kann es helfen in der Firma, wo du die Ausbildung machen möchtest, ein Praktikum abzuleisten. So kannst du mit Motivation und praktischem Geschick überzeugen. Wenn du das geschafft hast kannst du auch mit einem Förderschulabschluss eine Ausbildung zum z.B. Gärtner oder Bäcker bekommen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ok, in handwerklichen Bereich bin ich schlecht. Da ich Motorola Schwäche habe

0

Du kannst gute Qualifikationen bekommen auch mit z.B. Hauptschule als Ausgangspunkt.

Jedes Bundesland hat da vielleicht andere Regeln, aber in mindestens einem kann das so aussehen:

Mach eine Ausbildung mit einigermaßen guten Noten, dann hast du auch schon Realschulabschluss.

Dann kannst du hinterher Meister, Techniker und einen kaufmännischen Abschluss machen an den Meister im Schnelldurchlauf hinterher.

Dann bist du top ausgebildet, nur denke bloß nicht, dass du hier durchgeschoben wirst, so wie es auf der Hauptschule der Fall war (oder vielleicht auch noch auf der Berufschule), das sind Leute mit einem Potential, die waren nur etwas faul als sie jung waren und dann den Schuss gehört haben.

Wer es wirklich nur mit Ach und Krach an der Realschule geschafft hat, der ist halt wirklich nicht der ultimative Leistungsträger und Anführer, sorry.

Eine Forscherin hat mal geschrieben: Ein Bildungssystem, das jeden optimal fördert, erzeugt Leistungsunterschiede auf hohem Niveau.

Ich mache aber förder Abschluss auf einer Gesamtschule. Nächstes Jahr. Vllt muss ich den auch wo anders machen habe kein Plan 🤷‍♂️. Vllt mache ich dann noch Hauptschule werde ich aber wahrscheinlich nicht schaffen

0
@Lottimaus155

Dann gib dein bestes und mache eine Ausbildung, du kannst bestimmt eine gute Arbeitskraft werden, dafür musst du dort aber wirklich Zeit und Mühe investieren. Ich kenne Leute die taugen am Arbeitsmarkt und bei der Ausbildung auch schon nichts, hatten aber genug Zeit und Brain irgendwelche Fußballer und CS-go Skins auswenig zu lernen, die haben einfach nur ihre Kraft verschwendet.

1
@Bommelchen00

Ja, aber ich darf auf dieser schule kein haubtschulabschluss machen fen muss ich woanders machen

0

Umso geringer der schulische Abschluss, um so weniger kann man halt mit dem Abschluss machen, ohne dass man sich weiterbildet.

Manche Jobs haben halt Zulassungsbeschränkungen wie zum Beispiel Schulabschlüsse, die man erfüllen muss. Häufig ist dies gut, da ansonsten viele Leute ihre Ausbildung oder ein Studium nicht schaffen würden, häufig ist es aber auch Unsinn, da viele Handwerksmeister klagen, dass sie keine Leute finden, da die Berufsschule viel zu schwer für ihre Tätigkeiten ist.

Wenn du später mal einen Job hast, der dir Spaß macht, ist es fast egal, was du mal für einen Schulabschluss hattest. Deshalb, mach das Beste aus deinem Abschluß, verkauf dich bei Bewerbungsgesprächen gut, und mach dann deinen Job. Es gibt viele Jobs, wo nicht so viel Wert auf die Schulbildung gelegt wird.

Was möchtest Du wissen?