Wieso reagiert man derart?

3 Antworten

Es wären hier nur Spekulationen, warum das Verhältnis so ist, wissen nur dein Vater und Onkel.

ich persönlich halte nichts von Spekulationen.

lg

Ich denke es ist Neid und Eifersucht. Sprich ihn doch mal in ruhe an.

Eifersucht.

Umgangsrecht nach strafvollzug?

Hallo Liebe Leute. Nachdem ich nun stunden in verschiedenen Foren verbracht hab und kein für mich passenden Beitrag gefunden habe wende ich mich voller Hoffnung mal hierher. Ich hoffe inständig jemanden zu finden mit ähnlichen Erfahrungen.Es geht um meine Tochter (9 Jahre alt) dessen Vater von Geburt an 8 Jahre im Gefängnis saß. Seit einem knappen Jahr ist er auf Bewährung draußen und wohnt am anderem Ende von Deutschland. Hat wohl geheiratet die Frau hat zwei Jungs einmal 9 und 10 Jahre alt und erwartet das nächste. Als noch keine dicke Luft herrschte haben wir uns gemeinsam getroffen damit meine Tochter ihren Vater kennlernen kann. Lief auch ganz gut. Er rief öfter mal an und wir konnten wie 2 Erwachsene miteinander reden. Dann erzählte er mir das er Probleme mit den Jungs hätte und wie er sie "bestraft" da blieb mir die Luftstecken. In den Winterferien habe ich trotzdem zugestimmt das meine Tochter eine Woche zu ihm fahren darf. Was mir sehr ungeheuer war. Als sie wiederkam erzählte sie mir auch das er nicht sehr nett zu den Jungs war. Die sich wohl auch ungeliebt fühlen und von zuhause abhauen wollen. Hinzu kam dass er plötzlich aufhörte Unterhaltzu zahlen auf den ich angewiesen bin weil mein Lohn einfach mickrig ist. Ich weiß auch das er gegen Bewährungsauflagen verstoßen hat. So nun möchte ich nicht das meine Tochter dort alleine wieder hinfährt. Und habe ihm das auch so gesagt. Ist es denn passend das Jugendamt einzuschalten das solche treffen nur noch unter aufsicht stattfinden? Oder soll ich ihn einfach verpetzen. Ich möchte eigentlich jeglichem Behördenstress und nervigen Gerichtsverfahren aus dem Weg gehen aber was macht man in solch einer Situation? Ich will ja auch kein schlechter Mensch sein. Was kann ich unternehmen um mein Kind nicht mehr dorthin schicken zu müssen? Ich würde ihn am liebsten verpetzen das er wieder abgeht er hat ja gegen die Auflagen verstoßen allerdings kann ich das nicht wiederlegen. Ich hoffe es ist zu verstehen. Ich breche gern mal in Wortchaos aus xD

...zur Frage

Konnte nie eine Bindung zu meiner Mutter aufbauen, das belastet mich sehr

Ich (m, 24) habe ein Problem mit meiner Mutter. Zu ihr habe ich nie so was wie eine Mutter-Sohn Beziehung aufgebaut. Ich komme mit ihr zwar recht gut aus & kann meistens normal mit ihr reden, aber es war mir nie möglich eine Verbindung zu ihr zu entwickeln. So was wie "Mutterliebe" hatte ich nie erlebt. Schon in meiner Kindheit war das so, die habe ich fast komplett bei meinen Großeltern verbracht bzw. bei meinem Opa nachdem meine Oma starb.

Meine Eltern mussten auf ausdrücklichhes Verlangen von meinem Opa der sehr katholisch war, heiraten weil ich unterwegs war & meine Mutter war damals noch nicht reif für ein Kind und die Heirat, im Nachhinein glaube ich dass das unser Verhältnis zerstört hat. Schon als ich ein kleines Kind war haben sich meistens Oma und Opa oder mein Vater allein bzw. abwechselnd meine Onkel um mich gekümmert während meine Mutter entweder zuhause saß oder irgendwo unterwegs war - Stichwort Partyleben und so in Bars... Es war eig. hauptsächlich mein Opa der sich um mich gekümmert hat nachdem dann auch meine Oma gestorben ist.

Sie konnte mit mir schon als Kind nichts anfangen & das zieht sich bis heute durch, ich bin bei ihr immer der Typ der alles kaputt macht oder der Sündenbock, wenn was ist war immer ich für sie schuldig, egal bei was. Es ist zwar möglich mit ihr "normal" zu reden aber es kommt nichts rüber. Sie ist einfach eine Frau für mich die zufällig meine Mutter ist.

Zu meinem jüngeren Bruder hat meine Mutter ein ganz anderes Verhältnis, er ist ihr ein und alles aber er war auch ein geplantes Kind & wurde geboren, als sie ein paar Jahre älter und "reifer" war. Sie lässt ihm sogar kriminelle Handlungen durchgehen, beschönigt alles - unvorstellbar. Es ist für sie nahe Weltuntergang dass mein Vater ihn aus dem Haus warf nachdem er wiederholt tätlich wurde...

Ich merke nachdem ich lange Zeit kaum darauf achtete mittlerweile intensiv dass bei mir was fehlt & weiß als selbst nicht wie ich damit umgehen kann. Seit mein Opa bei dem ich bis zu deinem Tod immer viel Zeit verbracht habe & der mir die Mutterrolle so gut er konnte ersetzen konnte vor 2 Jahren gestorben ist, fühle ich mich trotz meiner Freundin die ich sehr liebe und die immer für mich da ist & einem tollen Freundeskreis sowie meinem Onkel und meinem Vater oft ziemlich haltlos weil mein Opa fehlt & ich meine Mutter menschlich eigentlich gar nicht kenne bzw. keine Gefühle für sie habe!

Sie ist eine schwierige Persönlichkeit. Wir haben eher ein Verhältnis wie Nachbarn oder Kollegen aber nicht wie Mutter und Sohn. Wir streiten uns nicht (ich habe eine eigene Wohnung) aber wir sind auch nicht herzlich zueinander. Die Stimmung ist eher winterlich. in meinem Leben fehlt einfach was!

Was meint ihr dazu? Es belastet mich dass ich einfach zwar eine Mutter habe, aber überhaupt keine Bindung besteht erst recht nachdem mein Opa starb. Ich weiß als nicht wie ich damit umgehen kann.

Danke für jede Rat!

...zur Frage

Freundin ist nicht mehr verliebt in mich ?

Gute Abend, ich bin 18 Jahre alt und das folgende Problem hab ich mit meiner (noch) Freundin mit der ich seit fast 3 Monaten in meiner ersten Beziehung bin.

Seit ca. einem Monat gibt es immer mal wieder Tage wo ich sie gesehen hab (ich nenn sie jetzt einfach mal "Flauten").

An diesen Tagen war sie oft relativ "abweisend" und hat auch kein wirkliches Interesse gezeigt mich zu umarmen oder zu küssen.

Da diese Tage immer einfach so auftraten (am Tag zuvor haben wir uns zb getroffen und sie war wie frisch verliebt), habe ich oft andere Sachen für die Ursache gehalten (ein schlechter Schultag/ihre "Tage" und damit verbundene Stimmungstiefs) aber hatte manchmal schon ein mulmiges Gefühl wenn diese Tage sich häuften.

Weil ich selber keine Erfahrung mit Beziehungen hab und sie schon war ich generell mehr verunsichert über diese "Flauten".

Wegen der Klausurenphase konnten wir uns in letzter Zeit nicht mehr so oft wie früher treffen (sind auf der gleichen Schule), meist nur noch einmal pro Woche.

Da wir auf der gleichen Schule sind und wir uns deshalb eh fast täglich sehen könnte man annehmen dass man sich gar nicht öfter treffen muss.

Aber grade in der Schule war sie immer abweisender als wenn wir uns "normal" traffen, weshalb ich zunächst die Theorie aufstellte, dass die Schule (grade in der Testphase) kein toller Ort ist um seine Beziehung auszuleben.

Heute haben wir uns nach mehr als einer Woche endlich mal getroffen( diese Woche war sie in der Schule uninteressierter als sonst), da ich sie fragen wollte ob sie irgendein Problem mit mir hat oder ich irgendwas ändern könnte.

Da wir so ein ähnliches Gespräch schonmal geführt haben (über ihr teilweise auftretendes Desinteresse) und das damals daran endete dass wir einen sehr schönen Abend hatten und es keinen Grund mehr gab darüber zu reden, erwartete ich mir auch diesmal nicht viel und keine einmalige "Lösung".

Nun erzählte sie mir(mit relativ guter Laune) dass weder Schule noch unser "selteneres" Treffen Schuld an ihrem Verhalten seien.

Sie hat schlicht und einfach kein "Verliebtheitsgefühl" mehr und fühlt sich nicht mehr so hingezogen zu mir wie früher.

Das hat mich schon sehr geschockt, da ich das erstens nicht erwartet hatte und wir als wir uns die Woche davor getroffen haben den ganzen Tag wie "das glücklichste Paar der Welt" verbracht haben.

Dazu muss man sagen dass wir uns nie "ich liebe dich" gesagt haben, ich mich auch in letzter Zeit weniger in die verliebt gefühlt hab als vorher, dass aber meiner Meinung nach nur ein Resultat aus ihrer zunehmenden Verschlossenheit war.

Ich kann verstehen dass mich mich nicht liebt und das ist auch nicht schlimm, ich kann sie zu nichts zwingen und wenn sie so denkt ist das okay.

Dennoch habe ich noch 100% Gefühle für sie und will sie nicht verlieren.

Jetzt ist meine Frage soll ich noch weiter für sie kämpfen (natürlich nicht zu aufdringlich ) oder es einfach akzeptieren dass sie ihre Gefühle für mich verloren hat ?

...zur Frage

Sinn in diesem leben?

Ich war schon seit ich im kindergarten war ein schlüsselkind und war auf mich allein gestellt und wurde oft entäuscht weil andere menschen nicht das waren was ich erwartete, ich war schon immer ein typ der sich für alle immer das beste wünschte und mich auch immer so aufführte. Mit 16 kam meine mutter in eine psychiatrische klinik und ich war rund 1 jahr auf mich alleine gestellt während meiner ausbildung, alleine alle finanziellen lasten tragen musste mein gesamtes erspartes ausgeben um mich über wasser zu halten und hatte jeden tag probleme und negative gedanken und niemand war da um mir zu helfen nur lehre worte von der famillie aber finanziell hat mich niemand unterstützt als ich 18 war musste ich zu meinem vater wohnen gehen der sich nie wirklich für mich interressiert hat wieso ich das sage ist zum Beispiel weil ich zu meinem 18 geburtstag ohne mutter war und ich trotzdem ein fest organisiert habe ganz alleine und mein vater kam zu spät und sagte nur sorry musste arbeiten hier hast du 2 packungen zigarretten habe keine zeit gehabt ein geschenk zu kaufen, ich bin zwar ein raucher dennoch wäre mir kein geschenk und pünktlichkeit lieber gewesen als 2 packungen zigaretten. Bei jeder kleinigkeit wurde ich angemotzt als hätte ich schuld an allem obwohl ich nur gefragt habe ob ich noch ein wenig länger draussen spielen darf oder noch ein yoghurt essen darf andauernd nur meckern. Als ich fragte ob mir mal in den zoo gehen oder in den europapark sagten sie immer ja dennoch bis heute war ich nirgends mit meinen eltern ausser in einer kneipe bier trinken. Am wochenende musste ich immer selbst aufstehen und mir das brot schmieren mit 8 jahren da meine eltern im bett lagen und sagten ich soll sie nicht nerven sie haben kopfschmerzen.Lange rede kurzer sinn, ich bin heute 22 jahre alt wohne noch bei meinem vater der nur hallo sagt und mehr nicht, bin single, jede frau serviert mich ab obwohl ich immer als gut und nett bezeichnet werde, arbeite als sanitärinstallateur und bin sehr unzufrieden mit meinem leben so das ich mir wünsche nie geboren zu sein und zu wenig mut habe mich selbst zu töten. Ich sehe keinen sinn im leben, ich weiss nicht wer ich bin, was ich kann, was ich machen soll, ich kämpfe mich jeden tag durch das leben ohne gerne leben zu wollen, ich kann nicht vertrauen, kann nicht hoffen, alles was ich kann ist alles persönlich zu nehmen und bei den kleinsten beleidigungen oder kritik mich zu schämen und zu bemitleiden. Sobald ich meinen ganzen mut nehme und eine frau anspreche werde ich gleich wieder zerstört und ich falle in das selbstmitleid und das traurigste an allem ist das einzige das mir gut tut ist eine frau da ich nach liebe schreie, alles geld der welt ist mir völlig egal, ich würde sogar meine gesundheit aufs spiel setzen um liebe zu erfahren. Warum muss ich dieses Leben leben wenn ich das nicht möchte? Warum kann ich nicht dumm und glücklich sein obwohl es sehr viele menschen gibt denen es sehr viel schlechter geht als mir?

...zur Frage

Noch einem Treffen zustimmen?

Ich bin etwas verunsichert, ich traf mich vor zwei Tagen mit einem Jungen. Ich kenne ihn schon länger und es war auch nicht das erste treffen. Wir sind mit seinem Auto gefahren, es hat nicht lange gedauert, und schon fragte er sofort ob ich mich noch mit anderen Jungs treffe. Ich war sehr verwundert, ich sagte zu Zeit nicht, was auch die Wahrheit ist. Danach erzählte er mir dass er noch andere Mädchen getroffen hat, was sein gutes Recht ist. Nur bin ich verunsichert er erzählte mir von einem Mädchen wo er traf, wo und wie viele Tattoos sie hat (er hat keine) und er sagte mir sie möchte aber ein Junge, wo auch Tattoos hat oder noch macht! Und er fand das sehr komisch von ihr. Weil er keine möchte. Wollte er den Moment meinen Rat? Oder warum erzählte er mir das? Das Date war aber sehr schön, wir haben sehr viel Zeit zusammen verbracht. Nur das er sehr viel von seinen vergangenen Dates erzählte, hat mich sehr verunsichert, ohne das ich ihn gefragt habe. Ich weiß nicht wirklich ob er Interesse hat, woran erkennt man das? Obwohl er nach dem Date, sofort fragte wann ich wieder Zeit hätte. Und er mir sofort geschrieben hat dass dieses Date sein Highlight vom Tag gewesen wäre, weil er Abends Spätdienst hatte. Und er fand es sehr schön mit mir, und schickte mir noch einen Kuss Smily. Zu einem Kuss kam es noch nicht. Ich kann mir eine Beziehung mit ihm vorstellen, und wir haben darüber geredet. Er sagte sein Vater wäre sehr krank, und wegen seiner Arbeit möchte er keine Beziehung eingehen. Wenn er all diese Probleme nicht hätte würde er sofort ja sagen. Soll ich mich jetzt noch weiterhin mit ihm treffen?

...zur Frage

Bis zu welchem Alter findet ihr es ok mit dem eigenen Kind zu baden?

Es ist ja nich bei allen gleich. Auch beim Stillen. Manche Mamas lassen ihre Söhne ja viel länger ran als eig. nötig oder normal.

Bis zu welchem Alter findet ihr es ok, dass z.b. eine Mama mit ihrem Sohn badet?

Und, wäre es total gestört oder schlimm, wenn ein Junge, der schon 13 ist z.b., mit seiner Mama in der Badewanne badet? Oder fändet ihr das tolerabel und vlt. auch süß?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?