Wieso raucht man freiwillig?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo! Ist ja später nicht mehr freiwillig. Auch Heroin wird anfangs freiwillig genommen und dann kommt halt die Sucht. 

Das Nikotin von Zigaretten sorgt bei Rauchern für einen kurzen Glücksrausch in Gehirn. Doch schnell führt der angenehme Rausch in die Abhängigkeit und der Körper verlangt regelmäßig nach dem Nervengift. 

Das Risiko mit der Sucht beginnt mit der ersten Zigarette - aber manche werden nie süchtig. Es kann einen aber sogar erwischen wenn man passiv raucht. Am Besten ist gar nicht erst anfangen, alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
X3rr0S 09.11.2015, 21:24

wobei einige in meinem bekanntenkreis auch wirklich gerne rauchen, also das auch noch wirklich wollen. ich glaube ich hätte auch nie aufgehört wenn ich nicht wegen einem arbeitsunfall einen lungenfunktionstest hätte machen müssen, da meinte ich  scherzhaft zu meinem arzt das er grade jetzt wo cih kurz zu vor eine geraucht habe einen lungentest machen will. naja was neues hat er mir darauf hin nicht erzählt was krankheiten etc. angeht. Aber er hat es doch sehr deutlich getan, bei dem lungentest kam dannauch noch raus das ich eine sehr sehr große und wirklich überdurchshcnittliche lunge habe (waren meine ich 12 litter volumen  und 9 liter durchsatz pro sekunde beim starken atmen) habe mir darauf hin gedanken gemacht über das rauchen und kam zu dem schluss das ich es schade finden würde das kaputt zu machen...

naja so viel dazu was ich damit sagen will: ich glaube nciht das es alle bereuen, viele werden wohl ihr leben lang gerne rauchen dennoch ist es nicht gesund und ich bin wirklich froh damit aufgehört zu haben ich würde auch sicherlich nicht mehr damit anfangen wollen. Und wenn es wie der vorposter ja auch sagt nciht schmeckt gibt es ja auch wirklich keinen grund damit anzufangen oder nochmals zu rauchen. Aber das war ja auch gar nciht die frage :-)

0

Ich denke das allgemein mal alle geschmäcker verschieden sind. beweggründe zum rauchen gibt es viele vom Stress bis hin uzm Gruppen zwang. Ja der Nikotin schock ist alles andere als stress bewältigung, allerdings glaube ich das das rauchen an sich, diese "pause" vom alltag die man sich da nimmt sich eifnahc positiv aufs hirn auswirken.

Ich bin exraucher, angefangen hab ich aus solchen Stresssituationen heraus. Dieses jahr (ca. vor 9 monaten) hatt eich mich entschlossen damit aufuzhören. Was ich jetzt vor allem in dieser ganzen Zeit vermisse sind die sozialen Kontakte die man einfahc biem rauchen mit anderen rauchern geknüpft hat. Allgemein geht mir das drum rum mehr ab als die kippe selbst, wobei ich den tabakrauch geshcmack sehr gut finde.

Aber wie gesagt das war jetzt mein Blickwinkel dazu. Jeder hat seine beweggründe, bzw. seine geschichte wie er dazu gekommen ist. "ach ich glaub ich tu mal was gegen meine gesundheit und fange mal an zum rauchen obwohl ichs nciht mag" wird sich wohl keiner gedacht haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Mensch raucht freiwillig. Raucher sind süchtig, einen freien Willen haben sie in dem Punkt nicht mehr. Sie müssen rauchen. Nur jetzt kommt das Fiese an der Geschichte: Sie merken es nicht und glauben, sie wollen freiwillig rauchen und könnten jederzeit aufhören, wenn sie wollten. Und genau das, genau diese Fehleinschätzung und der Selbstbetrug, das ist die Sucht und das ist das unfassbar gefährliche am Rauchen (und an allen Drogen). War man noch nie süchtig, ist es schwer nachzuvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mambabeisser 09.11.2015, 00:58

ja aber wie wird man psychisch abhängig, wenn die wirkung so o lächerlich ist?

0
Lichtpflicht 09.11.2015, 01:02
@mambabeisser

Die Wirkung ist nicht lächerlich. Das Suchtpotential von Nikotin (Zigaretten) ist vergleichbar mit Heroin, das heißt viele andere Drogen stinken richtig dagegen ab. Nur weil eine Zigarette keine krass wahrnehmbare Wirkung hat, hat sie trotzdem ein immenses Abhängigkeitspotential.

Dann kommt es auch noch auf die einzelne Person selber an: Manche haben ein Gehirn, das anfälliger für Sucht ist, die Rauchen eine einzige Zigarette und das war's dann. Andere rauchen viele Zigaretten und werden nicht abhängig. Leider weiß man vorher nicht, wie es bei einem selber aussieht.

Hier kannst du auch nachlesen: http://suchthilfe-magazin.de/abhaengigkeitspotential-nikotin/

0
X3rr0S 09.11.2015, 01:05

und wieder jemand aus dem miletanten nichtraucherregiem... Die Nikotin sucht kommt nicht plötzlich sondenr langsam und schleichend nach einer zeit. Ich persönlich habe bie nem konsum von ca. einer schachtel täglich immer behuaptet ich könnte einfach so aufhören... Übrigens diese willenlosigkeit mit der du die sucht beschreibst würde ich eher wie ein gefühl ähnlich dem Hungergefühl beschreiben, man bekommt quasi "unger eine zu rauchen" und zu meiner behauptung: habe gesagt jetzt rauch ich nicht mehr und siehe da ich rauche nicht mehr... man kann schon einfach so aufhören aber man muss es halt wollen (was keine motivation sein soll erst damit anzufangen)

0
Lichtpflicht 09.11.2015, 01:07
@X3rr0S

Ich bin leider seit 10 Jahren Raucher ;) interessante Fehleinschätzung. Ja, das Hungergefühl kenne ich auch, aber das Problem an der Sucht ist ja, dass Raucher nicht erkennen, dass sie süchtig sind. Das weiß ich, seit ich es mal geschafft habe 2 Jahre wieder aufzuhören. In der Zeit war mir dieser Selbstbetrug äußerst klar und deutlich.

0
X3rr0S 09.11.2015, 01:08
@Lichtpflicht

haha ups sorry :-) hab ich wohl deine antwort falsch interpretiert :P wobei ich mich trauen würde schon behaupten zu können da sich die sucht erkannt habe. aber das ist wohla uch bie jedem anders

0

Jeder Raucher hat auch mal die erste Zigarette geraucht. Und ja sie hat ihm auch nicht geschmeckt. Er musste auch husten etc. 

Jeder Raucher musste seinem Körper das rauchen der giftigen Stoffe beibringen. Der Husten ist ja eine Abwehrhaltung des Körpers. Freiwillig bringen die Raucher dem Körper nur bei diese Stoffe nicht mehr abzuwehren. Dann kommt die Abhängigkeit und mann möchte dem Körper das erst schwer antrainierte rauchen wieder abgewöhnen. 

Lass es doch einfach sein! Solange du es noch eklig findest, musst du deinem Körper doch nicht zwanghaft das schmackhaft machen. ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guck mal Stefan Frädrich auf YouTube.  Ist cool. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frag mich das auch immer wieder. Vorallem auch, wieso man sowas überhaupt erfindet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mambabeisser 09.11.2015, 01:07

um geld zu machen ganz klar... Ich bezweifle sehr stark, dass die chefs der tabakindustrie rauchen...

0

Beste Frage seit langem! Raucher sind für mich grundsätzlich gestörte Menschen! Sie haben keine Würde! Raucher geben Geld dafür aus, dass sie mittel- oder längerfristig ihrer Gesundheit schaden. Sie verpesten ihre Umwelt massiv. ( Stichwort Tod durch passiv rauchen )

Ich hasse es als Nichtraucher mit frischen Klamotten in irgendetwas verrauchtes zu kommen, wieder in einen frischen Bereich zu gehen und dann jämmerlich nach Rauch zu stinken!

Rauchen ist wie, als wenn ich jemanden jeden Monat 50 € gebe und dieser mir dann jedes mal ein Stück meines Körpers abschneidet! Schade zum Beispiel das Ex Bundeskanzler Helmut Schmidt noch lebt und so alt geworden ist. Auch wenn er seit wenigen Monaten mit dem rauchen angeblich aufgehört hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
X3rr0S 09.11.2015, 01:01

jetzt mach mal halblang, ein gewisses Maß an tolleranz sollte man dann doch für andere menschen haben... meinst du du bist so viel besser wenn du in dein Auto einsteigst? jeder mensch verpestet die umwelt massiv, ob man da jetzt raucht oder nicht fällt da nicht mehr wirklich ins gewicht. Und was jeder mit seiner eigenen gesundheit macht sollte dann doch jedem selbst überlassen sein oder?

3
JuraAnwalt 09.11.2015, 01:05
@X3rr0S

ICH bin noch nie Auto gefahren, war noch nie betrunken, habe mich noch nie geprügelt! Und bei mir steht schon die " 3 " vorne beim Alter! 

ICH bin DIE moralische Instanz, die auch 2 Uhr früh eine rote Ampel respektiert!

0
X3rr0S 09.11.2015, 01:07
@JuraAnwalt

wow respekt, dann mach lieber deinen pc aus das kohlekraftwerk das dafür läuft ist nciht gut für die umwelt

0
Janessa555 09.11.2015, 01:13
@JuraAnwalt

Aha... Raucher sind für dich gestörte menschen ohne würde... Auch wenn du schon eine 3 vor deinem alter hast, bist du anscheinend nicht besonders klug, tolerant, sondern sehr asozial.

1
JuraAnwalt 09.11.2015, 01:16
@Janessa555

Ich bin sehr klug und sehr sozial! Aber sehr wenig tolerant in Bezug auf kaputte, unkluge Menschen, die rauchen, Alk trinken, Drogen generell nehmen, auf Partys gehen, einer Religion angehören, ungerecht sind, bewusst Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten begehen!

0
Janessa555 09.11.2015, 01:40
@JuraAnwalt

Ah okay... Also bist du eigentlich in fast allem was es gibt nicht tolerant? Das ist nicht grade sozial. Sozial und tolerant sein, sind praktisch Geschwister. Sind ja ne menge dinge die du auf gezählt hast... Dir fallen bestimmt noch mehr ein... Man, du tust mir so leid... Bist wohl ein verbitterter, spießiger, grießgrämiger und unhumorvoller typ... 

0
pn551 09.11.2015, 02:45

Ich würde mich lieber mit 6 lustigen Rauchern umgeben, als nur mit einem Deiner Sorte.

0

Was möchtest Du wissen?