Wieso raucht gefühlt jeder 2.?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Jeder zweite tut das nicht.

Rauchen ist hauptsächliche eine Sucht. Man raucht ein paar Mal, merkt das das ganz schöne entspannend ist, raucht ein paar Mal mehr und dann ist man süchtig. Das läuft natürlich nicht bei allen so ab, aber so ungefähr ist das Muster.

MrAskMe 26.02.2016, 21:52

Ich habe geschrieben, "gefühlt".

0

Worin besteht der Sinn, von anderen Erklärungen zu ihren persönlichen Entscheidungen zu verlangen, dir ein Urteil darüber zu bilden, was andere mit ihrem Geld und ihren Lungen anstellen? Erklärung, Mensch!

Mal ehrlich: Wenn du Auto fährst, Strom verbrauchst, etc.trägst du direkt zur Feinstaubbelastung bei, die dann arme Raucher noch zusätzlich zu ihrem Zigarettenrauch in die Lungen kriegen. Wo ist da der Sinn? Erklärung, Mensch!

Und wo ist der Sinn darin, provokative Fragen zu stellen, auf die du entweder selbstgerechtes Nichtrauchergelaber oder abwehrendes Rauchergelaber als Antwort kriegst. Oder Schlimmer, So eine Antwort von einem gelangweilten ehemaligen Raucher, dem es Spaß macht, dir diese Antwortfrage zu geben? Erklärung, Mensch!

Hallo! Bei weitem nicht mehr jeder 2. raucht und es werden weniger. Es ist oft Langeweile, Neugierde oder Gruppenzwang was den Anfang macht. 

Das Nikotin von Zigaretten sorgt bei Rauchern für einen kurzen Glücksrausch in Gehirn. Es werden auch Endorphine = Glückshormone erzeugt wie viele sie z. B. auch vom  Sport her kennen. Doch schnell führt der angenehme Rausch in die Abhängigkeit und der Körper verlangt regelmäßig nach dem Nervengift.

Sucht ist dann der Grund, alles Gute.

Das ist natürlich eine sehr gute Frage, wenn man das ganze aus der Sicht eines Nichtrauchers betrachtet. Die Fakten sind ja klar, Rauchen ist gesundheitsschädlich und teuer also wieso das ganze?- naja darauf gibt es eine, doch relativ einfache Antwort. Und zwar lässt sich diese Phänomen, auf die Menschliche Beschaffenheit zurückführen. 

Der Geist des Menschen ist schwach und lässt oft Dinge zu, welche zwar schlecht für den eigenen Körper sind, jedoch gut für die Integration bei anderen Menschen. Das Rauchen kann allerdings auch zur Beruhigung gemacht werden. Viele Menschen brauchen einfach etwas, was ihnen Halt gibt- bzw. was eine Regelmäßigkeit in ihrem Alltag darstellt.

 Daraufhin folgt natürlich die Sucht, welche nicht bei jedem ausbrechen muss aber bei denjenigen, die davon betroffen sind zum Weiterrauchen anhalten. So kann man, wenn man einmal erkennt welche Verluste man tatsächlich durch das Rauchen erleidet, nurnoch sehr schlecht der Sucht entfliehen.

Gruß, DerDorschden

Jeder zweite nicht aber dennoch ist es jeden seine Sache. Da hat keiner drüber zu urteilen!
Wenn es einen Nichtraucher stört, muss er sich nicht zum Raucher stellen. Ein Raucher sollte soviel Anstand besitzen sich nicht zu Nichtraucher zu stellen. Ansonsten kann man diesen auch freundlich darauf aufmerksam machen. Manche denken da nämlich gar nicht drüber nach. ;)

Es stinkt und es ist teuer. Man verpestet die Wohnung, die Kleidung, das Auto... und trotzdem... ich kann es überhaupt nicht verstehen und Dir erklären schon gar nicht.

Nennt sich Sucht.

Zum Glück werden die Raucher aber weniger. Und die Räume/Bereiche in denen geraucht werden darf auch

Sucht

warum trinken so viele?warum sind so viele menschen böse?warum gibt es Mörder?
da ist rauchen noch das kleinste problem.und im übrigens ist es jedem seine Gesundheit nicht deine.

MrAskMe 26.02.2016, 21:53

Es stört mich sehr , wenn ich dauernd den Rauch abbekomme, also chill.

0
Mummy2 26.02.2016, 22:32

dann musst du dich halt von Rauchern fernhalten!wenn du stinkst dann halten sich auch andere fern!also chill besser du.

0

Was möchtest Du wissen?