Wieso protestiert man gegen G20 in Hamburg?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wo es Globalisierung gibt, gibt es auch Globalisierungsgegner, wie denn auch nicht?

Die Globalisierung ist nicht eitel Sonnenschein, sondern mit einem erheblichen Pferdefuß versehen.
Wo Licht ist, gibt es immer auch Schatten.

Eine Folge des Pferdefußes ist, die zunehmende Verarmung, auch in Deutschland.
Verständlich, dass sich niemand freiwillig verarmen lässt, nur weil ein paar Großkopferte auf diesen schmalen Tripp verfallen sind.

Es spricht einiges gegen diese Treffen. Erstens kosten die den Steuerzahler richtig Kohle. Ich meine sowas wie doppelte Rohrleitungen für Toiletten, überschwängliche Verköstigung, Konzert für die Teilnehmer, mal von den polizeikosten und sicherung abgesehen. Zweitens die Frage, wem bringt den ein Treffen der zwanzig größten in Industrienationen etwas. Richtig, den Lobbyisten und den Unternehmen. 

Eigentlich geht es wie immer im Kern, um den protest gegen den Kapitalismus. Mich kotzt aber die  sinnfreie, beidseitige Geldverschwendung mehr an. 

Grüße 

WolfgangS1 07.07.2017, 22:38

Was ist so schlimm am Kapitalismus, wir haben ja keinen Raubtierkapitalusmus wie in anderen Ländern ...?

0
zasch 07.07.2017, 22:41
@WolfgangS1

Raubtierkapitalismus? Wie wäre es mit VW, der Deutschen Bank oder unsere heiß geliebten Energiekonzernen..noch besser heckler und koch

0

guckst du google.de oder weiter unten, die anderen Frage zu G20

Was möchtest Du wissen?