Wieso nehmen wir so viele Flüchtlinge auf, obwohl die USA und England Schuld an der ganzen aktuellen Situation sind?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Naja, England gehört zu Großbritannien. Alleine schon aufgrund dieser Tatsache hat England eine ganze Menge Menschen aufgenommen. Denn nicht alle Staaten des Commenwealth stehen wirtschaftlich gut da. 

Ok. Dann hat England mal die Grenzen ein wenig dicht gemacht. 

Aber die gehen auch mit Einwanderern anders um:

So weit mir bekannt gibt es verpflichtend einen Integrationskurs, der ein halbes Jahr dauert. Da wird nicht nur Sprachkenntnis vermittelt sondern auch Kultur, geltendes Recht, Behördengedöns und mancher Besuch örtlicher Angebote wird verpflichtend mit eingeplant. Vor allen Dingen die öffentlichen Bibliotheken werden vorgestellt. 

Ziel dieser Kurse ist es, so viele Teilnehmer als möglich in Kontakt mit den Einheimischen zu bringen. Damit diese gemeinsam Freizeit leben. 

Klappte dann irgendwann nicht mehr so gut, weil eben zu viele Einwanderer in kurzer Zeit ankamen. 

Daraufhin wurde die BBC aktiv. Die erste Sendung muss ähnlich wie der Diskussionsversuch von Maybrit Illner verlaufen sein. Dann aber forderten die Nutzer mehrheitlich eine umfassende Diskussion unter Fachmenschen. Der Forderung kam die BBC nach. 

Zunächst saßen da also eine ganze Menge verschleierter Frauen. Sie wurden von mindestens einer unverschleierten Imamin angegriffen. Zuletzt saß nur noch eine Frau aus Saudi-Arabien verschleiert da. Bei ihr wurde in jeder Sendung darauf aufmerksam gemacht, dass sie selbst in England um ihr Leben fürchten müsse, würde sie ihre Verschleierung ablegen. Und das sei nun mal staatliches Recht in diesem Staat. 

Saudi-Arabien ist übrigens der engste Freund der USA. Worauf auch aufmerksam gemacht wurde. 

Ich habe während dieser Sendungen sehr viel über den Islam gelernt. Und nicht nur ich. Wohl auch manche Muslime. 

Wir lassen eine solche offene Diskussion hier nicht zu. Was von reichlich demokratisch gesinnten Muslimen kritisiert wird. 

Ebenso ist zu kritisieren, dass sich die zuständige Bundesbehörde bis heute weigert, jedem Ankömmling eine speziell entwickelte Broschüre auszuhändigen. In dieser wird unser geltendes Recht grundsätzlich erklärt wie wesentliche kulturelle Unterschiede. Sie ist auch für Analphabeten verständlich. Kostet unter 1,- Euro. 

Und nein: Sooo viele Flüchtlinge nehmen wir tatsächlich nicht auf. Im Vergleich zu USA sicher. Aber mit diesem abstrusen Staat möchte ich eh keinen Vergleich anstellen. 

Es gibt andere Staaten, viel ärmer als wir, die nehmen viel mehr Flüchtlinge auf. Lybien z.B.. Und dann wird da politischer Druck ausgeübt sich von uns wirtschaftlich als Belohnung über den Tisch ziehen zu lassen. Flüchtlingshilfe wurde international um die Hälfte gesenkt. 

Ausblenden sollten wir auf keinen Fall:

Merkel hat sich im Mai 2015 während eines Besuches im Nahen Osten vor die internationalen Medien gestellt und die Jugend des Nahen Ostens und Nordafrikas zu uns EINGELADEN. Eingeladene sind keine Flüchtlinge!!!

Dass sie dann von Springer, Burda und Co. zu Flüchtlingen gemacht wurden ist für mich eine volksverhetzende Lüge. 

Wenn ich dann noch mitbekomme, dass die Eingeladenen in kasernenartigen Unterkünften quer beet zusammen gepfercht werden, daran gehindert werden freien Kontakt zur Bevölkerung von Anfang an pflegen zu können

dann verstehe ich zumindest, worum es tatsächlich mit dieser Einladung ging:

Spalte das Volk und herrsche.

Das ist eine alte politische Methode, volksverachtende Ziele in Ruhe verfolgen zu können. 

Zu den volksverachtenden Zielen zähle ich die Freitag und Samstag vor Pfingsten durch den gesetzschaffenden Bau getriebenen 13 Grundgesetzänderungen. 

Zu den volksverachtenden Zielen zähle ich den Plan, auf dem G20-Gipfel ein mit CETA und TTIP vergleichbares Abkommen verabschieden zu wollen. Es wird unser Rechtsstaatsprinzip aushebeln. 

CETA und TTIP - nebst anderen, die ich nie im Kopf behalte - wollen unsere sogenannten Volksparteien ja unbedingt durchboxen. Womit sie eindeutig feststellen: Wir wollen den Rechtsstaat abschaffen. 

Und dann beginnt am 01.07.2017 die Vollüberwachung aller digitale Geräte nutzenden Menschen in diesem Staat. Was Maas wohl noch nicht reicht. Er hat weitere Überwachungspläne. 

Wir sind in der Zwischenzeit mit den Eingewanderten beschäftigt. 

Diese sind angeblich alleine für Attentate verantwortlich. Dabei ist mir kein einziges bekannt, von welchem im Vorfeld nicht BKA und Verfassungsschutz Kenntnis hatten. Warum haben diese dafür zuständigen Behörden weggesehen? 

Warum dürfen hier Imame tätig sein, die aus Frankreich wegen verfassungsfeindlicher Umtriebe ausgewiesen wurden? Trotz massiver Proteste Türkischstämmiger? 

Warum berichten unsere Medien nicht über die Imamin in Berlin, die von solch vorgenannten Terroristen regelmäßig an Leib und Leben bedroht wird? 

Ach ja: 60% der europäischen Lebensmittel kommen aus dem außereuropäischen Ausland. 

Wenn ich also hier Pfirsiche aus Tunesien das Kilo für 2,- Euro kaufe, denke ich dann daran, dass Tunesien Wasserknappheit hat?

paulklaus 29.06.2017, 13:57

Einwanderer in GB gibt es seit Beginn der Kolonialzeit, und der/die ist schon einige "Monate" her...und die meisten sind / haben sich bestens integriert !

pk

2
teafferman 02.07.2017, 18:38
@paulklaus

Als wenn es bei uns nie Zuwanderung gegeben hätte!!!!

Würden die Deutschen ihre eigenen Wurzeln kennen, wüssten sie, dass sie von Zuwanderern abstammen. Würde aber auch ganz einfach ein wenig Geschichtsunterricht ausreichen. 

Zudem gibt es bei uns nachlesbar seit 1955 Kritik an Einwanderung und den Umgang damit von Regierungsseite. Es gibt weder Transparenz noch kann nachvollzogen werden ,dass geltendes deutsches Recht bei diesem Thema eine Rolle spielt. Von Anfang an. 

Was hätte dagegen gesprochen, von Anfang an in den Aufnahmelagern Integrationsunterricht einzuführen? Nichts. Außer der schlichten Verweigerung. 

Was hätte dagegen gestanden, jeder zugewanderten Person wenigstens Grundkenntnisse über unser Grundgesetz zu vermitteln? Nichts. Außer der schlichten Verweigerung. 

Was spricht nun auch schon Jahrzehnte dagegen, für weniger als einen einzigen Euro zur Begrüßung die vorhandene Broschüre zu verteilen, in welcher selbst Analphabeten grundlegende Regeln unserer Kultur und unseres Rechtsstaatsprinzips erklärt werden? Nichts. Außer der schlichten Verweigerung. 

Was spricht dagegen, dass die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten angemessen über die unterschiedlichen Einwanderer berichten, ihre Hintergründe, die verschiedenen Ansichten? Nichts. Außer der schlichten Verweigerung. 

England hat nie verweigert. Also fällt da Integration leicht. 

Kolonien hatten wir Deutschen auch. 

Und dann nehme doch einfach mal Artikel 116 unseres Grundgesetzes zur Kenntnis

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 116 

(1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.

(2) Frühere deutsche Staatsangehörige, denen zwischen dem 30. Januar 1933 und dem 8. Mai 1945 die Staatsangehörigkeit aus politischen, rassischen oder religiösen Gründen entzogen worden ist, und ihre Abkömmlinge sind auf Antrag wieder einzubürgern. Sie gelten als nicht ausgebürgert, sofern sie nach dem 8. Mai 1945 ihren Wohnsitz in Deutschland genommen haben und nicht einen entgegengesetzten Willen zum Ausdruck gebracht haben.

Anders ausgedrückt: 

Ein heutiger Nachkomme eines vor Jahrhunderten nach Südamerika oder Afrika oder Asien ausgewanderten Deutschen ist Deutsch. Und hat hier Anrecht auf Anerkennung als Deutscher. Was ausdrücklich versichert wurde auf der einen und der anderen Klimakonferenz gegenüber Staaten, die dank des Klimawandels absehbar entweder im Meer verschwinden oder aber zumindest große Landteile verlieren. 

0

Weil niemand die Kraft aufbringt,die Maßstäbe anzulegen ,die die Welt an Deutschland nach dem 2.Weltkrieg gelegt hat.

Die USA nimmt tatsächlich aus Sicherheitsgründen,der Hohn hoch drei,nichtmal die 10.000 Flüchtlinge auf,die diese schon zugesagt hatten aufzunehmen.Niemand protestiert.

Die Merkel läßt sich sagen,das wir mehr ins Verteidigungsbündnis investieren müssen. Ich würde kontern,Sie unterhalten eine Million Flüchtlinge,die Sie hervorgenbracht haben und nehmen 10 Millionen in den USA auf,dann sehen wir weiter.

Freundschaften die aufoktroyiert sind,sich aber tatsächlich überlebt haben sind besonders gefährlich und gefährden die Souveränität.

Yoss313 28.06.2017, 23:09
Weil niemand die Kraft aufbringt,die Maßstäbe anzulegen ,die die Welt an Deutschland nach dem 2.Weltkrieg gelegt hat.

Ist das auch das Erklärungsmodell, mit dem du erklärst, dass die Türkei 3 Millionen, Jordanien 1 Million und Libanon knapp 1 Million Flüchtlinge aufnehmen?

Oder gilt dieses Erklärungsmodell nur für dein germanozentristisches Weltbild?

2
Rutscherlebnis 29.06.2017, 07:19
@Yoss313

Das muss man völlig anders bewerten,Muslime ,Araber finden in der unmittelbaren Nachbarschaft eine adäquate Heimat.Die können Sie hier gar nicht finden,da die Lehre des Korans und unser Lebensstil so konträr sind,das ein Zusammenleben sinnvoll nicht möglich ist.Das muss man gar nicht erwähnen,das kann man wissen,oder zumindestens erleben und nachvollziehen.

Das die Türkei die Flüchtlingsfrage als Druckmittel einsetzt,Milliarden kassiert....muß man wissen,wenn man hierzu Kommentare abgibt.Im übrigen nützen Syrer der türkischen Wirtschaft unmittelbar.Hier schaden Sie ,und belasten den Haushalt.Die Integration ist ein Trugbild,die gebildeten die Ausnahme,wir wurden bewusst belogen.Auch das konnte man wissen,wie kann eine Beschulung in einem Bürgerkriegsland alle zu Hochschulabsolventen werden lassen? Wir wissen das Grundschulniveau die Realität,was anderes die Ausnahme ist.

Was ist Germanozentrik? ^^

1

Und warum nehmen die Türkei, Jordanien und Libanon noch viel mehr Flüchtlinge auf, obwohl die nun wirklich nichts dafür können`?

glaubeesnicht 29.06.2017, 14:41

Die Türkei läßt sich die Aufnahme der Flüchtlinge teuer bezahlen und nutzt dies auch noch als Druckmittel aus. Oder denkst du, die Türkei macht das aus reiner Menschenfreundlichkeit?

1
Yoss313 29.06.2017, 14:43
@glaubeesnicht

Sie nehmen auf jeden Fall mehr als Deutschland.

Und wie viele Flüchtlinge in Griechenland, Zypern, Malta, Italien oder auch Spanien ankommen willst du auch nicht wissen. Proportional zur Gesamtbevölkerung sind es wesentlich mehr als in Deutschland...

...aber so lange es "bei denen" war hat es in Deutschland niemanden gekümmert...

1
VitoScaletto 29.06.2017, 18:25

Falsch, die kommen nämlich alle hierhin. Solltest mal deine naiven Augen öffnen.
Ich wurde schon von Flüchtlingen angegriffen.
Deutschland schafft sich ab.

0
Hundefreund1966 29.06.2017, 18:46
@VitoScaletto

Kommentar zeugt von absoluten Unwissen.Typisch! Deutschland wäre tasächlich abgeschaft,wenn die Hälfte des Landes,mit Menschen mit solch einer Meinung besetzt wäre.

Aber diese Nichtdenker,sind zum Glück in der Minderheit.

1

Weil ihr die Vassalen seid. Wenn de Merkel den Befehlbekommt Flüchtlicnge aufzunehmen hat sie es gefälligst zu machen.

UND ihr seid auch eben Mittäter. Ihr seid die "Westliche Welt" und der USA treue Handlanger.

napoloni 29.06.2017, 18:56

Jawohl, und dann ist da noch die Sache mit den Kondenstreifen!!!

0
ArjunasPfeil 01.07.2017, 23:55
@napoloni

DU scheinst ein Problem mt den Kondesstreifen zu haben. Mit den einfachen Gegebenheiten der Geopolitik scheinst du es nicht so zu haben.

0

Wer sagt das?Wir nehmen Flüchtlinge auf.Aber wir nehmen bestimmt nicht die meisten auf.Auch USA nahmen Flüchtlinge auf.Libanon 1/3   der eigenen Bevölkerung.In Europa hat Schweden die meisten Flüchtlinge aufgenommen,gemessen an ihren 9,6 Einwohner.

Hast du überhaupt eine Ahnung wieviele Hartz Empfänger noch nie zuvor 1 cent einzahlten?

Erst informieren,dann kommt es nicht als naive Hetze rüber.

VitoScaletto 30.06.2017, 00:18

Die USA nahmen keine 10.000 auf.
Und außerdem ist übersteigt die Zahl der Flüchtlinge knapp die Zahl der Hartz 4 Empfänger

0

Wir haben dich ja auch nicht weg geschickt, obwohl du ungebildet bist und dich irgendwie nicht in die Menschlichkeit integrieren willst. :)

VitoScaletto 28.06.2017, 19:37

Super, wenn wir die Suppe von anderen ausbaden müssen. Die USA lachen nur darüber, denen macht das nichts aus

1
VitoScaletto 28.06.2017, 22:16

So ein Schwachsinn. Ihr macht Deutschland kaputt. Traurig.

1
Sachsenbruch 29.06.2017, 00:14
@VitoScaletto

Ach ja? Du, Scaletto, bringst Deutschland jedenfalls davor noch zum Lachen wie einst das HB-Männchen - zwischen Besorgnis und Schenkelklopfen. (So funny.)

1
paulklaus 29.06.2017, 14:04
@Sachsenbruch

..aber die völlig verunglückte Metapher mit der Suppe war trotzdem göttlich.

(Mein Mathelehrer sagte mal: "Die Deutschen haben Geld wie Heu am Meer." - Auch schön...)

pk

3

Weil wir das können und weil wir bereit sind zu helfen und Verantwortung zu übernehmen.

Zeig mir deine Statistiken!

VitoScaletto 29.06.2017, 18:28

Die Statistiken lassen sich alle beim Bundesamt für Integration nachlesen. Jeder 3. Flüchtling bricht nämlich die Integration ab, so siehts nämlich aus. Und wie soll hier jemand Arbeit finden, der aufgrund der Zustände in seinem Kriegsland keine Bildung besitzt?
Die werden dann von unseren Geldern durchgefüttert und wir holen uns die Armut hierhin. Die meisten sind dazu rotzfrech, wollen kein Deutsch lernen und bauen nur Mist. Aber das willst du kleiner Gutmensch wieder nicht sehen.
Scheinbar stört das niemanden. Finde ich sehr traurig. Deutschland schafft sich ab. Sarazin hat das sehr gut in seinem Buch beschrieben.

0
VitoScaletto 29.06.2017, 18:31

Die USA können das auch, und machen sies? Nein, die nehmen keine 10.000 auf. Die haben die Situation verursacht. Und Deutschland soll es ausbaden? Nicht mit mir.
Weißt du überhaupt was Bush angerichtet hat? Dein Unwissen und deine Naivität ko*** mich an!! So wird dieses Land untergehen, das ist sicher.
Gib mal im Internet ein "Flüchtling randaliert", dann lese dir die Berichte durch. Konsequenzen für die Straftäter bleiben aus. Komisch.

0
napoloni 29.06.2017, 18:53
@VitoScaletto

Die USA hatten schon in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert eine Migrationsflut von Armutsflüchtlingen. Das waren übrigens Deutsche.

Schön, dass ich dich ankotze. Bist du ein Ossi, der sich nicht integriert und von meinem Solidaritätsbeitrag lebt? Oder ein Hartz-4-Nazi, der selbst nichts geleistet hat, aber große Hetzreden schwiongt?

0

Was möchtest Du wissen?