wieso nehme ich nicht zu? dünn??

8 Antworten

Untergewicht ist zwar häufig lebensbedingt (Nicht essen wegen Sorgen und Kummer bspw.), aber in den meisten Fällen tatsächlich ernährungsbedingt.  Damit ist nicht die Nahrungsmenge gemeint, sondern die Qualität der Nahrung. Es nützt ja nichts, Unmengen von Nahrung zu verzehren, wenn der Organismus sie nicht richtig verwerten kann. Das passiert in der Regel bei stark verarbeiteter Nahrung, weil durch die Verarbeitung wichtige Stoffe zerstört werden oder herstellungsbedingt gar nicht erst enthalten sind (bei Auszugsmehlen bspw.).

Wenn du also entsprechend deinem Hunger ißt, dein Hunger- bzw. Sättigungsgefühl nicht durch belastende Lebensumstände beeinträchtigt ist und auch Medikamente und Umwelteinflüsse als Ursache ausgeschlossen werden können, dann würde es Sinn machen, sich deine Ernährung genauer anzusehen und etwaige Ernährungsfehler abzustellen.

Die Kalorien haben ursächlich mit Untergewicht nichts zu tun.

Vielleicht lässt du mal eine Weile das Kiffen sein?
Und es kommt auch noch drauf an was du isst. Ich hab auch so Probleme wie du und hab mal eine Weile einfach alles mit Sahne und Creme fraîche gekocht, 5 mal täglich gegessen, Croissants zum Frühstück etc. das hat geholfen (und war nervig).
Wichtig ist auch das du regelmäßig isst und nicht nur 1 mal am Tag viel. Das passiert mir auch gerne mal, ist aber nicht gut.

Klingt bescheuert aber Kleidung macht auch viel aus! ein drahtiger wenig bekleideter Mensch verbraucht deutlich mehr Energie als ein dicker gut isolierter. Und da das Halten unserer Körpertemperatur einiges an Energie kostet. Kann man hier auch gut gegen regulieren. Sprich dessdo dicker du angezogen bist dessdo mehr Energie bleibt zum Fettaufbau übrig. Übrigens auch einer der gründe warum schwimmen so viel Kalorien verbraucht.

Was möchtest Du wissen?