Wieso nehme ich eigentlich nicht ab?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, ich schreibe nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern als Leidensgenossin, die weiß, was dich quält.

Ein (oder zwei) kleine Brötchen, das klingt ja sehr nett und harmlos, - aber besser wäre konsequent nur eines und zwar, wenn möglich, Vollkornbrötchen, denn da ist der Sättigungseffekt anhaltender. Und dann kommt es ja noch drauf an, womit das belegt wird.

Bei mir besteht manchmal das Problem, dass ich mich nicht entscheiden kann zwischen Marmelade, Käse und Schinken ... und dass mein innerer Schweinehund mir dann rät, dass ich unbedingt drei halbe Brötchen (oder auch 2 ganze) essen soll, damit ich von jedem Belag was kriege.

Aber das geht genau so, wenn man ein Brötchen vierteilt. Selbst mein innerer Schweinehund kann dann nicht mehr rumjammern und ist glücklich. Ich hab mir angewöhnt, auf zusätzliches Streichfett zu verzichten, wenn der Belag zusätzlich noch streichfähig ist (also Schmier- oder Frischkäse, bzw. Mett, Eiersalat o-ä.)

Die Weight Watchers (von denen es auch Bücher gibt oder Rezepte im Netz) haben da ein paar ziemlich gute Tipps auf Lager, mit denen sich der innere Schweinehund schön austricksen lässt, ohne dass er's merkt.. Wenn man einfach mal nur 3 Monate an deren Treffen teilnimmt, wird man nicht gleich arm, - (ich weiß, der Wochenbeitrag von . zu meiner Zeit - 11€ ist nicht grad wenig, aber trotzdem lohnt es sich!) und man lernt sogar, dass man keineswegs die teuren, aber superleckeren WW-Schoko- und Müsliriegel kaufen muss, sondern dass die von A.l.d.i (oder die entsprechenden Produkte aus anderen Discountern) zum Beispiel genau so lecker und kalorienarm sind und deren gesamte Belight-Palette genauso gut oder sogar besser ist, als die vergleichsweise teureren Markenartikel im Diätbereich . Man lernt aber auch, dass selbst !"eine Kleinigkeit", bestehend aus einem Salat mit Tunfisch z.B. richtig fies reinheuen kann, wenn man ins Dressing mehr als einen Teelöffel guten Speiseöls gibt. Und dass die gekauften Dressings meist vor Zucker und Öl nur so triefen.

Und man lernt, dass, wenn man zu wenig isst, der Körper auf Sparflamme schaltet und dann garnichts mehr von seinen Reserven hergibt. Man muss so genau wie möglich seinen Mindestgrundumsatz berechnen (Alter, Ausgangsgewicht, Lebensgewohnheiten) und mit der Ernährung nur ganz knapp (und nicht meilenweit) darunter liegen, um dieses umschalten auf Notversorgung zu verhindern.

Ich habe noch nie effektiver die Balance zwischen gesunder, abwechslungsreicher Ernährung (die sogar auch mal ab und zu Kuchen mit und ohne Sahne oder Schokolade erlaubt!) und stetigem Abnehmen von ca. 300-500 g pro Woche (mit gelegentlichen kurzzeitigen Pausen dazwischen) kennen und schätzen gelernt.

Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass, auch wenn man die ganzen WW-Tricks kennt und anwendet, es immer noch ein Zusatzverstärker ist, sich in den Gruppentreffen wöchentlich zu wiegen (ganz diskret und so, dass nur man selbst und die Gruppenleiterin das aktuelle Gewicht sieht). Es klappt alleine ganz toll, aber in der Gruppe klappt es noch besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gina02
10.10.2011, 17:54

Klasse Antwort, Brigitta! Überhaupt die Beste, die ich heut´gelesen hab´!

0

Du isst zuwenig, damit du abnehmen kannst. Du musst dich an regelmäßige Essenzeiten gewöhnen und dann auch das richtige essen. Ausserdem solltest du regelmäßig Sport treiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Morgens würde ich anstelle Brötchen, Brot(kein Weissbrot) essen. Denn Brötchen stopfen. Ansonsten ist Deine Ernährung ok. Nur manchmal klappt es nicht sofort. Du wirst schon abnehmen, wenn Du weniger ißt. Ich rate Dir aber zusätzliche Bewegung, denn das regt den Stoffwechsel an. Falls Du ein Sportmuffel bist, gehe wenigstens täglich eine halbe Stunde spazieren( zügig)!!! KEINE SORGE__etwas mehr GEDULD und nimmst ab!!! VERSPROCHEN!!!LG Tauzieherin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du vergisst, das man sich auch bewegen muss. Das heißt, du MUSST Sport treiben, wenn du abnehmen willst! FAng wenn du willst erstmmal mit Fahhrad fahren, inline skaten, joggen oder schwimmen an. Aber wenn du kein Sport machst, dann wirst du auch nicht abnehmen, egal wie viel du isst.

LG, Gwenny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist wohl so,daß du zwar wenig ißt ,aber in der zusammenstellung nicht das richtige verhältnis von eiweiß kohlehydrate und fetten hast..laß dich da mal bei deiner krankenkasse beraten.die geben kurse,wo man dieses verhältnis lernen kann.leider gibt es ja das programm von der- apothekenUmschau- hier nicht mehr im net.das war mal was ganz tolles ,da sind die pfunde nur so gekullert.aber es gibt die aussicht,weil es so gut angekommen ist,daß es evt. wieder angeboten wird.na ja ,und vergiß die bewegung nicht,ohne die geht garnichts.bewegung heißt nicht täglich 10 km laufen,sondern bewegung ist auch eine bushaltestelle früher aussteigen,mit dem fahrrad zur arbeit oder zur schule,die treppen hochlaufen,täglich sich eine 1/"2 std,gut bewegen,auch ein strammer spaziergang zählt .auch fensterputzen zählt usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sport..Nut gute Ernährung bringt es leider nicht allein. Auch wenn es nicht falsch ist, sich gesund zu Ernähren :)

Nur musst Du eben einiges verbrennen als es zu Dir zu nehmen...Am besten Fitness Studio...Denn allein durchs Joggen, wird man auch nicht sofort schlank...

Viel Glück wünsch ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Synthesia
11.10.2011, 07:11

Fitnissstudio ist aber ganz schön teuer ._. Ist joggen so verkehrt? (Wollte ich eigentlich bald mit anfangen, hab auch extra nachgeguckt, wie man das am besten macht, als Anfänger) Hm... ich denke ich gehe da heute noch mal die Preise ansehen...

0

Weil du deinen Körper auf Sparflamme runtergefahren hast.

Es ist besser regelmäßig zu essen.

Schau mal bei weightwatcher und metabolic balance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag uns doch erst mal Deine Größe und Dein Gewicht, damit wir überhaupt mal wissen, von was wir sprechen bzw. schreiben sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?