Wieso nannte man Karl den Großen den Großen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Karl der Große war tatsächlich enorm groß für seine Zeit, laut Quellen maß er wohl etwa 1,80m und überragte damit den Durchschnittsmenschen seiner Zeit um etwa 20cm. Sicherlich ist er im Rückblick auch einer der herausragendsten Persönlichkeiten der letzten 1.200 Jahre, nur war dies bei seiner Namensentstehung noch nicht so klar...

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Größe Einhards - seines Chronisten -, der selber wohl nur 1,50m groß war und die Größe Karls in der Biografie (Vita Caroli Magni) mit 6 Fuß angibt, laut historischer Mutmaßungen könnten das damalige Fuß-Maß sogar auf eine Größe von 1,90m hindeuten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Der Große" werden/wurden besonders gerne Könige genannt, die christianisiert haben. Karl (mit dem - K - nicht C) der Große hat praktisch große Teile Mitteleuropas christianisiert und zwar - wie es damals üblich war - mit Gewalt. Sein großer Widersacher Widukind mußte nach mehreren Jahren aufgeben und mußte sich taufen lassen.

Karl der Große soll ausnahmsweise wirklich groß gewesen sein. Über die tatsächliche größe gibt es verschiedene Angaben, auf alle Fälle dürfte er aber über 1,80 m groß gewesen sein und das zu einer Zeit, als die Männergröße so etwas über 1,60 m lag!

Karl der Große wurde übrigens sogar heilig gesprochen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von riara
13.10.2011, 22:33

Friedrich der Große machte sich nicht gerade mit der Christianisierung bekannt...:-)

Ganz nebenbei hat der Beiname nun überhaupt nichts mit der Kirche oder dem Christentum zu tun, sondern ist eine traditionelle Erhebung einer Person aus diversen Stammeskulturen, da sich die Söhne i.d.R. nach Ihren Vätern benannten, hob man sich eben durch Beinamen von seinen Brüdern und Cousins ab...

0
Kommentar von Entdeckung
26.10.2011, 20:07

Bitte nicht vergessen, die Quellenangabe mittels Kommentar anzuhängen.

lg

e

0

Nicht "nannte" sondern "nennt"...

Der Enkel des Hausmeiers Karl Martell war fränkischer König sowie der erste „römische“ Kaiser namens Karl und wird somit in beiden Ämtern auch als Karl I. gezählt. Er erhielt bereits zu Lebzeiten den Beinamen „der Große“ und gilt seit dem Mittelalter als einer der bedeutendsten Herrscher des Abendlandes. . Das Frankenreich erfuhr unter ihm seine größte Ausdehnung. Mit seiner Krönung durch Papst Leo III. am Weihnachtstag 800 in Rom wurde das Kaisertum im Westen Europas erneuert. Auf Initiative Kaiser Friedrich Barbarossas wurde Karl am 29. Dezember 1165 von Gegenpapst Paschalis III. heiliggesprochen. Schon im Paderborner Epos vom Ende des 8. Jahrhunderts wurde er zum Pater Europae („Vater Europas“) erklärt. Karl der Große gilt als eine Persönlichkeit, die das kollektive europäische Geschichtsbewusstsein prägt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PampiPink
13.10.2011, 17:55

ja den ebend nennt XD ähm ich seh nicht durch warum nennt man ihn den nun so?

0
Kommentar von Entdeckung
26.10.2011, 20:03

@Explonic bitte nicht vergessen die Quellenangabe mittels Kommentar dran zu hangen.

lg

e

0

Dadurch sollte seine Macht gezeigt werden ..wenn jemand groß war, dann war er über einem ..also mächtig..

Karl der Große war von der Körpergröße aber garnicht groß! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PampiPink
13.10.2011, 17:56

ja darüber haben wir auch gesprochen über sein aussehen usw. weißt du vll. noch was? :D

0

Was möchtest Du wissen?