Wieso muss man überall Gebühren und Steuern zahlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo DerNapoleon,

das mit der GEZ ist so das sie natürlich eines wollen und das ist dein Geld. Die Gerichte geben ihnen auch in soweit recht, das sie das dürfen, da es dir Kosten und Aufwendungen verringert es pauschal zu erheben statt von jeden Nutzer direkt. So nach der Devise: Die Vorzüge vieler, wiegen das Leid weniger auf, um es mal so zu umschrieben.

Das mit den Gebühren und Steuern ist so. Alles kostet Geld, von Gehälter der beamten bis hin zur Straße auf der du läufst. Das Problem an der Sache und der höhe bzw. Menge der Gebühren und Steuern ist, das:

  • Korruption
  • Betrug
  • Verschwendung
  • mangelnde Voraussicht
  • schlechte Planung und Überwachung (Siehe Flughafen BER)
  • Egoismus
  • .........

All das Kostet Geld und verschlingt bzw. Verschwendet Geld welches beim Bürger fehlt oder geholt werden muss. Leider sind auch wir mit unseren Kreativen Ideen daran schuld, wie wir die Behörden umgehen und somit um Steuereinnahmen bringen. Was dazu führt, das sie sich neue Ausdenken müssen, um an Geld zu kommen. aber auch die Wirtschaft ist aus dem selben Grund Mitschuld.

Gruß Plüsch Tiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BalTab
12.03.2016, 15:32

Wir sind nicht in Afrika oder Südamerika.... Deine Punkte sind maßlos übertrieben,. Die Probleme exisiteren, aber nicht in dme Ausmaß, wie deine Antwort unterstellt

1

Der Rundfunkbeitrag gilt für Haushalte, mittlerweile müsste man ja schon in einer einsamen Berghütte leben, damit man keinen Fernseher, kein Computer mit Internet, kein Radio oder kein Handy mit Internet hat.

Aber ich stimme zu: den Beitrag pro Haushalt finde ich auch nicht in Ordnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geile Idee - das mit dem Kindergeld.

Hinsichtlich des Rundfunkbeitrags möchte ich nur sagen, dass es einfach ein Abgabe ist wie viele andere auch.

Es gibt unzählige Ämter, Behörden und Anstalten in Deutschland, die sich mit Erhebung von Abgaben, Steuern, Sozialbeiträgen etc. und deren Verteilung (Sozialhilfe, Altersrenten, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall etc.) befassen. Gerechtigkeit ist hier das ausschlaggebende Argument.

Der Rundfunkbeitrag ist nur eine geschickt platzierte Nebelgranate. Nicht so hoch, um einen Proteststurm zu verursachen, aber ausreichend, um der Bevölkerung ein Ventil zum Meckern zu geben und gleichzeitig von den wahren Belastungen abzulenken.

Deutschland (weit gefasst) hat kein Problem mit seinen Einnahmen - nur mit seinen Ausgaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist keine Gebühr sondern eine Haushaltsabgabe.

Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk liegt die Idee eines solidarischen
Finanzierungs­modells zugrunde. Deshalb ist seit dem 1. Januar 2013 mit
der Umstellung der Rundfunk­finanzierung nicht mehr relevant, ob jemand
einzelne Rundfunk­geräte besitzt oder nutzt. Der Rundfunk­beitrag wird
für die Möglichkeit gezahlt, sich über das öffentlich-rechtliche
Rundfunk­angebot informieren, bilden und unterhalten lassen zu können.

http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/haeufige_fragen/index_ger.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboythehidden
12.03.2016, 15:28

Nur dass ich nie gefragt wurde ob ich hier überhaupt Solidarisch sein will.

Ich kann auf 1 und 2 und die Dritten verzichten und was kann ich dafür, dass ich in den sogennanten Geltungsbereich dieser Richtlinie anderer Menschen reingeboren wurde ?

0

Was möchtest Du wissen?