Wieso muss ich nochmal Betriebskosten nachzahlen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Natürlich bekommst Du auch nach dem Auszug noch eine Betriebskostenabrechnung für 2013, Januar-Oktober. Überprüfe, ob die Angaben korrekt sind und Deine Vorauszahlungen berücksichtigt wurden. Ist das so, kannst Du nichts machen. Ansonsten geh zum Mieterbund und lass Dir helfen.

stattdessen hab ich eine Betriebskostenrechnung von Januar bis Oktober für 900€ bekommen, für Dinge wie Müllbeseitigung, Grundsteuer, Rauchmelder und sowas. Das ist doch das, was man jeden Monat zahlt - oder? Das wird mit meiner Kaution verrechnet und deshalb bekomme ich die nicht.

Du zahlst lediglich eine monatliche Vorauszahlung, wenn die zu niedrig war muss man ganz schön nachzahlen. Dann sollte der Vermieter anhand der NK-Abrechnung die Vorauszahlungen erhöhen, so das man im nächsten Jahr nicht wieder eine hohe Abrechnung hat.

MfG

Johnny

Wenn der Vermieter keine Ahnung hat, dann hat er due kosten zu gering angesetzt und du hast monatlich einfach zu wenig bezahlt. Ist genauso wie beim Strom, du zahlst nen Abschlag und einmal im Jahr kommt due Endabrechnung. Bei rund 100€ Nachzahlung pro Monat würde ich das jedoch mal vom Mieterverein prüfen lassen, das ist schon extrem viel!

Das ist doch das, was man jeden Monat zahlt

Richtig. Und da das vermutlich nicht ausgereicht hat mußt Du nachzahlen bzw. darf der VM die Nachzahlung von Deiner Kaution abziehen.

Das die Abrechnung eine Nachzahlung ergibt konnte der VM bei Deinem Auszug noch nicht wissen. Sprich zu dem Zeitpunkt war tatsächlich keine Rechnung offen.

Eine Nachzahlung von 900 € für 9-10 Monate? Such Dir alle unterlagen zusammen und dann ab zum Fachanwalt (nicht zum Mieterschutzbund oder vergleichbar inkompetenten Institutionen). Bei der Gelegenheit würde ich auch mal die Stromrechnung prüfen lassen.

In der ersten Abrechnung, die du bekommen hast, müssten doch alle Positionen ganz klar aufgesplittet und nachvollziehbar zu erkennen sein (z. B. Wasser, Müll, Versicherung, Grundsteuer etc.) und auch, was nach Verbrauch, Personenzahl und Wohnungsgröße abgerechnet wurde. Es gibt da sehr klare Vorgaben. Anhand dessen müsste man sehr klar erkennen, was bereits gezahlt wurde und was nicht.

Meistens bezahlt man zur mtl. Miete nur einen Abschlag für die Nebenkosten/Betriebskosten. Meistens wird der Abschlag bei Neuvermietung immer viel zu gering angegeben, da sich die Wohnung sonst schwerer vermieten lassen würde. Im Folgejahr erwischt einem die Nebenkostenabrechnung dann voll, und man muss nachzahlen. Meistens nicht unerheblch.

Es kommt darauf an was in dem Mietvertrag steht, welche Nebenkosten erhoben werden und fuer welche Nebenkosten du monatlich einen Abschlag bezahlt hast. Der Strom musst du direkt an den Stromversorger bezahlen damit hat der Vermieter nichts zu tun. Die anderen Nebenkosten koennen einmalige Betraege sein, die einmal im Jahr erhoben werden und nicht in den monatlichen Abschlaegen enthalten sind. So beiospielsweise habe ich nie monatlich fuer die Muellbeseitigung bezahlt, sondern dieser Betrag wurde mir einmal jaehrlich mit der Nebenkostenabrechnung mitgeteilt und ich musste dann den Jahresbeitrag an den Vermieter bezahlen.

Strom läuft immer für sich und deine letzte Betriebskostenabrechnung ist nicht die Miete, sondern eben die Abrechnung. Die bekommt jeder einmal im Jahr oder nach Auszug. Jeder kann sie auf Richtigkeit überprüfen lassen, wobei es aber auch trotzdem oft so ist, dass die Vorauszahlungen einfach zu niedrig angesetzt waren.

Eigentlich wird die Kaution nur einbehalten, wenn in der Wohnung Reparaturarbeiten zu veranschlagen sind, die du zu verantworten hast. Ansonsten hat sie dir samt Zinsen ausgezahlt zu werden. Denn der Vermieter kann nicht einfach über dein Geld verfügen.

bluekitty 25.06.2014, 11:40

Strom hab ich seperat bezahlt - über 1000€.

0
bluekitty 25.06.2014, 11:45
@touchyourheart

RWE. Fand es auch total krass. Und jetzt diese 900€. Deswegen wunder ich mich ja!

0
touchyourheart 25.06.2014, 11:46
@bluekitty

Hattest du einen separaten Stromzähler? Und was hast du da monatlich vorausbezahlt?

0
bluekitty 25.06.2014, 17:02
@touchyourheart

Ja, hatte ich. Monatlich waren das 50€ - hab alleine gewohnt, immer nur in einem Raum Licht angehabt und sonst auch nix großes veranstaltet.

0

du zahlst ja jeden Monat eine Vorausrechnung, d.h. das was man durchschnittlich im letzten Jahr verbraucht hat wird auf die kommenden Monate veranschlagt.....hast du nun mehr verbraucht als angenommen wurde (oder dein Vormieter verbraucht hat) dann steigen die Betriebskosten und du musst das was du mehr verbraucht hast, nach zahlen.....

bluekitty 25.06.2014, 11:43

Aber Strom und Wasser zahl' ich ja seperat. Und wenn ich rund jeden Monat 100€ für Warm extra zahle, wie können dann nochmal 900€ zustande kommen? Müll, Schornstein, Grundsteuer - sowas kann ich ja nicht 'mehr verbrauchen'.

0
geckobruno 25.06.2014, 11:51
@bluekitty

wenn die Müllgebühren z.B. im laufe des Jahres gestiegen sind, dann zahlst du auch dafür nach...

Ich weiß ja nicht wie groß deine Wohnung ist, aber manchmal "locken" die Vermieter auch mit kleinen Nebenkosten und dann zahlst du viel drauf....

Wenn du dir so unsicher bist dann geh zum Mieterschutzbund und laß dich dort beraten....

evtl. auch nochmal persönlich mit dem Vermieter sprechen und sich das alles genau erklären lassen...

0

Das, was in der Miete an Betriebskosten steckt ist ein Schätzwert. Wenn der Mieter also mehr Kosten verursacht, als er vorab gezahlt hat, dann muss er eben nachzahlen.

Das scheint aber alles seine Ordnung zu haben. Die Betriebskosten können nunmal erst im folgenden Jahr abgerechnet werden, da der Vermieter Anfang des Jahres auch oft auf Rechnungen warten muß.

Du kannst verlangen..Einsicht in die Unterlagen zu nehmen was wie abgerechnet wurde.

Eine Betriebskostennachzahlung ist nur dann fällig, wenn die monatlichen Abschläge die tatsächlich angefallenen Kosten nicht decken. An Deiner Stelle würde ich die Nebenkostenabrechnung beim Mieterschutzbund prüfen lassen. Laut Statistik ist jede zweite Abrechnung falsch.

Alle Nebenkosten sind gestiegen und werden weiter steigen. Leider kennt niemand Deinen unterschriebenen Mietvertrag! Was beinhaltet die Warmmiete? Die Verrechnung kann erst nach Ablauf des Abrechnungsjahres erfolgen! Strom und Kaltwasser wird aber über die entsprechenden Firmen wie Stromversorger oder Wasserwerke pro Haushalt direkt abgerechnet. Beim Strom kannst Du Dir selbst den für Dich günstigsten aussuchen und abschliessen! Deine Frage ist etwas undurchsichtig/ungenau!

bluekitty 25.06.2014, 11:42

Bin davon ausgegangen, dass klar ist, dass ich Strom und Wasser seperat und die entsprechenden Firmen bezahlt habe und es wirklich nur um diese Nachzahlung geht.

0

Schau noch mal nach, was in deinem Mietvertrag steht. Dort wirst du hoffentlich finden, für welche Nebenkosten du verantwortlich bist. Im Prinzip darf der Vermieter die Kaution nicht für solche Kosten einbehalten.

ChristianLE 25.06.2014, 12:12

Im Prinzip darf der Vermieter die Kaution nicht für solche Kosten einbehalten.

Doch, darf er.

1
johnnymcmuff 25.06.2014, 15:55
Im Prinzip darf der Vermieter die Kaution nicht für solche Kosten einbehalten.

Falsch genau für sowas ist sie gedacht.

Bleibe lieber bei Deinen Expertenthemen.

0
Larinka 03.07.2014, 13:25
@johnnymcmuff

Bin als mehrfache Vermieterin leider mehr als Expertin für das Thema, auch wenn es oben nicht steht. Ihr habt aber dennoch Recht, ich hatte falsch herum gedacht....

0

Was möchtest Du wissen?