Wieso muss ich mich von Milch übergeben?

5 Antworten

Wenn dir das immer nur bei Milch passiert und du sonst alles verträgst, dann meide Milch. Gegen Laktoseintoleranz gibt es Kautabletten in der Apotheke, die das Enzym enthalten welches dir fehlt. Also wenn du das nimmst und die Übelkeit verschwindet ein bischen, ist ja klar, dass es daran liegt.

Doch, das könnte auch mit einer Laktoseintoleranz zusammenhängen.

Wenn du Milch im Kaffe oder Milch mit viel Schokolade vor dir stehen hast, dann melden deine "Geruchsensoren" den Duft von Kaffee und Schokolade an dein Hirn ... und dieses gibt "grünes" Licht.

Yoghourt ist ein Sauermilchprodukt - und ist bei weitem auch für Menschen mit Laktoseintoleranz verträglicher (wegen der Milchsäure) als Süßmilch.

Und Süßmilch wird von einem sehr hohen Prozentsatz von Menschen in unseren Breitegradegraden nicht oder nur schlecht vertragen ... unter anderem wegen der darin enthaltenen Laktose und einem Ferment im Magen, welches sich bereits im Kindesalter (wenn das Kind keine Milch mehr benötigt) zurückbildet.

Und ... sehr viele Menschen, welche Milch nicht oder nur schlecht vertragen, wissen selbst oft für sehr lange Zeit nicht ... dass einige ihrer Gesundheitsproblem von Milch- und Milchprodukten herrühren.

Nicht jeder hat so ein gut funktionierendes Warnsystem wie du ... welches dich "ko t z en" lässt ...;-)

Bei der Laktoseintoleranz handelt es sich um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit aufgrund eines Enzymmangels

und nicht - wie häufig angenommen - um eine Nahrungsmittelallergie. Nicht zu verwechseln ist die Laktoseintoleranz mit der deutlich selteneren Kuhmilchallergie. Bei Letzterer handelt es sich um eine echte Allergie, im Zuge derer das menschliche Immunsystem auf eines oder mehrere Eiweiße (Proteine) in der Kuhmilch überschießend reagiert.

Wie viele Menschen sind betroffen?

Schätzungen zufolge können etwa drei Viertel der Weltbevölkerung Laktose nach dem vierten bis sechsten Lebensjahr nicht mehr vollständig abbauen. Eine mehr oder minder ausgeprägte Laktoseintoleranz ist also für die meisten Erwachsenen ein natürlicher Zustand.

Ursprünglich konnten Menschen Milchzucker nur während der Stillzeit gut verdauen. Erst mit Aufkommen der Viehzucht in der Jungsteinzeit begannen auch Erwachsene Milch zu konsumieren. In Gesellschaften, in denen traditionell Milchwirtschaft betrieben wurde, wie etwa in Nordeuropa, hat sich eine genetische Veränderung in der Bevölkerung durchgesetzt. Aufgrund dieser Mutation findet sich auch im Dünndarm von Erwachsenen ausreichend Laktase, Mediziner sprechen in diesem Fall von einer Laktasepersistenz. Bei allen anderen Menschen nimmt die Fähigkeit, Milchzucker zu verdauen, nach dem Abstillen rasch ab und geht im weiteren Verlauf des Lebens auf bis zu zehn Prozent des Ausgangswerts zurück.

0

Ein tot feind unsere Gesundheit ist Milch ob wir das wahrhaben wollen oder nicht. Denn diese versorgt uns nicht mit Kalzium wie gerne von den Medien Propagandiert. Durch das erhitzen verändern Eiweiße Ihre Struktur und können so vom Körper nicht mehr aufgenommen werden. Auch ferner hat Milch einen Überfluß an Protein in Form von Kasein, mit dem unser Körper aus Mangel an dem Enzym LAB sehr schwer fertig wird. Dazu kommen die Kohlenhydrate, Milchzuckermoleküle, die ebenfalls Erwachsene nicht verdauen können, weil sie das Enzym Laktase ab der Entwöhnung von der Brust nicht mehr Besitzen.


Milch ist kein Kalzium Lieferant, so wie viele denken. In westlichen Gesellschaften wird uns gesagt, dass Kalzium die Antwort auf das Vorbeugen von Knochenschwund ist. Allerdings ist es kein Mangel an Kalzium, der Osteoporose verursacht. Eine zu hohe Zufuhr von tierischem Eiweiß (welches immer sauer ist) und ein Mangel an Bewegung, Magnesium, und Vitamin D führen zu Osteoporose. The Lancet,The US Department of Health und die Harvard-Universität nennen die Verbindung zwischen Fleisch- und Milchproduktebasierender Ernährung und Osteoporose als “UNUMGÄNGLICH”. Tabak, Salz, und Koffein tragen auch zum Knochenschwund bei.


Tierisches Eiweiß trägt zur Beschleunigung der Osteoporose bei, da das Blut in einem neutralen pH Gleichgewicht zu halten, immer Vorrang vor dem Halten von Calcium-Phosphat in den Knochen hat. Knochen können Jahre mit einem Kalziummangel auskommen, aber Blut nicht, weil es Phosphat braucht, um die Versäuerung auszugleichen. Wenn das Blut durch das tierische Eiweiß sauer wird, entzieht der Körper Kalzium-Phosphat aus den Knochen, und nutzt das basisch-mineralische Phosphat um den pH-Wert des Blutes auszugleichen. Das Kalzium wird dann durch unseren Urin ausgeschieden. Tierische Produkte sind die einzigen Quellen von saurem Protein. Pflanzliches Eiweiß ist nicht sauer. Menschen, die die geringsten Mengen an tierischem Eiweiß konsumieren, haben immer die niedrigsten Raten von Osteoporose, Knochenbrüchen und Krebserkrankungen, aufgrund ihrer nicht-sauren Protein-Ernährung. Krebs kann nur in einer sauren Umgebung gedeihen. Dein Körper sagt dir du solltest diese Zeug nicht mehr zu dir nehmen, es ist ungesund. Daher trink lieber Hafermilch, Sojamilch, Mandelmilch es gibt viele Alternativen zu Milch.


Unser Körper braucht keine Milch


Milch löst duzende Allergischer Reaktionen im Körper aus, Erbrechen, Durchfall, Hautrötungen, Akne, usw.....


Rohmilch bildet da eine gewisse Ausnahme, allerdings müsste man die sofort nach dem Melken zu sich nehmen, da runtergekühlt diese schon in Ihrer Bakteriellen und Enzym Zusammensetzung nicht mehr die gleiche ist. Ändert aber dennoch nichts am Fakt, das wir diese nicht brauchen.

Aminosäuren,Folsäure, B-Vitamine, Vitamin C, Omega-3-Fettsäuren finden wir in duzenden leichter zugänglichen Lebensmitteln als Rohmilch.

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=S0atzp5I3BU
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diätassistent i.A. am UKL Leipzig

Was möchtest Du wissen?