Wieso muss ich jetzt eine erhöhte Pacht an GWG zahlen, ich habe keinen Vertrag mit denen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ich das richtig sehe, habt ihr (vermutlich im Einigungsgebiet und aus ehemaligem DDR- oder LPG-Besitz) eine Fläche gepachtet, auf der eine Garage bereits stand. Und dann habt ihr zwar die Garage gekauft, nicht aber den Grund, auf dem selbige errichtet wurde, ist das soweit korrekt?

In diesem Fall ist die Forderung der GWG vermutlich zulässig. Ihr nutzt quasi Eigentum auf fremdem Grund, ähnlich wie ein Pächter oder etwa ein Erbbaurechtsnehmer, der auf einem Grund, der ihm nicht selbst gehört, Gebäude und Einrichtungen errichtet. Somit habt ihr nun das Problem, dass ihr zwar Eigentümer der Garage seid kraft Erwerbes, Euch der Grundeigentümer aber durch Kündigung des Pachtverhältnisses nach Maßgabe der geltenden Bestimmungen auffordern kann, die Fläche zu räumen - und zwar auf Eure Kosten. Ihr hättet seinerzeit unbedingt den Grund miterwerben sollen. Jetzt bleibt Euch nur, zu zahlen (wobei € 20.--/mtl. geradezu idyllisch billig ist), oder aber die Fläche zu räumen.

FordPrefect 25.06.2014, 17:47

Nachtrag:

Ich erfuhr, dass uns die Garage schon lange nicht mehr gehört.

Das kann ja nun nicht stimmen. Wenn ihr 1990 einen Kauf getätigt habt, muss der ja seinerzeit per Vertrag - ggfs. sogar notariell verbrieft - belegt worden sein. Eine Enteignung kann nicht ohne Information und Anhörung der Betroffenen vorgenommen werden. Da ist also irgendwo der Wurm drin. Bitte sortiert Eure Unterlagen und sucht einen Anwalt (in diesem Fall vermutlich für Verwaltungsrecht) auf.

0
hartzerroller 25.06.2014, 18:20

Ja, das ist korrekt. Wir wollten den Grund und Boden damals kaufen, es ging aber nicht, da es Eigentum des Landes ist.

0
FordPrefect 26.06.2014, 09:05
@hartzerroller

Und von wem und in welcher Form wurde dann die Garage erworben? Wie gesagt - darüber muss es ja Unterlagen geben. Der Sachbearbeiter der GWG kann Euch da viel erzählen - entscheidend ist die Faktenlage. Deswegen mein Rat: Alle Unterlagen zusammenstellen und einen Fachanwalt konsultieren.

0

Sei froh, dass es NUR 20 € im Monat sind, in manchen Städten zahltst ca. 50 €.

Ich erfuhr, dass uns die Garage schon lange nicht mehr gehört.

Wo und wie hast es denn erfahren? Hat es denn seine Richtigkeit?

hartzerroller 25.06.2014, 18:17

bei dem Telefonat mit der GWG habe ich erfahren, dass die Garage uns schon lange nicht mehr gehört. Ich sei nicht auf dem Laufenden und hätte mich nicht informiert

0
FordPrefect 26.06.2014, 09:06
in manchen Städten zahltst ca. 50 €.

lach

In "manchen Städten" kostet ein Garagenplatz über € 200.--/mtl.

0

Dagegen wirst Du wohl nichts machen können.

Was möchtest Du wissen?