Wieso muss ich dableiben obwohl ich ausgemustert wurde?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wann hattest du denn Dienstantritt?

Du hast dich irgendwann mal darauf geeinigt, mit der Bundeswehr einen Dienstvertrag abzuschließen. In diesem wurde auch alles für einen eventuellen Austritt geregelt, vergleichsweise im Soldatengesetz. Selbstverständlich darfst du deine Dienststelle nicht einfach verlassen. Ausgemustert wirst du auch nicht innerhalb einer Woche, sondern in Folge eines DU-Verfahrens. Dieses setzt voraus, dass sich dein Gesundheitszustand binnen eines Jahres nicht verbessert. Ich würde gerne mal wissen, seit wann du den Status nicht wehrdiensttauglich hast?

Wenn dein "wegen drugs" heißen soll, dass du die Bundeswehr wegen Drogenmissbrauchs verlässt, dann wirst du gemäß Soldatengesetz wegen charakterlicher Nichteignung entlassen. Dein Austrittsdatum und damit auch dein letzter Tag im Dienst ist somit der Tag, den dein Disziplinarvorgesetzter dir anhand der vorliegenden Unterlagen eröffnet hat. Solange bist du im Dienst, beziehst weiter Dienstbezüge und hast dich verpflichtet zu Dienen.

Nach deiner Schreibweise nimmst du deine jetzige Situation aber anscheinend überhaupt nicht ernst. Ehrlich gesagt traurig, dass so jemand mal einen Prüfoffizier überzeugt hat.

Nach deiner Schreibweise nimmst du deine jetzige Situation aber anscheinend überhaupt nicht ernst. Ehrlich gesagt traurig, dass so jemand mal einen Prüfoffizier überzeugt hat.

Besser könnte man es nicht formulieren! DH!

1

Soweit ich weis hat man beim Bund drei Monate Probezeit, das heißt im normalen Leben dass man fristlos kündigen und auch gekündigt werden kann, ich weiß jetzt nicht ob es beim Bund dafür fristen gibt, aber warum sollte es dort anders, sein gerade im Hinblick darauf dass du eh schon ausgemustert wurdest wären diese auch sinnlos. Ich würde einfach gehen, da du eh nicht tauglich bist wirst du wohl kaum Konsequenzen zu erwarten haben.

Danke ja so hab ich mir des auch vorgestellt. Ich werde jetzt einfach gehen auf halten können sie mich nicht ;)

0
@PatrickLassan

Genau so ist es. Und solltest du dich unerlaubt von der Truppe entfernen haben deine Vorgesetzten auch das Recht Disziplinarstrafen zu verhängen. Das kann auch eine längere Zeit "Café viereck" Bedeuten, sprich: Arrestzelle.

1

Das würde ich nicht tun (Die Feldjäger freuen sich über neue Aufträge). Spreche lieber mit deinen Vorgesetzten (oder wende dich an den zuständigen Militärpfarrer, der kann meist positiv vermitteln).

ja die sagen alles das gleiche kann man Beschwerden einreichen? Das ist wie Knast nur das och nix verbrochen hab

0
@Mrmakkelele

Anscheinend hast du vergessen, dass du dich freiwillig gemeldet hast, da der Wehrdienst ja bekanntlich ausgesetzt wurde. Also jammere jetzt bitte nicht herum, weil du bis nächste Woche warten musst.

Es gibt einen alten Spruch, der sinngemäß lautet:'Ein Soldatenleben besteht zu 90% aus Warten und zu 10% aus purem Entsetzen.' Zumindest die 10% bleiben dir erspart.

4
@Mrmakkelele

Offenbar hast du doch etwas verbrochen. Laut eigener aussage fliegst du weil dir Drogenkonsum nachgewiesen wurde. Also kann auch eine Disziplinarstrafe verhängt werden. Wie lange bist du schon dabei? Sowas bringt man dir idR. In den ersten Wochen der AGA bei.

1

Du schreibst doch selbst, daß die Bestätigung noch nicht vorliegt.

Bis das der Fall ist, mußt Du bleiben.

Ja das ist so die schicken meine Akte weg und nächsten Woche darf ich heim das ist mein Recht zu gehen oder nicht

0

Was möchtest Du wissen?