Wieso muss ein souveräner Staat wie Deutschland, schulden machen damit er Geld erzeugen kann?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Bei wem? Meist bei privaten Gläubigern, Banken oder Versicherungen. Jeder der einen Bundesschatzbrief hat, ist Gläubiger. Also sind auch viele Normalbürgen Herren und Sklaven zugleich. Große Versicherungen schätzen auch die Staatsanleihen, denn die wollen Sicherheit haben, wenn viele Schäden ausgezahlt werden müssen. Und wenn Banken von der EZB zur Zeit Kredite für 1,25% Zinssatz aufnehmen können und Bundesanleihen für knappe 3% bekommen, ist das auch ein Geschäft. Insofern verdienen auch indirek Aktionäre oder Versicherungsnehmen an diesen Schulden.

Warum? Sehr gute Frage. Die Antwort ist mehrfältig. Als erstes sollten Sie wissen, dass die Demokratie bei den alten Griechen nicht auf der Seite der "guten" Regierungsformen lag, sondern einen Zwitterstatus hatte. Die guten Form hieß "Plutokratie", übertragen etwa die Herrschaft der Interessierten. In der Demokratie sind nur wenige wirklich in Themen interessiert und involviert. Dem großen Rest der "breiten Masse" kann man meist viel erzählen. Aber immer noch besser als die "Ochlokratie", der Herrschaft des Plebs.

Der Nachteil der Demokratie ist die Ausgestaltung. Die Parlamentarier sind _nicht_ ihren Wählern, die sie wegen der geheimen Wahl gar nicht kennen können, verantwortlich, sondern nur ihrem Gewissen. Entsprechend können sie auch nicht zur Verantwortung gezogen werden oder kennen Sie auch nur einen Fall, indem ein Minister wegen Meineids bei seinem Schwur auf die Verfassung angeklagt oder gar abgeurteilt wurde? Was, wenn das Gewissen nun sagt, dass eine Umgehungsstrasse her muss, obwohl sich die Gemeinde das nicht leisten kann, aber die nervigen Proteste einer Bürgerinitiative dann aufhören. Auf gehts zur Bank für einen Kredit! Der zweite Punkt ist der Machterhalt. Kein Politiker will abgewählt werden. Konsequenz: Die Ausgaben steigen in der Regel in Wahljahren überproportional, um "seine" Wählergruppe zu befriedigen. Drittens das Wissen, dass irgendwann der Zeitpunkt der Abwahl kommt. Also möglichst vielvon dem machen, was man machen will... koste es, was es wolle. Zahlen werden es eh irgendwann mal andere müssen. Viertens die rhetorischen Fähigkeiten, die die der "breiten Masse"  weit übersteigen. Ist Ihnen aufgefallen, dass die Politik immer vom Sparen daherredet, wenn Sie nur X mehr ausgibt als einnimmt. Sagen Sie Ihrem Banker mal, dass Sie sparen, weil Sie monatlich nur 100 Euro mehr ausgeben als einnehmen. Fünftens die Trägheit der breiten Masse: Theoretisch sollte es möglich sein, dass eine große Regierungspartei wegen dem Sch..., den sie gemacht hat, aus dem Parlamen fliegt. In Osteuropa gab es das auch schon. Praktisch gibt es hier so viele Stammwähler, die selbst dann ihr Kreuz an der entsprechenden Stelle machen, wenn ein Pferd und ein Hund auf der Liste ganz oben stehen. Sechstens gib es immer nur Bürgerinitiativen zum Verhindern oder für Mehrausgaben, aber nie eines für das Sparen, schon gar nicht für Sparen, das einen selbst trifft, selbst wenn das auf mittlere Sicht billiger kommt als das Nichthandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Staaten nehmen Kredite bei den Zentralbanken anderer Laender auf, nicht bei Privatlkonzernen (die wuerden sicher keinen Kredit geben.) Und vielel Buerger leihen dem Staat Geld durch Anleihen, Bundesschaetzchen und auch indirekt ueber Versicherungen, Bankeinlagen oder Investmentfonds.

Wieso D Schulden hat... weil nicht genug Geld fluessig ist. Ich glaube die 90er Jahre, nach der DDr haben ein recht grosses Loch gerissen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von slysly1900
12.04.2011, 20:37

staats anleihen kann doch jeder kaufen oder der staat hollt sich von allen die etwas anlegen wohlen 

0
Kommentar von kjo221058
12.04.2011, 20:55

Ja, dafür wurde doch eigentlich der Soli eingeführt und vor ca. 2 jahren wurde gemeldet das die schulden abgetragen wären.

0

Hier findest Du die meisten gewünschten Antworten:

http://www.finanzhelfer.eu/finanzhelfer/lesen/?p=262

 

Ja, auch Privatgläubiger gibt es.

Schulden machen alle Staaten, u.a. weil die Steuereinnahmen nicht ausreichen, um alle Ausgaben finanzieren zu können.

Die Schuldzinsen, die Deutschland zahlen muss, z.B. an die Banken,  sind nach meiner Kenntnis noch relativ niedrig, weil Deutschland als (noch) vertrauenswürdig gilt. Griechenland muss dagegen ca. 9% zahlen, habe ich mal gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BasilJones
12.04.2011, 20:43

Aber, wird das Deutsche Geld denn auch OHNE Schulden erzeugt?

0

Grundsätzlich sind Schulden nichts schlechtes. Wenn jemand eine Wohnung kauft oder ein Unternehmen eine Maschine und damit mehr profitiert als er an Zinsen zahlt, ist das ein gutes Geschäft.

 

Auch der Staat investiert einen Teil seiner Gelder in solche Vorhaben. Wenn ich als Staat die Bildung fördere und die Menschen dann mehr Steuern zahlen, weil sie mehr verdienen ist das auch für den Staat ein gutes Geschäft.

 

Eine gewisse Schuldenaufnahme ist für den Staat also sinnvoll. Wieviel optimal ist kann aber niemand genau errechnen. Klar ist natürlich, dass Länder wie Griechenland zu viele Schulden aufgenommen haben.

 

Deutschland liegt bei der Verschuldung eher im Mittelfeld. Dabei muss man natürlich die Kosten der Wiedervereinigung bei der Schuldenhöhe berücksichtigen. Die kann man natürlich als eine Investition in die Zukunft betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hm, also mir ist gar nicht aufgefallen das es so ist, meiner meinung nach wandern wir immer mehr zum gegenteil ab, brasilien ist auch ein freies land und wird gerade immer mehr souverän.

das mal meine perönliche meinung zu diesem punkt, zumal einem immer mehr die leute welche eigentlich von steuern bezahlt werden immer mehr auf die füsse tretten oder es zumindest versuchen.

der andere punkt betrifft die währung, also da euro länderübergreifend aber eigentlich so wie zu dm zeiten, da wir ja jeweils ausgelöst durch einen südlichen nachbarn soweit ich es zurückverfolgen kann und in geschichte nicht mal wieder geschlafen habe aus den letzten 3 kriegen noch zahlungsverpflichtungen haben die ja auch aus dem grossen topf kommen.

desweiteren kommt noch die mehr oder weniger verpflichtung (obwohl die gelder auch nie dort ankommen wo sie hin sollen) für die dritte welt.

dementsprechend kommt nun wieder mit dem vergleich sklaven eigentlich doch das richtige wort zum tragen, wenn auch auf freiwilliger basis und unbewusst.

 

 

 

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will mich kurz halten:Deutschland, denkt und hat eine starke Wirtschaftliche Macht. Der Staat geht davon aus, dass sie es daher zurückzahlen können. Warum nehmen wir schulden auf?Der Staat glaubt, wenn sie sich geld leihen, um banken etc uterstützen, würden sie durch die gerettete wirtschaft das geld wieder zusammen bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die meisten wissen das ja leider nicht und im TV oder in der Schule bekommt man sowas ja auch nicht gesagt:

Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution vor morgen früh

(Henry Ford, 1863-1947)


Das kann Deutschland nicht abbezahlen - das ist es ja: man druckt noch mehr Geld und tilgt damit die "alten" Schulden, wobei jedoch neue höhere Schulden entstehen. So gibt es immer mehr Schulden bis alles kollabiert weil keiner mehr Kredite geben kann. Das ist Basis unseres gesamten Wirtschaftssystems. Die Folgen eines anstehenden Zusammenbruchs und der Zusammenbruch sind vergleichbar mit dem Buch "1984" (!)

Aufgeteilt auf die einzelnen Bürger hat jeder etwa 20.000 € Schulden !



Also die gewollte Antwort zu deiner Frage gibt dir dieser Film (kann ich nur empfehlen): Money as debt deutsch:

http://video.google.com/videoplay?docid=6433985877267580603#

Falls dich auch Alternativen und Lösungsmöglichkeiten zu all dem interessieren kannst du dir ja den Film hier mal anschauen: video.google.com/videoplay?docid=1352552668588051041#

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Der Staat macht keine Schulden, um "Geld zu erzeugen", sondern um die Bereiche Sozialausgaben, Bildung, Infrastruktur, Kultur, Verwaltung und Sicherheit finanzieren zu können. Nahezu jeder Staat der Welt hat Schulden.

2. Schulden werden in erster Linie bei den Banken gemacht, aber auch Firmen und Privatleute können dem Staat Geld leihen, indem sie Staatsanleihen erwerben - das können auch Kleinanleger wie du und ich tun.

3. Die Zinsen, die die BRD, die Bundesländer und die Kommunen für ihre Schulden bezahlen müssen, betragen ca. zwischen 5 und 15 %. Google den Begriff Zinslastquote.

4. Dass ein Staat Kredite aufnimmt, um seinen Aufgaben nachzukommen und Bürger Steuern zahlen wird praktiziert, seit es Staaten und das Finanzwesen gibt. Und das ist auch gut so, ansonsten würden wir noch in der Steinzeit leben.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BasilJones
12.04.2011, 20:50

Meine Frage dreht sich eher darum, ob der EURO schuldenfrei auf die Welt kommt, und wenn nicht, wieso er das nicht tut?

Wieso kann ein souveräner Staat wie Deutschland nicht sein schuldenfreies Geld erzeugen, ohne es sich irgendwo leihen zu müssen?

0

Es ist traurig, das die Menschen hier den KERN der frage nicht verstehen. Wieso muss ein souveränes, und die Bedeutung liegt hier wirklich bei dem Wort souverän, wieso muss ein souveränes land, eine freie Nation, schulden machen bei der Geld Erzeugung.

 

Ist es nicht eines der rechte und Freiheiten eines Staates, das es sein eigenes Geld erzeugen kann. Wieso ist denn jeder Euro der auf die Welt kommt schon bei seiner Geburt verschuldet. Solange ihr diesen punkt nicht versteht, denkt ihr an meiner frage vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mehrDemokratie
13.04.2011, 00:39

Ganz richtig - ohne Kredit gäbe es kein Geld und ohne Geld bekämen die Banken keine Zinsen. Unser Geldsystem ist nichts anderes als ein Hütchenspiel, in dem sich jeder Abrackert, die Zinsen zu bezahlen, die noch gar nicht im System sind. Als Folge dafon haben wir ein exponentielles Schuldenwachstum und leistungsloses Einkommen einige Wenige.

0
Kommentar von watchmaker51
13.04.2011, 07:52

Unser Land macht keine Schulden bei der "Geld-Erzeugung". Geld kann man nicht beliebig viel drucken. Es muß ein volkswirtschaftlicher Gegenwert dazu da sein. Ansonsten erzeugt man eine galoppierende Inflation=Geldentwertung wie in den 20er Jahren.

Unser Land macht Schulden, weil unser Staat seit Jahrzehnten über seine Verhältnisse lebt. So einfach ist das. Ein schönes Leben auf Pump.

Die Schulden nimmt er z.B. über Bundeswertpapiere bei seinen eigenen Bürgern, aber auch bei Ausländern oder institutionellen Geldanlegern auf.

0

Also leider muss ich euch da entäuschen... der staat von dem ihr redet, existiert seit 1990 nicht mehr (zum zeitpunkt der wiedervereinigung) da die Wiedervereinigung unzulässig war, da laut Gesetzt eine wiedervereinigung, nur im ganzen geschehen kann ( und schlesien und pommern fehlt) wurde einfach das GG artikel 23 gelöscht und neu geformt. vielleicht denkt ihr einmal darüber nach warum erst seit den 90 gern alles berg ab geht... wir sind heute noch unter alliierter besetzung und die BRD existiert leider nicht. sie ist lediglich eine gmbh. ( da alle geltungsbereiche im GG gelöscht wurden ist dieses leider auch nichtig) oder warum steht in eurem Pass ( nationalität = Deutsch?? ) noch nie gedanken gemacht das wir keine nationalität mehr haben, sondern lediglich eine Staatsbürgerschaft, der brd?? oder warum auf eurem reise pass ein Reichsadler vorne ist, mit 6 federn und innen ein BRD adler mit 7 ?? ... wir werden heute noch ausgenommen wie eine weihnachts gans, und müssen die kosten aller besatzungsmächte trage oder warum sind wir das Industriell stärkste land in der eu, haben aber am wenigsten von allen davon??? ... schaut ecuh videos " wahrheit der brd " an ... leider wurde nsehr viele gesperrt und sind in deutschland nicht verfügbar.... ihr könnt aber auch im google suchen.. ihr werdet auf sehr vieles stoßen und alles sind "harte fakten" die unwiderlegbar sind. die pdf " die Jahrhundert lüge " ist eine sehr gute lektüre... solltet ihr mal lesen, wenn ihr das gemacht habt, dann brauch ihr euch über unser geldsystem keine sorgen mehr machen, sondern eher darum dass ihr kein gesetzt mehr hinter euch habt, und wir "massen verblödet werden".... ps : wenn deutschland souverän wäre... warum haben wir einen roten pass ?? ROT = Abhängiges land?? warum war der deutsche pass früher blau = Souverän und der BRD pass bis 1990 Grün = Vorübergehender pass ?? ... glaubt mir, die welt ist nicht das was ihr vermutet... jeder der etwas im kopf hat, sollte sich unbedingt schlau machen, denn wir sollten uns nicht weiter für blödverkaufen lassen... ich hoffe doch, ihr wacht auf aus diesem "traum" lg Sascha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi basil.... du stellst gute fragen und gleichzeitig auch gute antworten: Poltik wird von den bankern gemacht und da wir eine "demokratie"  haben macht der staat schulden bei den banken... so einfach ist das- eingroßer selbstbedienungsladen, siehe bankencrash und eurostaatenverschuldung. die staatsgewalt geht vom volkeaus+ das volk leidet unter der staatsgewalt= eine 1 mit vielen nullen, alle die geiche wi..

mach dir nichts draus werde politiker...vg compaql.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland - also der Staat (Bund, Land, Gemeinde, Körperschaften) muss nicht (Schulden machen). Nur wenn wer 'sparen' will - muss irgendwer auch Schulden machen, und zwar in genau gleicher Höhe. So steht's auf jedem Kontoauszug: mein Guthaben bei der Bank ist deren Schuld bei mir. Weltweit ist die Summe aller (Geld-)Vermögen genau gleich der Summe aller (Kredit-)Schulden, der Saldo also = 0 (Null). Stichwort dazu: Saldenmechanik.

In den 1950er, 1960er Jahren noch waren die Staatsschulden gering. Damals verschuldeten sich (überwiegend) die Unternehmen - und machten trotzdem dabei Gewinne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil ein staat ohne schulden keinwachstum erzeugen kann und sich nichts entwickeln kann ( die reichen leihen denn leuten ja die ideen haben oder so)

glaube haben so 17.000.000.000 € schulden mal 3 % dann weißst du ja wieviel gezahlt werden muss

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bestb2b
12.04.2011, 21:05

da hast du aber 2 nullen vergessem

es sind 1.909.000.000.000 ~ 1,9 Billionen €

0

Nun das Souveräne steht nur auf dem Papier-Lakaien der Supermächte wäre Richtiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von watchmaker51
13.04.2011, 07:45

"Lakaien der Supermächte wäre Richtiger."

Das ist natürlich Käse! Zunächst mal - wer sind denn heute die "Supermächte"? China, Russland, USA? Und an welchem Beispiel der letzten Zeit läßt sich nachweisen, daß wir deren "Lakaien" sind?

0

im prinzip sollte sich das eher mit wirtschaftskreislauf erklären laßen doch bei jeder baumaßnahme oder beschaffung gibt es immer noch welche die mitverdienen oder mitverdienen laßen.

dann kommt noch die verpflichtung gegenüber der eu dazu wo es eigentlich nicht viel anders abläuft.

das eine ist theorie aber die schulden sind realität.

dementsprechend verdienen einige an dem kuchen mit und bei der umsetzung fragt keiner nach warum und weshalb, da diese leute auch schon vorher bei tests gefiltert wurden.

ja aber das ist eigentlich weltweit so, doch wer nichts hat braucht wenigstens hier keine angst zu haben.

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?