Wieso muss da ein Kommatar?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Merrypotter gibt dir eine sehr gute Auskunft und einen besonders guten Rat.

Ich baue ihn noch etwas aus:

Der Beistrich ist ein Komma, zwei oder mehr Beistriche sind Kommas oder Kommata ( Letzteres ist eine aus dem Griechischen stammenden Pluralform für besonders Gescheite oder Möchtegerngescheitseiende).

Die von merrypotter genannte Duden-Rechtschreibregel Nr. 105 besagt:

1.) Das Komma trennt nachgestellte Erläuterungen ab.
(Solche Erläuterungen werden häufig durch „und zwar", „nämlich", „z. B.", „insbesondere" oder ähnliche Wörter und Fügungen eingeleitet.)

  • Sie liest viel, vor allem Krimis.
  • Das Schiff verkehrt wöchentlich einmal, und zwar sonntags.
  • Wir müssen etwas unternehmen, und das bald.
  • Es gibt vier Jahreszeiten, nämlich Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

2.) Eingeschobene Nachträge werden von Kommas eingeschlossen; stehen sie jedoch zwischen Adjektiv und Substantiv oder zwischen Verb und Hilfsverb, entfällt das schließende Komma

  • Bei unserer nächsten Sitzung, also am Donnerstag, werde ich diese Angelegenheit zur Sprache bringen.
  • Das Buch enthält viele farbige, und zwar mit der Hand kolorierte Holzschnitte.
  • Er wurde erst ruhiger, als er sein Herz ausgeschüttet, d. h. alles erzählt hatte.

Merk dir diese Adresse: http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln

Du kannst hier alle Rechtschreibregeln finden und auch die Rechtschreibung fast aller Wörter abrufen. Tolle Sache!

weis das und in dem fall kein echtes und ist.

der ganze Satz ist sinnlos und nicht richtig deutsch

Ich verstehe nicht, welches Komma du meinst (und es heißt "Komma").

Und wieso "besonders, insbesondere"?

muss das denn ? denke nicht

Was möchtest Du wissen?