9 Antworten

Da hast Du etwas missverstanden. Bildungsstandards haben nichts mit einem Bildungsniveau zu tun.

Standards legen Bedingungen fest, unter denen man einen Beruf erlernen bzw. etwa studieren kann. Drei Beispiele:

  • Eine Frau wollte Psychologie studieren. Sie könnte dies in Deutschland nicht tun, weil sie dazu einen Numerus Clausus brauchte; also einen bestimmten Notendurchschnitt im Abitur. Dieser NC ist der Bildungsstandard. Nun war die Frau aber nicht zu dumm, um Psychologin zu werden. Also ging sie nach Österreich, wo die Bildungsstandards, also die Voraussetzungen, andere sind. Das Niveau einer in Österreich ausgebildeten Psychologin ist kein niedrigeres, als das einer deutschen.
  • Die Bahn hat ihre selbstgesetzen Bildungsstandards gesenkt. Um bestimmte Berufe bei der Bahn zu erlernen, brauchte man früher ein Zeugnis mit einem vorgegebenen Durchschnitt. Wenn das Unternehmen diese Standards - sprich Voraussetzungen - aufrecht erhalten hätte, hätte es die meisten Bewerber ablehnen müssen, weil die Zeugnisse nicht den Voraussetzungen entsprachen. Heute kann sich jeder, der will, bei der Bahn bewerben; egal mit welchem Zeugnis.
  • Es gibt eine Autowerkstatt, deren Chef stellt nur Leute ohne Schulabschluss ein. Nach allgemeinem Verständnis, erfüllen diese Jugendlichen nicht mal die Mindestbildungsstandards. Sind Sie deshalb blöd? Der Chef sagt nein. Mit den allermeisten von ihnen macht er gute Erfahrungen.

Ich hoffe, das war verständlich. Bildungsstandards sind willkürlich festgelegt und sie haben nichts mit dem Bildungsniveau des Einzelnen zu tun.

Gruß Matti

De Maizière hat in letzter Zeit viel Unsinn geredet.  Bald wird keiner mehr von ihm reden, wenn der so weitermacht.

Hallo TheJerror,

da verwechselst du was: Nicht das Bildungsniveau wird gesenkt, sondern die Bildungsstandards (siehe dein Link!), d.h. die Zugangsvoraussetzungen von Flüchtlingen zu einem bestimmten Berufsbild.

Dein Bildungsniveau sollst du überhaupt nicht absenken, sondern sogar erhöhen. Das liegt dann in deiner Verantwortung.

Wenn er des echt gesagt hat, ist das erschreckend. Es könnte nämlich heißen, dass *werauchimmer* ein Interesse daran hat, die Leute dumm zu halten.
Wissen ist Macht.
Ich persönlich halte es so, dass ich mich in möglichst vielen verschiedenen Quellen über sehr viele Dinge informiere. Aus Neugier, aber auch um mir eine eigene Meinung bilden zu können.

Auch. Aber auch ganz viele andere.

0

Das Bildungsnieveau ist eh schon nicht grade hoch in Deutschland, siehe die PISA-Studien, nun also eine weitere Senkung, so spart der Staat Kosten, denn gute Bildung hat ihren Preis.


Damit die Menschen De-Maiziere künftig besser verstehen.

Mehr habe ich zu dem Unsinn in dem zitierten Artikel nicht zu sagen.

Ich denken, die Zielgruppe des Focus und Herr de Maizière würden es sehr begrüßen, wenn auch das Bildungsniveau der andern Menschen sinken würde.

Lassen wir sie weiter träumen ...

Das ist aber nicht sehr gerecht und verstößt gegen das Grundgesetz

0
@TheJerror

ich glaube, du hast die Antwort nicht richtig verstanden. Die steht zwischen den Zeilen.

0

Dumme Bürger lassen sich bestens regieren.

Das Fach Geschichte soll in Sachsen abgeschafft werden wie schööön...Das wird ja Zeit diese "bösen " Meckerer werden dann ein neues Fach bekommen : Serienfernsehstunden der 80 ziger Jahre: Dallas oder alle Brinkmann- Serien zur Gehirnwäsche!!

0

wir müssen das bildungsniveau nicht senken .   deshalb gibt es auch kein wieso . 

Was möchtest Du wissen?