Wieso müssen sich die Frauen im Islam verschleiern?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Religion schreibt vor, dass Frauen und Männer ihren Körper bedeckt halten sollen. Es geht darum, dass man die inneren Werte des Menschen und nicht die äußerliche Schönheit schätzen soll. Bei Frauen ist das noch wichtiger, damit sie vor notgeilen Männern geschützt sind (was in der Praxis allerdings nicht funktioniert). Wenn sie es nicht machen... kommt darauf an, in welchen Ländern und Kreisen sie leben. Das kann von drakonischem Strafen wie Säure ins Gesicht oder Smileyface (mundwinkel mit Rasierklinge entstellen), damit sie freiwillig ihr Kopftuch tragen, über soziale Ächtung bis hin zu gar keiner Reaktion führen. Viele Musliminnen, z.B. die Aleviten), tragen ja gar kein kopftuch.

Gazeaf 23.04.2014, 20:27

Zwischen Frage an Dich: Wieso sind in 95% aller Moscheen Frauenbereiche? Sind Frauen nicht Wert im selben Raum sich zu befinden? Herrscht in deutschen Moscheen nicht das Grundgesetz: Gleichheit der Geschlechter? Wie Rückständig ist Deutschland in Bezug auf die Einhaltung von Gesetzen? WIeso schreibt der Islam eine solche Trennung überhaupt vor? Warum sollte Gott sich über so etwas Gedanken machen? Wieso dürfen Frauen keine 4 Männer heiraten?

0
Arkebi88 20.02.2016, 11:43

Soso, die Religion schreibt es vor. Mein Onkel (nicht vom Blut) gehört zu dieser Religion und er definierte es mal so, dass es verschiedene Versionen gibt. Die Originale zu der er gehört schreibt den Frauen nicht vor, dass sie sich verschleiern müssen, nur erschaffen wurden um den Männern zu dienen und die ganzen anderen Frauen Regeln (und weiteres was nicht stimmt, aber das gehört nicht zum hauptthema). Das ist aus Menschenhand, wegen Machtgier den Frauen gegenüber, frei erfunden. Und die Aussage, dass der Hauptgrund darin besteht, dass man Innere Werte und nicht die äußere Schönheit schätzen soll widerspricht sich selbst, unzwar aus folgenden Grund: Während des sexuellen Vergnügens "entkleiden" sich schließlich die Frauen. Also ist diese Aussage einfach nur irrelevant und wer das dann als Grund einsetzt, geschweige denn daran glaubt, hat vorher nicht nachgedacht ob es überhaupt eine Logik enthält / einen Sinn ergibt.

0

Das ist in erster Linie eine Tradition. Eltern geben es an ihre Kinder weiter. Religionen, in denen es besonders repressiv zugeht, setzen solche "Kleiderordnungen" mit Gewalt durch. Dabei geht es sowohl um offene Gewalt, als auch um subtile (feingesponnene) Gewalt. Die Verschleierung ist zu einem Ritus verkommen. Dieser Ritus ist tabuisiert. Darüber darf nicht offen diskutiert werden. Es herrscht das "Basta Syndrom".

Verschleierungen, sind immer das Ergebnis von Kälte, und/oder sexueller Zurückhaltung. Sexuelle Zurückhaltung, entsteht immer, durch Krankheiten, im Extremfall, durch Seuchen. Dabei ist das ein Vorgang, der wechselseitigen Aufschaukelung. Je mehr sich verschleiert wird, desto kleinlicher sind die Signale, die als sexuell erregend empfunden werden. Erst wenn man einen Körper vollständig bedeckt (auch die Konturen), kann man sicher sein, das er keine Reize mehr ausstrahlt. Dies bringt dann aber andere Probleme. Der Träger oder die Trägerin, können nicht mehr am Leben teilhaben. Das führt dann zu Kompromissen, nach dem Motto, "Soviel Verhüllung wie möglich, sowenig Nacktheit, wie nötig.

Gesellschaften die solche Lösungsmöglichkeiten des Zusammenlebens anbieten, sind vom humanen Gesichtspunkt eindeutig abzuwerten. Sowas ist mit der Würde des Menschen, nicht vereinbar und verstößt eindeutig gegen die Menschenrechte. Gesellschaften, die meinen, man könnte sexuelle Probleme dadurch lösen, indem man Menschen unter Kleidung versteckt, sind Gesellschaften 2. Klasse. Sie brauchten sich nur anzusehen, wie fortschrittlichere, erfolgreichere, aufgeklärtere und freiheitlichere Gesellschaften, solche Probleme lösen.

Auch die Verschleierung muslimischer Frauen, hat hier in Europa, eine Historie. Als damals, Mitte des letzten Jahrhunderts, die ersten Muslime nach Europa kamen, und um Hilfe und Arbeit bettelten, weil sie aus ihrem Land geflohen waren, weil sie es dort ökonomisch und religiös, nicht mehr ausgehalten haben, trugen sie keine Verschleierungen. Mit diesen Verschleierungen, hätte man sie hier in Europa, nicht aufgenommen. Türkinnen, erkannte man damals daran, das sie lange Hosen anzogen, und zusätzlich noch einen Rock drüber. Sie trugen zwar auch Kopftücher, wie das auch Europäerinnen taten, aber, das waren Kopftücher, wo noch nichtmal alle Haare bedeckt waren, auch unter dem Begriff "Hexenkopftücher", bekannt.

Erst ab 1980, nachdem die Revolution im Iran, stattgefunden hatte, besannen sich die Muslime, wieder auf das muslimische Kopftuch, und es hielt Einzug auf den Straßen. Es war also von Anfang an, ein politisches Symbol, um sich mit der Revolution und dem Islam im Iran, zu solidarisieren. Daraus, ist dann eine Bewegung geworden, die meint, ganz Europa, mit dieser schleichenden Islamisierung zu überziehen.

Aus der Tatsache, das die ersten islamischen "Gastarbeiter", unverschleiert hier in Europa angekommen sind, und um Hilfe gebeten haben, geht eindeutig hervor, das sie die Probleme, mit ihrer Religion und mit den Verschleierungen, kannten. Sie hatten ja immerhin noch hautnah mitbekommen, was es heißt, wenn man in einem islamisch geprägten Land, leben muss. Sie gehörten zu den Verlierern der Religion.

Hier in Europa angekommen, und sesshaft geworden, besann man sich aber gerne, auf die kurzfristigen und vermeintlichen Vorzüge und Chancen der islamischen Religion, auch wenn es ca. 30 Jahre gedauert hat. Wenn man nämlich zu den Gewinnern dieses Islams zählt, lassen sich damit durchaus, kurzfristige Erfolge und Gewinne ertrotzen. Man brauchte also das System, nur so umzuformen, das die Muslime, die Gewinner des Islams wurden, und die Europäer die Verlierer. Wie krank eine solche Denkweise ist, kann und will man offensichtlich nicht erkennen. Wie kann man denn einer Religion, vor der die Vorfahren geflohen sind, eine solche Renaissance (Wiedergeburt) gestatten? Und das versucht man nun, mit allerlei Maßnahmen, mit Trickcharakter durchzusetzen. Einer dieser Tricks, ist es, das man die Frauen, mit subtiler, oder gar offener Gewalt, zwingt, sich zu verschleiern.

Grüße, Rudi Gems

Das ist Interpretationssache. Manche islamischen Glaubensrichtungen, sehr oft salafistisch und wahhabitisch orientiert, schreiben es vor. Schau doch einfach in Deiner direkten Umgebung wie sich die Moslems verhalten. Das Kopftuch ist doch in Wirklichkeit überhaupt nicht die Regel.

Smasherbos 02.04.2012, 18:04

Im Islam ist Kopftuch Pflicht,egal welche Rechtschule...

0

Laut der Religion müssen sie das gar nicht. Was dazu im Koran steht, galt nur für die Frauen Mohammeds und diese Verscheierung sollte sie auch nicht quasi visuell wegsperren, sondern ihnen ein Mindestmaß an Privatsphäre sichern.

Was passiert, hängt vom Papa ab! Bei den meisten Muslimen ist das jedoch gar kein Thema! Letzten August/Ramadan waren viele Muslime hier im Freibad - und alles war bunt und fröhlich gemischt und einträchtig beieinander! Fastende und Nichtfastende, Geschminkte und Nichtgeschminkte, Bedeckte und unbedeckte! Da waren sogar Mädchen mit Kopftuch, die aber nicht geefastet haben, während ihre Freundinnen im Bikini brav die Näschen aus dem Wasser gestreckt haben, um nichts von dem köstlichen kühlen Nass zu schlucken!

Weil es ein Befehl Allahs ist. Der Islam ist nicht so, dass man sich ein paar Dinge aussucht die einem am besten passen. Man soll alles versuchen einzuhalten. Was manchmal nicht so einfach ist. Ins Paradies wird man auch nicht kommen, nur weil es einem gut gefällt. Wir werden geprüft. Und nur Allah weiß wer es überhaupt schafft ins Paradies zu kommen. Man muß auch bedenken, dass sich alles summiert, seien es gute Taten oder auch die Sünden. Da könnte man nicht sagen "nur" kein Kooftuch tragen kann ich mir leisten. Es ist alles wichtig.

Allah kann natürlich alles vergeben und Er kennt Deine Absichten. Bloß warum sollte man auch kein Kopftcuh tragen. Es ist eine Pflicht.


"Die religiösen Grundlagen für das Tragen eines Kopftuches ergeben sich aus dem Qur’an und der Sunna. Die Sunna stellt die vorbildliche Lebensweise des Propheten Muhammad (s) dar, die durch Überlieferungen (Ahadith/singular Hadith) bezüglich all dessen, was der Prophet sagte, tat oder billigte übermittelt wurde. Sicherlich gibt es immer wieder Stimmen, die behaupten, dass das Kopftuchtragen nicht als religiöses Gebot anzusehen ist. Das Auftreten dieser Auffassung ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass die Mehrheit der muslimischen GelehrtInnen und eine Vielzahl von Musliminnen für sich eindeutig das Gebot zum Tragen eines Kopftuches aus dem Qur’an und der Sunna ableiten.

Der Qur’an erhob die zur Zeit der Offenbarung geltende Sitte der Kopfbedeckung zur Vorschrift und präzisierte diese: „(…) Und sie sollen ihre Kopftücher über ihre Kleiderausschnitte schlagen.“ (Qur’an Sure 24:31) (Wa-l-jadribna bi-khumurihinna ‘ala Dschujubihinna)

Kopftücher ist die Übersetzung von arab.: khumûr, Sing.: khimâr

Der Gelehrte An-Nawawi (1233-1277) erläutert khumûr: „Mehrzahl von khimar und das ist das, was auf den Kopf der Frauen gelegt wird.“ ((An-Nawawis Kommentar zu Sahih Muslim: Sahih Muslim bi-scharh an Nawawi Bd. 14, Kairo1349/1930, S. 40f.)) Ähnlich führt der Gelehrte Ibn Dschauzi aus: „khumur ist das, womit die Frauen ihren Kopf bedecken.“ ((Ibn Dschauzi: Zad al-masir fi’ilm at-tafsir Bd. 6, Damaskus 1384/1964, S. 32.))

Folgender Hadith zeigt, dass dies von den Frauen zur Zeit des Propheten auch so verstanden wurde: In einer Überlieferung der Prophetengattin Aischa (r.a.) heißt es: „Als Allah herab sandte: ’Und sie sollen ihre Kopftücher über ihre Kleiderausschnitte schlagen’ zertrennten sie ihre Gewänder und verwendeten sie als Kopftücher für sich.“ (Aischa, Abu Dawud) (aus: Sunnan Abi Dawud)

(Quelle: Text zur Ausstellung “Muslimische Frauen stellen sich vor” der AG “Muslimische Frau in der Gesellschaft” anlässlich des Internationalen Frauentags 2004)" http://www.nafisa.de/archiv-der-ag-muslimische-frau-in-der-gesellschaft/mein-kopf-gehort-mir/warum-kopftuch-einige-grundlagen/warum-tragen-frauen-ein-kopftuch/

Kein anderer Mann darf auch nur ein Stück Haut sehen,sie könnten damit angemacht werden.ich denke mal das diese Frauen sonst Prügelstrafe bekommen.

Sie müssen es weil es Pflicht im Islam ist Kopftuch zu tragen.Wieso?Weil die Ehrbare Frauen sich verschleiern,also das zeigt es .Deswegen soll sie das auch schützen,denn ich mein,keiner käme auf die Idee eine Nonne an zu machen...(als anderes Beispiel).Also Kopftuch ist pflicht,so wie bei dem Mann Bart pflicht ist.Und Vollverschleierung ist nur in der Hanbali-Rechtsschule(und einer anderen dessen name mir nicht einfällt,da sie kleiner ist) Pflicht,alle andern sagen dass nur das Kopftuch für Frauen Pflicht ist.Wenn sie es nicht tun ist das so wie eine Sünde...

Assalamo Aleykum

Warum sie es tun müssen, steht im Koran :

Sure 24, Vers 31 Und sprich zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham bewahren, ihren Schmuck [d. h. die Körperteile, an denen sie Schmuck tragen; der Übers.] nicht offen zeigen, mit Ausnahme dessen, was sonst sichtbar ist. Sie sollen ihren Schleier auf den Kleiderausschnitt schlagen und ihren Schmuck nicht offen zeigen, es sei denn ihren Ehegatten, ihren Vätern, den Vätern ihrer Ehegatten, ihren Söhnen, den Söhnen ihrer Ehegatten, ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und den Söhnen ihrer Schwestern, ihren Frauen, denen die ihre rechte Hand besitzt, den männlichen Gefolgsleuten, die keinen Trieb mehr haben, den Kindern, die die Blöße der Frauen nicht beachten. Sie sollen ihre Füße nicht aneinanderschlagen, damit man gewahr wird, was für einen Schmuck sie verborgen tragen. Bekehrt euch allesamt zu Gott, ihr Gläubigen, auf dass es euch wohl ergehe. ["Schmuck" wird häufig auch übersetzt als "Reize"] ["Kleiderausschnitt" wird häufig auch übersetzt als "Busen"]

Sure 24, Vers 60 Und für die unter den Frauen, die sich zur Ruhe gesetzt haben und nicht mehr zu heiraten hoffen, ist es kein Vergehen wenn sie ihre Kleider ablegen, ohne dass sie jedoch den Schmuck zur Schau stellen. Und besser wäre es für sie, dass sie sich dessen enthalten. Und Gott hört und weiß alles.

Sure 33, Vers 59 O Prophet, sag deinen Gattinnen und deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen etwas von ihrem Überwurf über sich herunter ziehen. Das bewirkt eher, dass sie erkannt werden und dass sie nicht belästigt werden. Und Gott ist voller Vergebung und barmherzig.

Wenn sie es nicht tun? Das weiß nur Allah, was nach dem Tod passiert.

Das Kopftuch dient nur der unterdrückung der Frau!! Kein einziges mal steht das Wort Kopftuch im Koran!! Lediglich der Scham muss bedeckt sein, hab jedoch auch noch nie einen Christen nackt durchs Einkaufszentrum laufen sehen. Alles andere ist Schwachsinn!! Zudem leben wir im Jahr 2016, wer seine Frau bzw seine Dochter zwingt ein Kopftuch zu tragen macht sich strafbar!! Die würde des Menschen ist unantastbar! Jeder Mensch hat das recht auf ein freies und selbstbestimmtes leben!!! Egal was ihr in dieses Buch rein interpretiert!!! 

Einfach mal entspannt bleiben und nicht alles glauben was in den Moscheen gepredigt wird. 

Was möchtest Du wissen?