Wieso müssen manche Menschen unbedingt Anderen ihre Meinung aufschwatzen?

... komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Niemand muß einem anderen seine Meinung aufschwatzen. Solche, die es versuchen, die tun es aus eigener Entscheidung heraus und völlig unaufgefordert.

Man sollte solche Dinge aber nicht überbewerten. Es gibt auch jede Menge Menschen, die es nicht für notwendig halten, den Rest der Welt zu ändern, um auf diese Weise wieder selbst zur Welt zu passen.

Oftmals offenbart sich aber auch beim genaueren Hinschauen, daß auch solche, die sich darüber empören, daß ihnen andere ihre Meinung aufdrängen wollen, letztendlich auch nur im Sinn haben, ihre persönliche Meinung anderen aufzudrängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal fragst Du die Menschen hier nach ihrem Wissen, also ist die Meinung schon mal grundsätzlich mit bekannten Fakten verwoben - sonst würde man sie nicht weitergeben.

Als Fragesteller solltest Du begleitende Infos akzeptieren, denn allein schon mach fehlender Hinweis lockt hier die Heckenschützen an die einem als antwortenden Ratgeber die Leviten lesen möchten. Schon ist die Diskussion am laufen.

Und kaum vertritt man hier eine ausführliche Meinung mutiert man schon zum "Arschlochmagneten", dann kannst Du Wetten darauf abschließen daß einer aus Deinem Zusammenhang eine Aussage raussucht und wieder was zu bemängeln hat.

Hier fehlt meines Erachtens noch ein ausgewogenes System zur Einschränkung des Kontaktes durch Dritte. Ich antworte hier in erster und zweiter Linie an den Fragensteller, und trotzdem sollte es möglich sein auf Irrtümer und Falschaussagen hinweisen zu können. Zu dem richtigen Maß habe ich aber auch keine Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen sagen ihre Meinung. Du kannst nicht verlangen, dass nur die Meinungen geäußert werden, die dir passen. Fehlt dir Zustimmung für deine Meinung? Bilde dir am besten deine eigene, indem du möglichst andere Meinungen ausblendest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
21.03.2017, 10:59

Kommen Sie mir bloss nicht mit Fakten, ich habe meine eigene Meinung XD

4
Kommentar von Mihailey
21.03.2017, 11:42

Sie können ihre Meinung ja gern äußern. Wie oben geschrieben stört es mich erst, wenn sie mir die aufdrängen wollen.
Eigene Meinung habe ich ja. Und die Frage bezieht sich eher darauf, warum gewisse Personen nicht akzeptieren können, dass mir Aspartam oder so total egal ist.

1

Hallo!

Meine Meinung ------> wer anderen permanent i.wie was aufschwätzen will ist entweder 'nen genialer Verkäufertyp oder - was meist eher der Fall ist - mit einem gesunden Geltungsbedürfnis ausgestattet um sich anzumaßen "das zu dürfen". 

Da geht's dann nicht mehr drum den andeern davon zu überzeugen, dass - um dein Beispiel aufzugreifen - Cola ungesund ist, sondern ums Prinzip jemanden belehren zu wollen & ihm die eigene Meinung aufzudrücken. 

Allerdings merkt man das mMn relativ schnell, wenn man zwischen den Zeilen lesen kann :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist doch in einem Forum, wo Leute Fragen stellen, auf die sie auch Antworten haben wollen. Diejenigen, die sich nun zu Antworten aufgefordert fühlen, kann man doch nicht darum angreifen, dass sie nun auch Antworten geben, was du als Bedürfnis, anderen die eigene Meinung aufschwatzen zu wollen, darstellst. Das Forum besteht doch gerade, weil die einen fragen und die anderen, wenn sie der Überzeugung sind eine Antwort geben zu können, da sie sich für kompetent halten, dann auch diese Meinung äußern, ist genau dem Grundprinzip des Forums entsprochen.

Dass es selbstverständlich Beiträge gibt, über deren Qualität man unterschiedlicher Meinung sein kann, gehört bei so einem offenen Forum dazu, das muss man aushalten. Man kann doch die Aussagen, die wenig qualifiziert klingen, einfach überlesen und hoffen, dass auch noch brauchbare Informationen auftauchen werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mihailey
21.03.2017, 02:02

Wolltest du mich gleich im überlesen schulen?
Das Forum war ja nur eines von 2 Beispielen. Um das Forum ging es ja so gesehen gar nicht.

1

Missionare, Prediger .... und so denke ich wollen, allerdings unbewusst!!!, eigene Probleme an anderen Menschen bearbeiten.
Dazu sagt man auch Projektion:
https://de.wikipedia.org/wiki/Projektion_(Psychologie)

Denke mal, dass uns das in Wirklichkeit allen mal passiert....  ;-), wann und wo dann auch immer.  XD

Beobachtet man sich diesbezüglich selbst (Gedanken, Verhalten), kann es einem bewusst werden. Wenn es stört, kann man es gegebenenfalls selbst ändern.

Wenn man eigene unbewusste Tendenzen den anderen ansieht, nennt man das eine Projektion. Carl Gustav Jung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens reden eine andere aus 2 Gründen etwas ein:

1. (Selten) Sie wissen es wirklich besser und möchten einem einfach nur helfen, weil sie es gut meinen

2.(oft) Sie wollen dir zeigen, dass sie besser, klüger, weiter als du bei dem Thema sind und bessern so ihr eigenes selbstbild auf. ( Nach dem Motto: ''Ich bin gesünder, trainierter, klüger als du'' Also kommt es meist aus einer EGOISTISCHEN Motivation heraus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise ein Mangel an (anderen) Hobbies.

Für mich ist es ein gewaltiger Unterschied, ob ich "wie kannst du bloß" sage oder "das wäre nichts für mich" oder ähnliches sage.
Im ersten Fall komme ich belehrend daher. Im zweiten beziehe ich mich auf mich.

Ich mag diesen Light-Krempel nicht.
Diäten sind auch nicht mein Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mihailey
23.03.2017, 10:45

Das ist genau der Unterschied den ich meine.
Ich kann stundenlang mit Menschen reden, die eine in meinen Augen absurde Theorie vertreten, solange sie eben akzeptieren, dass ich das anders sehe, oder für unwichtig erachte.

0

Jemand will Tipps für eine bestimmte Diät, ein bestimmtes Training, etc.Mindestens einer muss unbedingt sagen, dass das sowieso sinnlos ist und man es gleich ganz anders machen sollte.

Womit "dieser mindestens Einer" dann nur recht hat.

Und wer weiß, dass was ungesund ist und er tschülpt es sich trotzdem täglich rein, der ist eh beratungsrestistent und dürfte sich gar nicht aufregen, so wie du es tust, weil es ihm dann eh am Arsch vorbeigeht.

Ich habe und sage meine Meinung. Deshalb ist oder wird aber keiner dazu gezwungen, sie annehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Beispiel mit der Cola ist ja keine Meinung, sondern die Wahrheit. Du kannst natürlich sagen, dass dir das egal ist, aber du kannst Leuten doch nicht verbieten die Wahrheit zu sagen, weil dich die Wahrheit nervt.

Es gibt die Möglichkeit, dass du etwas machst, obwohl du weißt, dass es ungesund ist. Es nervt natürlich, wenn man ausblenden will, dass das was man macht ungesund ist, aber man immer wieder darauf hingewiesen wird. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass dir gar nicht bewusst ist, dass es ungesund ist, dann solltest du doch eher froh darüber sein, dass du darauf hingewiesen wirst.

Wenn jemand etwas macht, was nicht gut für ihn ist, dann geht man oft davon aus, dass demjenigen nicht bewusst ist, dass es ungesund ist. Manche Menschen können sich halt nicht vorstellen, dass jemand weiß, dass etwas Unfug oder sogar schädlich ist und es trotzdem macht.

Was dich nervt sind nicht die Menschen, die das sagen, sondern dein eigenes schlechtes Gewissen, dass du nicht so gut unterdrücken kannst, wenn du immer wieder mit der Nase darauf gestoßen wirst. Die Menschen werden auch nicht unbeliebt, sondern du willst sie zum Schweigen bringen, damit du dein schlechtes Gewissen leichter unterdrücken kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
21.03.2017, 14:26

Auch eine Möglichkeit.

BTW, gerade beim Thema Cola scheiden sich die Geister:

Sicher ist, Cola ist per se ungesund, aber man kann sie ab und zu mal trinken (Die Dosis macht das Gift).

Sicher ist auch, "normale" Cola ist völlig überzuckert und fördert Zuckersucht/Diabetes. Meine Kollegin (53), die seit Jahren ca. zwei Liter (!!!) von dem Zeug täglich (!!!!) trinkt, sieht entsprechend aus (Hängebauch)

Nicht sicher ist dagegen die schädliche Wirkung von Aspartam & Co.: Hier gibt es in mehr oder weniger regelmässigen Abständen neue "Erkenntnisse": "Amerikanische Forscher" (hihi) haben herausgefunden, dass

- es Krebs auslöst

- es Diabetes auslöst

- es Heisshungerattacken auslöst

- es neutral ist

Also was soll man da glauben?

Ich jedenfalls trinke meine zwei, drei Gläser Coca Cola Zero pro Jahr mit Genuss.

Und sollte mich gerade in dem Moment jemand darauf hinweisen, würde ich dem auch danken, ihm aber auch sagen, dass ich eben nur diese geringe Menge konsumiere.

Ich muss auch nicht jeden, den ich mal einen Energy-Drink trinken sehe, warnen, dass er bald stirbt oder so.

Ein gewisses Intelligenzminimum sollte man doch jedem zutrauen.

0

Es gibt heutzutage nur noch Fachidioten, die nur ein wenig Ahnung von allem haben. Werden sie zu einem Thema gefragt, was nicht zu ihrem Fach gehört, können die tollsten Spinnereien dabei herauskommen :)

Da es aber gesellschaftlich als 'chic' gilt Kritik überhaupt üben zu können, machen sie in der Regel auch keinen Hehl daraus. Tut man dies nämlich nicht und redet einfach nur nach der Fasson des Gegenübers kann man leicht als Gutmensch abgestempelt werden.

Ich glaube es ist auch nicht allein die Kritik, die Dich stört. Es ist die destruktive Kritik !

Kritik ist nämlich grundsätzlich als etwas Gutes zu bewerten - aber der Ton macht natürlich die Musik dabei. Äußert man seine Kritik konstruktiv sieht die Sache sofort ganz anders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mihailey
21.03.2017, 11:50

Ja Kritik alleine ist gut und wichtig. Sonst kann man sich ja kaum weiter entwickeln. Das ist mir bewusst. Ich finde aber eben auch, dass wenn ich sie mir angehört habe und beschlossen habe, keine weiteren Konsequenzen für mich daraus zu ziehn, dann sollte der Kritiker es gut sein lassen.

2

Hier bei gf gibt es ein paar Leute, die nur antworten, damit sie die fünf Punkte bekommen.

Im RL gibt es Leute, die es gut meinen, andere, die Dir nur helfen wollen, wieder andere, die sich wichtig machen wollen, solche, die sich gerne reden hören usw. usf.

Du musst lernen, damit irgendwie umzugehen.

Mich nerven die meisten auch, aber wenn sie Recht haben und es gut meinen, freue ich mich.

Am schlimmsten sind die, die man gar nicht gefragt hat, wie in Deinem Beispiel "Cola light aufmachen": Du hast gar nichts gesagt, und schon kommt der Kommentar: "Du weisst aber schon, dass das ungesund ist?", was übrigens nicht unbedingt stimmt.

Solchen kannst Du aber ganz schnell den Wind aus den Segeln nehmen, indem Du "Wer will das wissen?" zurückschiesst. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mihailey
21.03.2017, 11:38

Ich hab ja noch nicht mal ein Problem, wenn sie darauf hinweisen, dass es ungesund ist. Kann ja sein, dass ich nichts davon weiß.
Mich stört es erst, wenn ich schon gesagt habe, dass es mir egal ist und sie mich dann weiter zutexten.

1

Klares Nein, ist denen nicht bewusst bzw. egal.
Sie wollen halt ihren Beitrag zur Gesellschaft tragen :-)

Für mich pers. sind das sehr ängstliche Menschen. Die haben Angst vor Entscheidungen! Sie suchen also die Gruppe die etwas sagt ..

Was ist nun dein Problem? Die "lächerlichen" kannst du doch übergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

ich weiß was Du meinst aber vertrete nicht ganz deine Meinung. Natürlich kann es störend sein wenn jemand dir dann auf zählt was das und das macht. Dieser möchte dir aber nur helfen.

Jemanden dem Du Piep egal bist wird dich nicht einmal darauf hinweisen dass Rauchen (z.B.) ungesund ist. Jemand der aber etwas von dir hält der möchte dich eben dazu bewegen dir gutes zu tun!

Und so solltest Du das auch ansehen. Wenn Du nicht offen dafür bist eine andere Meinung anzunehmen oder deine zu ändern dann sage ganz ruhig und bestimmt dass Du dies nicht teilst oder nicht möchtest. Das wird dann auch akzeptiert. Genervt oder aggressiv dann darauf zu reagieren ist blöde...

Allerdings solltest Du nicht durch dein leben laufen und sagen "Ne das will ich nicht und das auch nicht und das und das und das auch nicht"... andere Meinungen oder Ratschläge sind schon gut so ;-)

Viele Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele meinen einfach, das sie etwas zu sagen hätten, obwohl sie keine Ahnung haben.

Das kann zwar jedem einmal passieren (mir auch) doch gibt es eben auch viele die es bewusst machen.

Hier kann jeder fast alles schreiben, auch das was er/sie niemals zu einem sagen würden, die ihm/ihr gegenüber stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, jeder will mit Rat und Erfahrungswerten seine Meinung kund tun. Kein Mensch mit freiem Willen muss sich aber etwas aufschwatzen lassen, wenn er damit nicht konform geht. Der gesunde Menschenverstand sollte und muss die Qualität und den Wahrheitsgehalt von Antworten für sich als positiv annehmbar empfinden oder eben nicht.

Ich denke, wir müssen aber andererseits feststellen, dass Menschen, die unsicher sind, sich leicht etwas aufschwatzen lassen!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
21.03.2017, 11:24

Jein zu deinem letzten Satz. Denn manch unsicherer Mensch lässt sich nichts aufschwatzen, gerade weil er unsicher ist

0

Wir wollen dir keine Antwort "aufschwatzen" sondern dir helfen! Wenn du z.B eine Yokebe Diät machen willst, dann würde ein Teil von der Community dir sagen, dass das nicht wirklich empfehlenswert ist, wegen Jojo Effekt usw. Ist ja auch ein anderes Thema.

Ich würde mich über die Leute Aufregen, die immer nur ein Wort als Antwort geben! Man kann doch einen vernünftigen Satz schreiben, oder nicht?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
21.03.2017, 14:17

Manche können das nicht mal, wenn sie es ernsthaft versuchen XD

0
Kommentar von suren2
04.04.2017, 08:02

Ne

0

Da musst Du zwischen zwei Gruppen unterscheiden:

a.) Die sich als tollen Hecht verkaufen wollen

b.) Die es wirklich gut mit Dir meinen

Gruppe a) ist eine Pest, Gruppe b) auch aber wenigstens eine liebenswerte Pest. 

Und: Manchmal kann man sogar was lernen.

Strategie: Zurück schlaubibschlumpfen... entweder man hasst sich hinterher und lässt sich in Zukunft gegenseitig in Ruhe oder man entdeckt Gemeinsamkeiten... kann sehr nett sein.

Fazit: Take it easy.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Was versprechen sich diese Menschen davon, ist ihnen nicht klar, dass sie nur Nerven und sie sich damit unbeliebt machen?"

Nein, es ist ihnen nicht klar. Sie versprechen sich davon, dass man die Finger davon lässt und sich gesunder ernährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
21.03.2017, 14:15

Jupp. Am besten fand ich mal einen recht fetten Mann, mit dem ich in einer Bar ins Gespräch kam und der nach einer halben Stunde, in der wir uns ziemlich gut unterhalten hatten, plötzlich meinte, ich (!!!) müsse dringend abnehmen (damals war ich noch recht schlank).

Nachdem ich fast rückwärts  vom Hocker gefallen war, fing ich schallend an zu lachen und fragte ihn nur, ob er in den letzten 15 Jahren nie in den Spiegel gesehen habe...

Die Selbstwahrnehmung einiger Menschen ist offensichtlich auch ziemlich gestört, um es mal nett zu formulieren.

1
Kommentar von sepki
21.03.2017, 14:30

Wenn man selbst den Ratschlag nicht folgt, ist das natürlich nicht so einfach. #Heuchler #Doppelmoral :D

Ändert am Ende aber auch nicht, dass eine Tasse Tee wohl gesünder ist, als die Cola Zero. :)

0

Sie wollen nur dein bestes. Und du schimpfst über sie. Bevor du isst, immer schön die Hände waschen. Ist gesünder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?