Wieso müssen manche Hassprediger zahlen, andere aber nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Besonders in der heutigen Zeit hat solch ein Gewaltaufruf eine enorm größere Auswirkung als ein lapidar hergesagter Satz von Alice Schwarzer. Welche Frau geht denn dann auf die Straße und sticht einen Mann nieder?
Viel mehr Leute haben jedoch ein Problem mit der sogenannten "Flüchtlingskrise" und können in ihrer dummen Verzweiflung eher mal gewalttätig werden. Man muss solche Aussagen im Kontext betrachten.

Hi! Wir bezahlen alle für das Negative, dass wir in die Welt aussenden - . früher oder später. Das Negative (und natürlich auch das Positive) ist wie ein Bummerang. Du hast z.B. einen Nachbarn, den du aus welchen Gründen auch immer nicht leiden kannst. Du wünschts ihm deshalb nichts Gutes. Und das, was du ihm wünschts, wirst du irgendwann in einer anderen Form zurückerhalten. Er verunglückt beispielsweise mit seinem Auto und du freust dich darüber. Doch nach einem halben Jahr wirst du auf einmal krank, schwer krank. Das ist kein Zufall.

Die Meinung darfst Du gerne haben. Sie aber öffentlich verbreiten bzw. dazu aufzurufen, andere Menschen umbringen, fällt nicht mehr unter "Meinung". In diesem Fall hier läuft das klar unter "Volksverhetzung".

Warum die anderen nicht verurteilt werden, kann ich Dir nicht sagen - wurden sie denn angezeigt?

"weil er meinte, man solle doch Ausländer vergasen oder erschießen."

Das ist keine Meinung, sondern die Aufforderung zu einer Straftat.

Was möchtest Du wissen?