Wieso müssen Atheisten MANCHE Gläubige diskriminieren?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil manche Menschen andere Lebensweisen einfach nicht akzeptieren können und die eigene als einzig richtige Lebensweise ansehen.

Solche Menschen gibt es auf beiden "Seiten" Eine sachliche Diskussion wäre wünschenswert. Mancher hat aber keine Argumente und wird dann beleidigend.

Das ist doch auch bei anderen Dingen so.

Gläubig vs Nichtgläubig, Vegan vs Fleischesser und und und

Ich finde jeder sollte mal lieber seinen eigen Kram machen und nicht andere mit seinen Überzeugungen nerven. Außer er hat vernünftige Aussagen und akzeptiert auch die Ansichten seines gegenübers.

Vorab: dumme Menschen gibt es natürlich auch unter den Atheisten, so viel sollte klar sein. Es ist ja nicht so, dass die Ablehnung des Glaubens an "Götter" einen Menschen automatisch "gut" oder "intelligent" macht.

Nun ist es aber so, dass insbesondere jene Atheisten, die sich aktiv gegen Religion positionieren, persönliche Erfahrungen mit dem Thema haben. Nicht wenige von ihnen waren früher selbst gläubig, bis sie die Lügenmärchen der so gen. "Heiligen Schriften" durchschaut haben. Andere waren in der Kindheit den aggressiven Indoktrinationsversuchen ihrer religiösen Familie ausgesetzt und haben daher früh eine starke Abwehrhaltung gegen jegliche Form von "Glauben" entwickelt.

Dann gibt es auch solche, die sich durch Hobby-Missionare und ihre penetranten "Höllen"-Drohungen insbesondere hier im Internet angegriffen fühlen und daher von einer ursprünglichen "mir doch egal"-Haltung in eine feindselige, antitheistische Position gewechselt sind.

Die Gründe sind also sehr vielfältig.

Hallo @FrageDeineLogik,

diese Verhaltensweise bzw. Eigenschaft nennt man "Überheblichkeit".

Sie ist Teil des "Narzissmus" und ein sehr negatives Attribut, welches mangelhafter Vernunft, unzureichender Selbsteinschätzung und manchmal auch instabilem Selbstwertgefühl entspringt.

Auch von einzelnen "Hardcore"-Gläubigen (umgangssprachlich "religiöse Spinner"), geht oft Überheblichkeit gegenüber atheistischen Menschen aus.

Viele Grüße
ScienceBuster

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

War klar dass die ganzen Atheisten mit der Keule kommen wie: "Pah, die Gläubigen machen das doch genauso!".

Ich selbst bin jetzt nicht super-gläubig und bin Agnostiker, aber mir ist schon seit Jahren aufgefallen, dass viele Atheisten sich einerseits oft als tolerant geben ("Es soll jeder glauben was er will" oder "jedem das seine" - Klassiker), aber Gläubige häufig für ihr Weltbild belächeln, sich für was besseres halten und auf sie herabsehen. Von Gläubigen kenne ich das in dem Maß gar nicht! Gut, in anderen Ländern mag das ja Gang und Gäbe sein, aber hier in Europa habe ich noch nie jemanden sagen hören "Pff, du glaubst ernsthaft nicht an Gott? Wie kann man nur so naiv sein, Gott kann es doch nur geben und es kann gar nicht anders sein; du musst doch glauben!". Die meisten sind da eher tolerant und sagen einfach nichts dazu. Das ist dann halt so.

Viele von diesen Leuten waren früher selber mal religiös, sind aber davon abgekommen und sehen es nun als ihre Pflicht, jeden Menschen darauf hinzuweisen dass alles was von ihrer Einstellung abweicht schlichtweg falsch ist. Sie wollen den anderen Menschen helfen, merken aber selbst nicht dass sie diese nur verletzen. So ist es oft: Konvertierte sind meist die fanatischsten.

Und das Argument "Die Gläubigen haben die Atheisten 1500 Jahre lang verfolgt und getötet, da müssen es die Gläubigen heute auch mal aushalten wenn wir über sie Witze machen" halte ich auch für anmaßend. Denn dafür können die Menschen heutzutage natürlich nichts. Und zeigt auch, dass sie eben nicht tolerant sind.

Also von daher, lass Dich von solchen Schlauköpfen nicht beirren! Ich selbst hab das in meiner Jugend nämlich schon viel zu lang getan, und dann hab ich festgestellt es war total unnötig. Es gibt in Glaubensfragen halt mal kein richtig und kein falsch, man muss eben für sich individuell entscheiden, was man für sich richtig findet und was nicht. Und da hat Dir keiner reinzureden und darüber zu urteilen.

SO!

So und nicht anders!

1

Was möchtest Du wissen?