Wieso müssen ab einen gewissen Betrag, Verträge grundsätzlich schriftlich sein oder gar notariell?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt solche Vorgaben in manchen Ländern aber eher um Steuern eintreiben zu können......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
21.12.2015, 19:45

das müste eigenlich in jedem land der fall sein zumindest verbände die fifa

0

Für Deutschland gilt grundsätzlich die Vertragsfreiheit. Daraus folgert sich nun mal, dass jeder mit jedem jede Art von Vertrag schließen darf, ohne das sich der Staat einmischt.

Wichtige Verträge werden in der Regel auch schriftlich geschlossen, und die Beteiligten Parteien dürfen auch jede Art von Vertrag notariell beurkunden lassen, wenn sie wollen. Sie müssen es nur nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
21.12.2015, 19:57

ja ja schon klar das da viele aufschreien aber es würden weniger ehrenwörter zustande kommen?

es wäre auch schwerer für die politik?

0

In Deutschland bedürfen nur ganz wenige Verträge der Schriftform oder gar einer notariellen Abwicklung. (Das wäre zum Beispiel bei Kaufverträgen von Immobilien / Grundstücken der Fall.) Ansonsten gilt in Deutschland die Vertragsfreiheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
21.12.2015, 19:46

schriftform hat mit vertagsfeiheit nichts zu tun? aber man kann mehr munkeln wenn man es nicht schriftlich macht.

0

Es gibt keine Betragsgrenze, es gibt nur Vorschriften für bestimmte Arten von Verträgen. Kaufverträge für Immobilien z.B. müssen immer vor einem Notar geschlossen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
21.12.2015, 20:03

ist mir ja bekann und haben auch viele vor dir geschrieben. aber die frage ist wieso ändert man das nicht bei sovielen mauscheleien?

mir ist klar das das viele funktionäre nicht wollen? auch keine lobbysten wollen dies? denk mal

0

Was möchtest Du wissen?