Wieso mögen so viele Leute sex?

17 Antworten

"Wieso" so viele Menschen Sex toll finden? Es gehört zu den menschlichen Ur-Bedürfnissen. Die meisten finden einfach, dass Sex dazugehört (wie du schon geschrieben hast) und dass es ein schönes Gefühl der Zweisamkeit ist. Oft kommen sie auch zum Orgasmus, d.h. dass ganz viele Glückshormone freigegeben werden und das möchte man öfter erleben.

Ich denke, es gibt bestimmt auch Männer, die das nicht so toll finden. Ich zum Beispiel mag keinen Apfelkuchen und kann mir nicht erklären, wieso den jeder mag. Das kannst du mir auch nicht erklären, schlicht, weil es Geschmackssache ist.

Du kannst aber mit Sicherheit keinen Mann "umlenken", genausowenig, wie man mich überzeugen kann, dass Apfelkuchen lecker ist. Wenn jemand Sex mag, dann mag er es halt. Und wenn du in einer Beziehung bist und dich entweder dazu zwingst, Sex zu haben oder deinen Partner dazu zwingst, ihn nicht zu haben, dann sind wohl beide irgendwann nicht sonderlich glücklich.

Wenn man überhaupt keine sexuelle Anziehung verspürt, dann nennt man das Asexualität. Da gibt es sowohl Männer als auch Frauen. Vielleicht findest du ja so jemanden. Wie das geht, kann ich dir leider nicht sagen.

Vielleicht findest du auch in ein paar Jahren raus, dass es dir doch gefällt. Kann sein, kann auch nicht sein. Es ist auf jeden Fall okay.

Ich wünsche dir viel Glück!


Edit: Ich sehe gerade, dass du erst 15 bist. Da würde ich mir noch gar keine Gedanken machen. Die Jungs in deinem Alter sind (hormonell bedingt, Pubertät) einfach etwas notgeil. Das ist eine Entwicklungsstufe. Wenn ein Kind zum Mann heranreift, dann ist das einfach mal furchtbar wichtig.

Du bist vielleicht auch etwas zu jung, um Sex gut zu finden. Das wäre ja auch okay. Die Jungs in deinem Alter können das auch nicht besonders gut ;)

Ich denke, dass du bestimmt mal jemanden findest, mit dem es dir Spaß  macht (oder der es halt nicht mag).

Meine "partner" sind alle 20+

0

Die meisten finden Sex so schön, weil beim Sex Glückshormone ausgestoßen werden.

Das Bedürfnis nach Sex ist unterschiedlich stark ausgeprägt. Menschen mit geringem Bedürfnis nach Sex werden als frigide bezeichnet. Es soll sogar Menschen geben, die überhaupt keinen Sex benötigen. Diese Menschen leben in Abstinenz (bewusste Enthaltung vom Sex) oder sind impotent (physisch keine Erregung des Penis möglich).

Der Regelfall ist aber, dass ein Sexbedürfnis da ist. Das ist vollkommen natürlich. Denn irgendwo muss ja unser Nachwuchs her kommen.
Es wird aber niemand zu einem schlechten Menschen, wenn er das Bedürfnis nicht hat. Die Menschen sind, wie sie sind.

Dann hattest du noch nicht den richtigen Mann xD

Ich selbst bin auch nicht der größte sex fan weil ich als Kind und jugendliche mehrfach missbraucht wurde. Sex hat für mich nie eine Rolle gespielt. Für mich war sex nur da um Kinder zu zeugen, oder um den Partner entgegen zu kommen. Jetzt ein paar Jahre später habe ich den richtigen. Sex ist nicht nur lust, notgeile schwitzige Menschen die wie Tiere über einander herfallen. Es ist auch Nähe, liebe , Geborgenheit, und volles vertrauen. Es ist was sehr schönes. Klar macht es Spaß ;) aber es ist ebend auch sehr viel liebe. Näher als beim sex kannst du deinem Partner gar nicht kommen. Das sind die innigsten Berührungen die ihr austauschen könnt. Und das ist schön, und macht Spaß ^^ bei mir hat es etwas gedauert diesen "neuen" sex zu akzeptieren. Als das der Fall war konnte ich den Spaßigen schmuddel teil auch zu lassen ^^ aber ja der Partner spielt dabei die größte Rolle.

Was möchtest Du wissen?