Wieso möchte denn Großbritannien überhaupt aus der EU raus?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Gründe sind vielschichtig, alles aufzuzählen ist schwierig.
Hier ein paar meiner Meinung nach ausschlaggebenden Punkte:

1. Viele Migranten
Die Engländer, besonders die Arbeiterklasse haben das Gefühl, dass ihnen die Ausländer die Jobs wegnehmen und diese durch die Personenfreizügigkeit leichter einwandern können.
Durch einen Austritt können die UK wieder selbst bestimmen.

2. Ausgleichszahlungen und Unzufriedenheit mit der Politik
Die UK ist einer der Geberländer, auch wenn sie im Verhältnis zu ihrer Wirtschaftskraft eher zu wenig zahlt. Das Argument der Austrittbeführworter war, dass dieses Geld dann gespart und direkt im Land eingesetzt werden kann.
Auch hat die EU und auch das tonangebene Deutschland nicht gerade in den letzten Jahren mit der Bewältigung der Probleme geglänzt (Flüchtlinge, Eurokrise, etc). Die Politik der EU hat zu Frustrationen geführt.

3. EU braucht UK trotzdem/Hoffnung auf Sonderzug
Grossbitannien wurden schon einige Sonderrechte als EU-Mitglied gewährt, London ist als Finanzplatz wichtig. Die UK hoffen, dass die EU eine gute Partnerschaft mit ihnen braucht und sie quasi die wirtschaftlichen Vorteile ohne EU-Mitgliedschaft bekommen können.

4. Alte Königreich-Generation/Patriotismus und Kampagne auf Boulevard-Niveau
Mehrheitlich die ältere Generation und die Arbeiterklasse haben gegen den Verbleib gestimmt. London, sowie die jüngeren Leute waren Pro-EU. Rückblickend ist ja häufig vieles besser. Die Kampagne wurden teils mit Unwahrheiten und mit den Ängsten der Bevölkerung geführt. Auch ist sich die Bevölkerung solche Abstimmungen nicht gewöhnt, viele waren sich wohl auch nicht den vollen Konsequenzen eines Austritts bewusst.

5. Lange EU-Kritik der Premiers/Unterschätzung der Gegner
Der Premier Cameron hat lange selbst Kritik an der EU geführt, bevor er für einen Verbleib werben musste. Dadurch litt seine Glaubwürdigkeit. Das Referendum kam nur zustande, weil er es den Verantwortlichen versprochen hatte, damit diese seine Politik unterstützten. Er selbst hätte wohl nie an einen Austritt geglaubt.

6. Wetterpech
Das Resultat war ja eher knapp. In den Gebieten mit hoher EU-Zustimmung (z.B. London) war das Wetter eher schlecht, so dass viele nicht abstimmen gingen, in den Contra-EU Regionen hingegen gut. Auch das hat eine Rolle gespielt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DenisSulovic21
26.06.2016, 20:49

Also tritt jetzt GB aus EU aus zu 100%?

0
Kommentar von atom74
26.06.2016, 21:50

Ja, zu 100%. Aber das geht natürlich nicht so schnell. GB muss noch den Austritt bei der EU offiziell besntragen. Die EU-Verfassung sieht dann vor, dass das innerhalb von 2 Jahren durchgeführt wird, dauert wohl aber länger.
Auch könnte es sein, dass sich Schottland und Nordirland durch andere Referenden von GB abspalten wollen, damit diese in der EU bleiben können.

0
Kommentar von atom74
26.06.2016, 21:56

Ergänzung: ich meine natürlich nicht der Antrag, sondern der Austrittsprozedere soll innert 2 Jahre durchgeführt werden. Ob das realistisch ist, ist jedoch fraglich, da sehr viele Dinge neu geregelt werden müssen und GB alles versuchen wird, die Vorteile einer EU-Mitgliedschaft irgendwie anders regeln zu können.

0
Kommentar von DenisSulovic21
26.06.2016, 22:01

Hmm und kann GB irgendwann mal wieder in die EU rein wenn sie wieder Lust drauf haben ? Oder geht das nicht immer hin und her zu wechseln ?

0
Kommentar von atom74
26.06.2016, 22:11

GB kann theoretisch den Austrittsprozess abbrechen oder wieder ein Beitrittsgesuch stellen. Der Abbruch des Austritts ist wohl einfacher als der Wiederaufnahmeprozess, weil die Wiederaufnahme lange Verhandlungen erfordert. GB kann nicht einfach wieder Mitglied zu gleichen Bedingungen wie vorher werden. Ein einfaches Rein-/Raus/Wiederrein-Spiel ist es also nicht.

0

Da liest Du einfach mal die Online-Ausgaben der großen Zeitungen, denn da gibt es nicht nur eine Antwort

Im Großen und Ganzen läßt sich das so verkürzen: die Hälfte der Briten läßt sich halt ungern von den Bürokraten in Brüssel gängeln und für ihr Land vorschreiben, was sie tun und lassen sollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 22:00

Hmmmmm aber die Briten müssen es ja nicht machen was die deren zuschreiben?

0
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 23:40

Aber Schweden oder irgendein Land in der EU nimmt ja auch keine/kaum Flüchtlinge auf beispielsweise und das kann ja GB auch machen wie das andere Land da. Ich glaub es war Finnland.

0

1.Sie zahlen mehr in die EU ein als sie rausbekommen. (macht Deutschland auch, Deutschland hat allerdings dadurch das es in der EU keine Zölle gibt wieder wirtschaftliche Vorteile)

2. Für Ihnen galten seit den Eintritt in den Vorgänger der EU Sonderregelung wie z. B. Das man in alle EU Länder ohne Pass einreisen kann, allerdings nicht in Großbritannien

3. Die.. Ich nenne es mal "flüchtigsproblematik" wird in Zukunft eventuell auch Großbritannien betreffen was diese natürlich verhindern wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 22:03

Hmmm okay, und was passiert mit der EU wenn GB weg ist ? Nichts ? Alles bleibt gleich ?

0
Kommentar von LordiHas
25.06.2016, 22:32

Nein. Nicht ganz. Zum einen verliert die EU einen der besten einzahler. (Deutschland ist auf den ersten Platz und auf den 2. Oder 3. Platz müsste Großbritannien sein). Und zum anderen hat Großbritannien die größte Streitmacht im Vergleich zu allen anderen EU Länder. Das heißt im Falle eine Krieges wäre es für die EU vom Vorteile Großbritannien als Partner zu haben.

0
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 23:36

Für was wird es denn eingezahlt ?

0
Kommentar von LordiHas
26.06.2016, 00:19

Z. B. Durch die EZB. Jedes Land in der EU zahlt in die EU ein. Und jedes Land bekommt Geld von der EU. Es gibt Länder die bekommen mehr als sie eingezahlen und folglich muss es Länder geben die mehr eingezahlen als sie zurück bekommen.

0
Kommentar von DenisSulovic21
26.06.2016, 10:13

HEJ wenn GB aus der EU weg ist, hat die EU ja weniger Unterstützung im Krieg aber GB hat ja dann auch keine Unterstützung von der EU im Krieg, also könnte doch beispielsweise Russland einfach ganz GB besiegen und dann wäre GB ein Teil von Russland ? GB hat ja keine Unterstützung, ahh doch von der NATO, aber Sogesehen würde ja wiederrum auch Deutschland im Falle eines Krieges Unterstützung von GB bekommen, da GB ja auch in der NATO ist wie Deutschland. Also unterstützt sich Sogesehen doch wieder jeder gegenseitig im Krieg wer NATO Mitglied ist? Also das GB wegtritt ist kein Nachteil für den Falle eines Krieges ?

0

Dies können Sie in sehr vielen Berichten in Zeitungen nachlesen. Die Gründe hier alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 21:58

Naja aber ein paar wichtigste Gründe würden den Rahmen nicht sprengen.

0
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 23:37

Welche Auswirkungen hat es auf uns wenn GB weg ist.?

0
Kommentar von DenisSulovic21
26.06.2016, 10:12

HEJ wenn GB aus der EU weg ist, hat die EU ja weniger Unterstützung im Krieg aber GB hat ja dann auch keine Unterstützung von der EU im Krieg, also könnte doch beispielsweise Russland einfach ganz GB besiegen und dann wäre GB ein Teil von Russland ? GB hat ja keine Unterstützung, ahh doch von der NATO, aber Sogesehen würde ja wiederrum auch Deutschland im Falle eines Krieges Unterstützung von GB bekommen, da GB ja auch in der NATO ist wie Deutschland. Also unterstützt sich Sogesehen doch wieder jeder gegenseitig im Krieg wer NATO Mitglied ist? Also das GB wegtritt ist kein Nachteil für den Falle eines Krieges ?

0

Woran es liegt
- keine Kontrolle über die Einwanderung, jeder der einen EU-Pass hat, darf rein
- hohe Ausgaben/Abgaben an die EU
- zu viele Gesetze aus Brüssel
- keine eigenständige Verhandlungsmöglichkeit über z.B.: Freihandelsabkommen mit nicht EU-Ländern
- man darf wegen bestimmter Richtlinien nur bestimmte Mengen exportieren
- Regulierungswut der Brüsseler Beamten

Woran es nicht liegt:
- Fremdenfreundlichkeit
- Ablehnung der europäischen Idee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 23:35

Welche Auswirkungen hat es für uns wenn GB weg ist aus der EU?

0
Kommentar von FIFABrandon
26.06.2016, 08:23

Mit GB bricht ein großer Nettozahler der EU weg, irgend ein Land muss den Verlust ausgleichen, das werden wohl Deutschland und Frankreich sein. Die deutschen Autobauer werden hohe Zölle zahlen müssen, die Briten bei Exporten in die EU ebenfalls. Es sei denn, man einigt sich auf einen Status wie Norwegen und die Schweiz ihn haben. Aber erstmal müssen Austrittsverhandlungen geführt werden, und bis man sich da geeinigt hat, bleibt alles wie es ist.

0
Kommentar von DenisSulovic21
26.06.2016, 10:12

HEJ wenn GB aus der EU weg ist, hat die EU ja weniger Unterstützung im Krieg aber GB hat ja dann auch keine Unterstützung von der EU im Krieg, also könnte doch beispielsweise Russland einfach ganz GB besiegen und dann wäre GB ein Teil von Russland ? GB hat ja keine Unterstützung, ahh doch von der NATO, aber Sogesehen würde ja wiederrum auch Deutschland im Falle eines Krieges Unterstützung von GB bekommen, da GB ja auch in der NATO ist wie Deutschland. Also unterstützt sich Sogesehen doch wieder jeder gegenseitig im Krieg wer NATO Mitglied ist? Also das GB wegtritt ist kein Nachteil für den Falle eines Krieges ?

0
Kommentar von FIFABrandon
26.06.2016, 18:01

Genau, man bleibt Mitglied der NATO, hätte somit im Kriegsfalle auch Unterstützung und müsste aus Hilfe leisten, falls dies erforderlich ist.

0

Wollen sie das?
Die Briten wollen den Deutschen Hegemonialanspruch nicht, das wäre letztlich eine Umkehr der Geschichte.

Der ganze Spuk, EU und Euro sollte nur die Deutschen binden, nicht entfesseln.
Es hätte nicht zwei Weltkriege gebraucht, man hätte sich den Deutschen auch gleich kampflos ergeben können.

Kanzlerin Merkel (CDU) "Deutschland ist der Gewinner des Euro", hätte sie sich besser verkneifen sollen. Denn wenn wären dann die Verlierer?
Und warum sollten diese sich mit Status des Loser zufrieden geben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 22:02

HEJ ich bin 16 und hab Sogut wie nichts verstanden. Bitte nochmal in Kinder Logik. Danke.

0
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 23:39

Aha, also denkst du jetzt für die EU ist das schlecht das GB weg ist ?

0
Kommentar von DenisSulovic21
26.06.2016, 10:12

HEJ wenn GB aus der EU weg ist, hat die EU ja weniger Unterstützung im Krieg aber GB hat ja dann auch keine Unterstützung von der EU im Krieg, also könnte doch beispielsweise Russland einfach ganz GB besiegen und dann wäre GB ein Teil von Russland ? GB hat ja keine Unterstützung, ahh doch von der NATO, aber Sogesehen würde ja wiederrum auch Deutschland im Falle eines Krieges Unterstützung von GB bekommen, da GB ja auch in der NATO ist wie Deutschland. Also unterstützt sich Sogesehen doch wieder jeder gegenseitig im Krieg wer NATO Mitglied ist? Also das GB wegtritt ist kein Nachteil für den Falle eines Krieges ?

0

Warum soll England in der EU bleiben? Geht es England besser oder geht es irgendein Land besser seit der Existenz der EU, nein, allen gehts beschissener, weil die Reichen ihre Säcke füllen und füllen und kaum noch was abgeben, die EU ist ein Konstrukt was nur dafür sorgt das es so bleibt, also wollen die Leute aus der EU raus.
früher ohne EU gab es zum Beispiel 10 Milliardäre in Deutschland und heute mit EU sind es 100 Milliardäre yeah fack the EU

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 22:01

Denkste das liegt wirklich an der EU das die reichen reicher werden ?

0
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 23:42

Hmm interessant. Was würde passieren wenn GB von der EU weggeht? Nichts ? Oder gibt's dann Nachteile für uns ?

0
Kommentar von DenisSulovic21
26.06.2016, 10:10

Wen kennst du jetzt ? Nostradamus ? Hahahah

0
Kommentar von DenisSulovic21
26.06.2016, 10:12

HEJ wenn GB aus der EU weg ist, hat die EU ja weniger Unterstützung im Krieg aber GB hat ja dann auch keine Unterstützung von der EU im Krieg, also könnte doch beispielsweise Russland einfach ganz GB besiegen und dann wäre GB ein Teil von Russland ? GB hat ja keine Unterstützung, ahh doch von der NATO, aber Sogesehen würde ja wiederrum auch Deutschland im Falle eines Krieges Unterstützung von GB bekommen, da GB ja auch in der NATO ist wie Deutschland. Also unterstützt sich Sogesehen doch wieder jeder gegenseitig im Krieg wer NATO Mitglied ist? Also das GB wegtritt ist kein Nachteil für den Falle eines Krieges ?

0
Kommentar von DenisSulovic21
26.06.2016, 20:52

Quatsch, Russland war ja nur ein Beispiel, es kann ja auch China oder was weiß ich wer sein! Oder Brasilien oder USA oder was weiß ich wer !? Außerdem kann jeder auf verrückte Gedanken kommen, da spielt die Größe des Landes und die Partner Sogut wie keine Rolle! Witzig!

0

Die wollen keine Flüchtlinge und Ausländer. Sie wollen lieber selber ihre Grenzen kontrollieren und das können sie nur beim Austritt aus der EU

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 21:56

Aber in England kann ja sowieso jeder aus den englischen Inseln hinkommen und leben und das sind ja auch alles Ausländer

0
Kommentar von Yeahxo
25.06.2016, 21:57

ja, so genau weiß ich das nicht, wie weit sie die Grenzen fassen. Schottland und Irland wollen sich ja sowieso von England abkoppeln

0
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 22:00

Denkste das ist gut wenn das alles passiert ? Was passiert mit uns ? Kriegen wir irgendwie Nachteile ?

0
Kommentar von Yeahxo
25.06.2016, 22:07

Ich persönlich finde, dass die Briten einfach nur dumm sind, dass sie austreten. Sie waren von Anfang an mit Sonderrechten in der EU und das Land exportiert 53% der Exporte in die EU. Das könnte dann teuer werden, wenn sie Zoll zahlen müssen. Aber dadurch kriegen wir ja gleichzeitig auch einen Riesen Nachteil, weil sie wahrscheinlich nicht mehr so viel exportieren werden. Auch kriegen die ja dann keine Unterstützung mehr von der EU. Ich glaub, die Bürger sind viel zu uninformiert über die Konsequenzen des Ausstiegs. Und da kann halt so ein Bürgerreferendum ein mega Problem sein, weil die oft nur emotional entscheiden. Vor allem bei so großen Entscheidungen ist das fatal. Aber England wird dadurch billig, also ab in den Urlaub ;)

0
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 23:48

HEJ wenn GB aus der EU weg ist, hat die EU ja weniger Unterstützung im Krieg aber GB hat ja dann auch keine Unterstützung von der EU im Krieg, also könnte doch beispielsweise Russland einfach ganz GB besiegen und dann wäre GB ein Teil von Russland ? GB hat ja keine Unterstützung, ahh doch von der NATO, aber Sogesehen würde ja wiederrum auch Deutschland im Falle eines Krieges Unterstützung von GB bekommen, da GB ja auch in der NATO ist wie Deutschland. Also unterstützt sich Sogesehen doch wieder jeder gegenseitig im Krieg wer NATO Mitglied ist? Also das GB wegtritt ist kein Nachteil für den Falle eines Krieges ?

0
Kommentar von Yeahxo
27.06.2016, 11:27

Ich habe mich PERSÖNLICH geäußert, dass ich sie in dieser Entscheidung für dumm halte. Aber das kommt in diesem Sinne von der Uninformiertheit der Bürger. Ich finde auch generell, dass man eine solch große Entscheidung nicht dem Volk überlassen sollte. es ist zwar noch nicht entgültig damit entschieden, die Regierung hat ja auch noch was zu sagen, aber das Volk sollte über so etwas trotzdem nicht entscheiden.

0

51% wollen die EU verlassen: Kommentare aus dem TV: In den meißten Antworten: Bevormundung der EU abschaffen,Selbstentscheidung über die Aufnahme von Flüchtlingen .


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DenisSulovic21
25.06.2016, 21:58

Aha also nur wegen den Flüchtlingen.

0
Kommentar von DenisSulovic21
26.06.2016, 22:03

HEJ wenn GB aus der EU weg ist, hat die EU ja weniger Unterstützung im Krieg aber GB hat ja dann auch keine Unterstützung von der EU im Krieg, also könnte doch beispielsweise Russland einfach ganz GB besiegen und dann wäre GB ein Teil von Russland ? GB hat ja keine Unterstützung, ahh doch von der NATO, aber Sogesehen würde ja wiederrum auch Deutschland im Falle eines Krieges Unterstützung von GB bekommen, da GB ja auch in der NATO ist wie Deutschland. Also unterstützt sich Sogesehen doch wieder jeder gegenseitig im Krieg wer NATO Mitglied ist? Also das GB wegtritt ist kein Nachteil für den Falle eines Krieges ?

0

Was möchtest Du wissen?