Wieso mischt sich mein Vater überall mit ein?

5 Antworten

Lol, das alte Lied. Er liebt dich und will dich beschützen und als Vater ist es schwer zu akzeptieren das die kleine Prinzessin plötzlich nicht mehr zu Daddy aufschaut und mit Jungs das tut was er sicher nicht will dass du das tust. Jeder Vater will sein Mädchen, am Besten bis 35, zuhause haben und vor der schlimmen Welt bewahren. Freu dich den er kümmert sich und liebt dich, auch wenn's dir jetzt noch schwer fällt. Erzähl ihn was du so tust und was dich bewegt. Ich hatte auch die Zeit mit meinem Vater und als ich fast am ausrasten war hab ich den Spieß umgedreht und ihn permanent mit jeder Info versorgt. Von ich geh dann mal auf Klo bis zu anrufen in darf Rt " ich bin im Café und bestell mir einen Latte, oder soll ich was anderes nehmen. " " du ich gab da zwei Shirts gefunden und weiß nicht welches." Irgendwann recht schnell hat er gecheckt was los ist und wir konnten endlich reden und drüber lachen.

Vielen Dank !! Jaa ich war immer seine KLEINE Prinzessin, er versteht wahrscheinlich nicht das ich erwachsen werde ! :D

0
@Antonia0311

Er will es einfach nicht wahrhaben ;) es gibt kaum einen Vater der loslassen kann, besonders wenn du die einzige bist. Glaub mir, wenn er dich ansieht dann bist du in seinen Augen noch immer das kleine Mädchen für das Daddy der einzige Held im Leben ist. Ist schwer für ihn, deshalb macht er es dir nicht einfach.

0

Hey =)

Dein Vater hat warscheinlich einfach Angst, dass seine "kleine Prinzessin" zu schnell erwachsen wird. ;)

Bringe Verständnis auf, erzähle ihm viel (aber nur das was du willst), wenn du von alleine viel erzählst, wirst du auch nicht dazu "genötigt" Dinge zu erzählen, die du nicht willst :D

Mache ihm klar, dass du für immer "seine" bleibst :D (auch wenn das nicht so ist... :D)

Ist führ sorge denke ich. Wenn man einzel Kind ist ist das meist sehr ausgeprägt ist halt eine Phase. Und wenn du 18 bist kann er dir auch nichts mehr sagen wie du darfst nicht ausziehen. Außer er fesselt dich und Sperrt dich ein.. wovon ich mal nicht ausgehe.

Vater macht meine Mutter immer wieder schlecht?

Ich könnte schon wieder durchdrehen.

Meine Eltern haben sich getrennt, als ich gerade in die Schule kam. Ich bin ohne meinen Vater aufgewachsen, aber, ich muss sagen - es hat mir an nichts gefehlt. Meine Mutter war quasi Mutter und Vater in einem und wir hatten einen starken Zusammenhalt in der Familie. Besonders mit einem Onkel hatte ich ein sehr gutes Verhältnis.

Meine Mutter hat meinen Vater auch nie schlecht gemacht, sie hatte mir nur gesagt, dass die beiden einfach nicht mehr so gut zusammengepasst haben, dass das aber nichts daran ändert, dass die beiden mich immer noch über alles lieben usw. Mein Vater war es, der irgendwann freitags einfach nicht mehr kam, um mich abzuholen (ich war damals jedes 2. Wochenende bei meinem Vater). Er ist einfach in eine andere, weit entfernte Stadt gezogen.

Jetzt habe ich nach etlichen Jahren seit ein paar Monaten wieder Kontakt zu meinem Vater. Ich mag ihn auch gern, er ist lustig, er fühlt sich trotz allem ziemlich vertraut an und ich kann eigentlich alles ansprechen. Es ist alles super eigentlich und es ist schön, dass wir wieder Kontakt haben.

Jedenfalls bis zu dem Moment, ab dem mein Vater wieder anfängt, plötzlich meine Mutter schlecht zu machen und alles zu verdrehen. Ich möchte das überhaupt nicht und ich bin auch überhaupt nicht sauer auf ihn wegen damals, er muss sich also auch für nichts rechtfertigen. Es ist alles in Ordnung, er soll bloß nicht meine ganze Kindheit infrage stellen. Meine Mutter hat es doch auch hinbekommen, meinen Vater vor mir NICHT schlecht zu machen.

Ich sage ihm auch klipp und klar, dass ich nicht möchte, dass er meine Mutter schlecht macht. Und dass mich das jedes Mal wieder von ihm wegbringt. Ich bekomme immer ein sehr mulmiges Gefühl, wenn mein Vater wieder mal alles verdreht und irgendwelche Stories erzählt. Mich verunsichert das total und es belastet mich.

Er entschuldigt sich meistens auch irgendwann, wenn ich ihm zum hundertsten Mal sage, dass ich das überhaupt nicht ab kann, wenn er damit anfängt - aber leider hält das dann maximal eine Woche und er fängt wieder damit an.

Ich überlege schon, den Kontakt zu meinem Vater wieder abzubrechen. Mir tut das nicht gut.

Aber eigentlich ist das wirklich schade - ich gewöhne mich langsam wieder an meinen Vater. Er soll bloß meine Mutter in Ruhe lassen, aber sein gekränkter Stolz bringt ihn immer wieder dazu, irgendwelche Stories zu erzählen. Ich finde das, um ehrlich zu sein, auch ziemlich egoistisch von ihm. Weil er weiß, dass er mich damit in wirklich ungute Zustände bringt.

Wie soll ich mich verhalten? Soll ich wirklich den Kontakt wieder abbrechen? Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Ach, Leute. :(

Ach so: Mittlerweile bin ich Anfang 20.

...zur Frage

Trennung der Eltern, wie im Laufe der Jahre damit umgehen?

Hey ihr.
Meine Eltern sind schon seit langer Zeit getrennt. Seit jetzt fast 10 Jahren. Ich war dementsprechend noch klein und wohne bei meiner Mama. Das war auch alles nie ein Problem, ich habe meinen Vater bis heute immer regelmäßig gesehen. Je älter ich wurde, desto “weniger” wurde es, aber nie weniger als mindestens 1x pro Woche. Jetzt, seit ich am arbeiten bin, habe ich natürlich deutlich weniger Zeit. 05:00h aufstehen und um 17:00h erst wieder heimkehren. Das ist schön anstrengend und das man abends dann auch mal seine Ruhe möchte, ist doch normal.. oder ? Jeden falls habe ich ihm das auch gesagt, da ich unser letztes Treffen abgesagt habe (habe aber direkt einen neuen Tag vorgeschlafen) einfach weil ich halt abends auch dann mal meine Ruhe brauche. Um runter zu kommen. (Mir macht arbeiten auch zu schaffen, ich gehe da nämlich nicht jeden Tag mit größter Euphorie und extremer Freude hin. Arbeit muss aber halt sein). Jeden falls ist er jetzt “angepisst” , er versteht nicht warum ich nicht einfach direkt nach der Arbeit noch vorbeifahre. (Ich wäre dann dementsprechend erst 19.00h) zuhause. Ich sagte ihm, dass ich das ja alles machen kann es nur zurzeit einfach sher stressig ist, aber auch die Zeit vorüber geht. Aber er versteht es nicht ._. Wie soll ich damit umgehen? Ich finde das unfair von ihm ,jetzt bockig zu sein. Ich kriege ein schlechtes Gewissen.. bzw habe eins.

...zur Frage

Warum versteht mein Vater nicht, dass ich am Wochenende ein bisschen Ruhe brauche?

Hey Leute, ich hab schon länger ein Problem mit meinen Eltern. Vor allem mit meinem Vater. Ich schreibe nächste Woche eine Physik Klassenarbeit und mein Vater will immer mit mir darauf lernen. Meine letzte Woche war wie immer vor den Sommerferien sehr stressig: Klassenarbeiten, Präsentationen, Unmengen an Hausaufgaben, viel Mittagsschule und bei der Hitze dann auch noch eine ganze Weile bergauf laufen weil der Bus nicht mehr an die Bushaltestelle fährt wo ich ursprünglich immer ausgestiegen bin. Außerdem komme ich unter der Woche auch nicht vor zehn Uhr ins Bett weil ich Hausaufgaben und alles vorbereiten muss und dazu komme ich durch Mittagsschule und Freizeitaktivitäten erst am Abend. Das Wochenende ist da dann immer die Rettung und ich freue mich immer auf mein Wochenende. Jetzt bin ich vorher um 9 Uhr aufgestanden und habe mir ein leckeres Frühstück gemacht, Omelett mit Tomaten. Dann fange ich gerade an zu essen, da setzt sich mein Vater an den Tisch und sagt: "Wie sieht jetzt deine Planung aus?", und ob wir bevor sie (meine Eltern) gehen (auf eine Feier) noch Physik lernen sollen. Ich habe dann gesagt: "Ich esse jetzt erst mal zu Ende". Ich hasse es einfach wenn man mir schon am Morgen Stress macht, vor allem wenn ich gerade frühstücke, ich kann das dann auch nicht mehr genießen weil ich mich unter Druck gesetzt fühle. Dann meinte mein Vater er würde das aber schon gerne jetzt machen. Mich regt so etwas einfach auf, wenn man mich beim Essen nicht in Ruhe lässt und schon so nach dem Motto: Was machen wir jetzt, was machen wir nachher, ...

Als er dann gemerkt hat, dass ich jetzt erstmal meine Ruhe haben möchte hat er mich noch angeschissen weil ich irgendwas falsch abgespült hätte, wo noch Wasser dran war. Im Gegensatz zu meinem Bruder (der drei Jahre älter ist als ich) spüle ich wenigstens was ab und bin fähig mir ein eigenes Frühstück zu machen. Wenn mein Vater mich da immer so zusammenscheißt, sehe ich nicht ein warum ich dann abspülen soll. Dann stelle ich das dreckige Geschirr einfach nur in die Küche, wenn ich alles nur falsch mache.

Mich regt es einfach auf, dass mein Vater kein Verständnis hat, dass ich am Samstag erstmal nach dem Aufstehen ein zwei Stunden meine Ruhe haben möchte bevor er mich die ganze Zeit kontrolliert? Das macht er nämlich auch sehr gerne...

Kennt ihr das von euren Eltern auch?

LG CattyCat

...zur Frage

Ist es normal dass er mich überall anfässt und dann zu jeder Zeit?

Mein Freund und ich sind beide 14 und seit 4 Monaten zusammen. Er fässt mich die ganze Zeit überall an und wenn ich mal sage er soll es lassen ist er sauer. Will er mich nur als sexobject oder mehr?

...zur Frage

Mein Vater zerstört mein Leben

Hallo, Ich bin noch 15 Jahre alt werde bald 16. Mein Vater zerstört mein leben. ... jeden tag schreit er rum bei jeder Kleinigkeit. Das ist schon immer so gewesen. Seit meiner ,, Kindheit'' wenn man das über Kindheit nennen kann. Er hat bisher meine ganze Kindheit und bald auch noch meine Jugend zerstört. Da wir ha aus der Türkei stammen wurde ich auch strenger erzogen. Viel strenger. Und das wird jeden Tag immer schlimmer.Er mischt sich überall ein wegen ihm habe ich panikattacken Bekommen. Ich möchte ihn los haben aber ich weiss nicht wie. Ich habe mir oft gedacht Ihn anzuzeigen. Ich weiss es ist hart so was gegen seinen eigenen Vater zu machen. Meine Mutter und Ich leiden aber stark darunter. Wir können uns noe frei fühleb wegen ihm. Denn immer wenn wir richtig glücklich sind und uns frei fühlen versaut er uns alles. Er beleidigt meine mutter ziemlich oft . Mich hat er auch oft beleidigt. Ich brauche dringend Hilfe!

...zur Frage

Freundin streitet sich mit meiner Mutter und meinem Vater?

Hi, meine Freundin und meine Eltern haben regelmäßig Streit miteinander. Beide Parteien haben "abwechselnd" recht. Ich versuche mich da raus zu halten aber meine Freundin ist sauer auf mich wenn ich mich nicht hinter sie stelle und das sage was sie möchte. Meine Mutter wiederum stellt Lügen auf über meine Freundin bei denen ich jedoch ganz genau weiß das sie lügt. Meine Freundin erwartet nun auch von mir das ich den Kontakt zu meinen Eltern einschränke (zu meiner Vergangenheit: ich war 6 Jahre im heim als schwererziehbar, meine Eltern sind jeden Monat reingekommen um mich zu besuchen -durfte sie einmal im Monat jeweils eine Stunde sehen- -hab als ich aus dem heim gekommen bin einen Monat bei meiner Mutter gelebt und dann ist meine Freundin bei uns eingezogen weil sie Stress mit ihrem Vater hatte-) Ich hab meiner Freundin wiederum versprochen den Kontakt nach und nach weniger werden zu lassen wenn wir in einer eigenen Wohnung leben. Ich bin 18 Sie ist 22. Wir wohnen jetzt seit ca. nem Monat in einer Wohnung und ich setze mich jede früh zu meiner Mutter in die Küche um Kaffee zu trinken bis ich arbeiten muss ( ich habe noch keinen Führerschein und muss jede früh bei meiner Freundin mit zur Arbeit fahren. Sie arbeitet (zu Fuß) etwa 15 Minuten von meiner Arbeitsstelle weg. Meine Mutter wohnt direkt neben meiner Arbeitsstelle) Ich würde gerne auch manchmal nen Nachmittag da drüben verbringen aber meine Freundin ist dann sauer weil dann unsere gemeinsame Zeit dafür drauf geht und ich mein Versprechen ja nicht einhalte. Was soll ich eurer Meinung nach tun? Zu meiner Mutter halten oder das tun was meine Freundin von mir erwartet?

Schon mal danke für die Antworten.

MfG. Marco.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?