Wieso Menschen vertrauen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Ich vertraue vielen Menschen. 35%
Ich vertraue niemandem. 28%
Ich vertraue meinem engeren Freundeskreis. 14%
Ich vertraue meiner Familie. 14%
Ich vertraue niemandem, schreibe Tagebuch o.Ä. 7%
Ich vertraue genau einer Person vollkommen und es ist mir egal, was sie tut. 0%
Ich vertraue genau einer Person vollkommen. 0%

8 Antworten

Ich vertraue vielen Menschen.

Vertrauen ist eine Erwartungshaltung.
Man möchte etwas, womit man rechnen kann, planen kann.
Man möchte etwas abschätzen können.
Man möchte etwas Gewohntes, Verlässliches, einen Ruhepol.
Man möchte dieses anderen bieten können.
Man möchte nicht jeden Tag improvisieren müssen.
Man möchte nicht alles bis ins kleinste Detail herausfinden, das nimmt viel Zeit und bei der Fülle an Informationen
möchte man nicht jede Information hinterfragen müssen, es ist sogar schier unmöglich. Man möchte Recherchemaßnahmen nicht zu einem Lebensprojekt machen.

Ich vertraue niemandem, schreibe Tagebuch o.Ä.

Ich glaube, es gehört zum Menschsein dazu, vertrauen zu WOLLEN. Ob und wem man vertraut, ist eine andere Sache, was man den Leuten anvertraut. Menschen brauchen aber andere. Ich persönlich vertraue bis jetzt niemandem rückhaltlos, nicht weil ich so eine tragische Geschichte hinter mir habe oder so... Ich kann so was einfach nicht so gut. Meine freunde haben die Angewohnheit, mich zu enttäuschen, was wohl daran liegt, dass ich in die Leute, die ich wirklich gern hab, verdammt hohe Erwartungen habe und die dann doch nicht eingehalten werden. Deshalb geh ich mit Vertrauen eher sparsam um.

Vertrauen ist das Höchste, was du einem Menschen entgegen bringen kannst. Vertrauen zeigt Zuneigung. Man sollte mit seinem Vertrauen aber vorsichtig umgehen, missbraucht werden kann es immer, aber wenn du nie Jemandem vertraust, verpasst du ziemlich viel. Warum Leute ihre Probleme oder ihr Leid erzählen wollen? Damit sie nicht alleine damit sind, damit sie Jemand haben, der ihnen ein Gefühl von Verständnis und Geborgenheit entgegen bringt. Es gibt nie eine 100% Chance, dass das Vertrauen nicht geschätzt wird, aber wir brauchen andere Menschen in unserem Leben um es lebenswert zu machen.

Ayennee 02.12.2013, 20:43

Danke für deine Antwort.
Dann werde ich wohl ziemlich viel verpassen ...

0
Ahzumjoht 02.12.2013, 20:52
@Ayennee

Weil du Niemandem vertraust? Vertrauen kann man ja nicht erzwingen. Aber ich kann dir nur raten es zu versuchen.

1

Ein Kind hat seiner Mutter gegenüber ein Urvertrauen, weil es spürt (weiß) ohne die Mutter ist es verloren. Ein Blinder Mensch, der sich über eine vielbefahrene Straße helfen lässt, vertraut seinem Helfer quasi sein Leben an. Ich will damit ausdrücken, manchesmal ist man gezwungen zu vertrauen.....

Generell habe ich beobachtet, dass die Menschen, mit ein paar Ausnahmen, gemessen an der Bevölkerungsdichte), meist nur auf das eigene Wohl bedacht sind. Mit ein paar Spenden in der Wehnachtszeit wird das eigene Gewissen ruhig gestellt.

Von mir kann ich sagen, dass ich niemandem g a n z vertraue, das meiste Vertrauen bringe ich der Familie und dem engen Freundeskreis entgegen.

na ja. vertrauen ist etwas sehr schönes. freust du dich nicht, wenn du einem menschen alles erzählen kannst, du weißt, dass er dich versteht, dass er ehrlich zu dir ist, dass er immer bei dir bleibt...? es hilft menschen, über gott und die welt zu reden, weil man lernt zu verstehen. das hat nichts mit anerkennung zu tun. vertrauen hat auch mit spaß zu tun, das ist ein teil vom leben, finde ich. ohne vertrauen fehlt doch etwas.

ich bin zwar auch eher skeptisch gegenüber fremden und zu schnelles vertrauen kann in der tat einem selbst schaden, weil es (leider) viele gibt, die sowas ausnutzen. genauso gibt es aber auch menschen die das nicht tun. zum glück :)

von den antworten da kann ich nichts auswählen - vertrauen tue ich vielen leuten. entscheidend ist der grad ;) 100%ig vertrauen würde ich wohl nur sehr, sehr wenigen. vertrauen hat ja auch nicht jeder verdient :P aber ein gewisses grundvertrauen habe ich schon in ein paar menschen.

Ich vertraue niemandem.

Im Zweifelsfall vertraue ich nur mir selbst, weil nahezu alle Menschen meinses Umfeldes einfach andere ideologische Ansichten haben.

Ich vertraue niemandem.

ich traue auch niemanden alles an. Das legt zwar wahrscheinlich daran das ich nicht so gute erfahrungen damit gemacht habe, aber ich finde trotzdem da ses besser ist einen zu haben den man trauen.

Ich vertraue vielen Menschen.

Was bringt es der Person gegenüber, das Vertrauen zu misbrauchen? Man muss es bloss klug verteilen.

Was möchtest Du wissen?