Wieso macht GIMP so grosse Dateien?

4 Antworten

Was ist denn deine Input-Datei, eine JPG auch? Normalerweise kann man beim Speichern wählen wie gut er komprimiert...Plus, wie gross ist denn die Input-Datei, also was ist die Auflösung? Breite mal Tiefe?

Tiefe?  Ich meinte natürlich Breite mal Höhe.


Ja, meine Input Datei ist auch eine JPG. Die Input DAtei ist 3456 x 2304 Pixel gross und ist nur 1.93 MB gross. 

0
@Naethu

Da liegt das Problem, du musst irgendwo die JPG-Einstellung ändern, dass er besser komprimiert bzw du musst die Qualität runter schrauben. Ich bin da jetzt nicht so der GIMP Oberprofi, evtl kann NebenwirkungTod dir weiter helfen.

0

GIMP speichert per default in xcf ab, das enthaelt (verlustfrei) Kanaele, Ebenen usw. aehnlich wie PSD Dateien von Photoshop. Daher sind die so gross.

Diese xcf-Dateien bewahrt man aber normalerweise nur so lange auf, wie man noch an dem Bild arbeitet. Wenn man ein positives Ergebnis erreicht hat, genügt doch das exportierte JPG.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß man 200 Bilder noch einmal nachbearbeitet. Und wenn doch, muß man noch einmal von vorne anfangen. - Einen Tod muß man sterben.

0

Hast du etwas an Gimo verstellt?

Mögliche Gründe:

32Bit Farbtiefe

Du Exportierst eine riesen Auflösung

Du expotierst spezielle Formatr

Du expotierst alle Metadaten

Es liegt nicht am exportieren sondern am abspeichern der GIMP Datei an sich. Und die Farbtiefe ist 24 Bit, steht jedenfalls hier^^

0
@Naethu

Achso du meinst die Dateien. Dort sind halt alle Angaben enthakten was du gemacht hast und das wird halt gross...

1

Welche Dateitypen öffnest du, als was speicherst du die ab?

Ich öffne sowie speichere sie als JPEG Datei. Allerdings ist das exportieren kein Problem. Nur das Speichern an sich dauert so lange. Ich will aber um alles in der Welt die Dateien noch abgespeichert habe, falls ich noch etwas ändern muss. 

0

Was möchtest Du wissen?