Wieso mache ich mir ständig Gedanken über alles und jeden?

6 Antworten

Ich kenne das, ich mache mir auch manchmal viele Gedanken. Mir hilft es zu hinterfragen, ob das wirklich wichtig ist. Wenn ich über etwas grüble, setze ich mir einen Gedankenstopp und denke stattdessen: „Na und, selbst wenn es so ist, wie ich denke, ich bin so gut wie ich bin, basta. Und die Probleme anderer sind definitiv nicht meine Probleme. Wenn jemand ein Problem mit mir hat, dann hat er das Problem nicht ich.“ Außerdem muss man auch nicht von jedem gemocht werden.

Wenn mir eine unangenehme Situation bevorstehe grüble ich auch manchmal und male mir aus, wie schlecht es laufen könnte. Das ist das worst-case Szenario, das in der Regel wirklich nie Eintritt. Das mache ich mir bewusst und denke stattdessen darüber nach, wie toll ich das meistern könnte und was ich für herausragende Fähigkeiten besitze. Was ich nur alles leisten kann und vertraue mir letztendlich selber.

Hey!

Da hast du mit dem was du geschrieben hast definitiv recht. Ich werde auch versuchen, auch wenn es nicht immer einfach ist, mir klar zu machen was ich gut kann und nicht immer nur an das Negative denken.

Vielen lieben Dank.

LG

0
@Sonnenaufgang22

Ja das braucht Zeit. Man muss lernen nicht nur seine Schwächen, sondern auch seine Stärken zu sehen und dann macht man sich über seine Schwächen weniger Gedanken. Wichtig ist auch, zu wissen, dass ganz viele Menschen grübeln. Du bist wirklich nicht die einzige Person der das so geht. Nur kannst du ja nur in deinen Kopf sehen und nicht in den der anderen. Andere sind auch manchmal unsicher und haben selbstzweifel. Letztendlich muss man herausfinden, wer man ist und dass man so wie man ist gut ist, dann macht man sich auch weniger Gedanken :)

0

Hallo Sonnenaufgang22,

lass doch wirklich mal für dich die Sonne aufgehen, indem du dich so akzeptierst wie du bist!

Du bist ein sensibler Mensch, der sich viele Gedanken macht. Warum soll das schlecht sein? Es gibt genug andere Menschen, die sich einfach vom Strom mitreissen lassen...

Wenns dir selber zu bunt wird und es ins unnötige Grübeln geht, lenke dich einfach ab:

  • mach etwas kreatives, worin du versinken kannst
  • hör gute Musik und tanze dazu
  • lese ein Buch
  • mache Sport
  • finde heraus, was du gerne tust...

... und vor allem, bleib dir treu und hab dich gern! LG

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich finde Menschen interessant und mag sie

Süß

1

Hey zentangle!

Erstmal muss ich mich aufjedenfall für deine schönen und lieben Worte bedanken! Echt wundervoll so etwas zu lesen und dabei hast du mir ein Lächeln gezaubert. Vielen dank auch für deine Tipps, werde ich mir zu Herzen nehmen.

Sehr einfühlsam von dir.

LG

1

Dein Bewusstsein ist mehr als eine innere Stimme. Gewöhne dir an über deine innere Stimme, die immer wieder auftaucht nachzudenken. Wenn du das in dem Moment tust, in dem es passiert, dann solltest du auch herausfinden was die Gründe der Gedanken sind. Im Nachhinein ist das natürlich auch möglich aber da vergisst man schnell mal Gedanken.

Ich kenne einige Leute die auch so sind wie Du, sie nerven, weil sie sich nur in einem Punkt nie Gedanken machen: dass sie Andere für sich arbeiten lassen, fast die ganze Zeit. Weil sie nichts weiterbringen. Oder versuchs mit der Bachblüte White Chestnut.

Hey, danke für deine Antwort, jedoch verstehe ich nicht ganz was du mit dem Ausnutzen meinst. Wäre super, wenn du mir das besser erläutern könntest.

LG

0

Es ist ja nicht verkehrt kritisch zu sein...im Gegenteil. Aber man sollte sich seine Zeit sinnvoll einteilen. Verbringe deine Zeit anders. Lies z.B. ein Buch oder eine Zeitschrift.

Hey danke.

Aber wenn ich jetzt zum Beispiel einschlafen möchte, ist es nicht so praktisch ein Buch zu lesen. Trotzdem danke.

LG

0
@Sonnenaufgang22

Warum? Viele Menschen lesen im Bett...oder man sitzt auf einem Sessel etc. liest...und geht dann ins Bett. Grübelnd sollte man NIE ins Bett gehen. Sonst gibt es ungeliebte Träume.

0

Was möchtest Du wissen?