Wieso lohnt sich bei einem hohen zu versteuernden einkommen immer die Freibeträge fuer kinder und nicht das kindergeld bei der günstigerpruefung des finanzamts?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ganz einfach. Wir haben einen progressiven Einkommensteuer tarif. er steigt von 0 % bis einschließlich 8,.652,- Euro, dann 14 % Eingangssteuersatz auf 45 % ab 250.000,- Euro.

bei 190,- Euro Kindergeld = 2.280,- Euro pro Jahr und 7.248,- Euro Kinderfreibetrag ist der Kinderfreibetrag günstiger, sobald der Grenzsteuersatz über 31,46 % steigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fote1 01.06.2016, 19:48

Bohr cool. Jetzt habe ich es verstanden. Wenn die frage morgen in der steuer arbeit kommt, werde ich ab sie denken. Vielen dank!!!

0

Hi liebe/r Fote1,

die Lösung liefert der Grenzsteuersatz: bei einem Grenzsteuersatz von 42% als Gutverdiener ergibt sich eine Erstattung bei der Einkommensteuer-erklärung vom aktuellen Kinderfreibetrag von 7.248 € x 42% = 3.044,16 € und somit eine zusätzliche Erstattung von 3.044,16 € abzgl. vorausgezahltes Kindergeld von 12 x 190 € = 2.280 € ergibt somit 764,16 € mehr an Erstattung ;-)

Somit ergibt die "Günstigerprüfung" durch das Finanzamt hier eine zusätzliche Erstattung für den Gutverdiener ;-)

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann schau dir mal die Einkommenssteuertabelle an. 

Wenn jemand z. B. 100.000 € im Jahr verdient und was passiert, wenn er den Kinderfreibetrag abzieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?