Wieso liebe ich Tiere so sehr (mehr als Menschen)?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Diese Aussage finde ich echt bedenklich:

Ich liebe Tiere abnormal

Und das geht dann noch einher mit dem Drang, diese Tiere umarmen zu wollen usw.

Was ich mich jetzt frage, hasst du jetzt deine Oma und lebst du diesen Hass konsequent aus in dem du sie nicht mehr drückst, ihre Geburtstagsgeschenke nicht mehr annimmst und solche Sachen...?

In einem Kommentar schriebst du, dass Tiere die besseren Menschen sind. Nein, das sind sie nicht, denn auch im Tierreich gibt es Vorgehensweisen von Tieren, die du ablehnen müsstest, z.B. :

  • Infantizid (Töten von Nachkommen der eigenen Art), solche Kindstötungen kommen sogar bei Primaten, z.B. Schimpansen, vor
  • Sozialparasitismus ( Ameisen halten sich Blattläuse) kommt auch bei Säugetieren vor - Nacktmulle überfallen ihre Nachbarn und entreissen ihnen Baby-Nacktmulle zwecks Versklavung)

Es ist eigentlich nichts schlimmes, Tiere zu mögen, zu lieben, bedenklich wird es erst, wenn man Tieren so ganz allgemein einen höheren Stellenwert einräumt, als Menschen.....

Dir empfehle ich mal den regelmäßigen  Besuch einer Kinderkrebststation um deine "Nicht-Liebe" der Menschen zu überdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von borntodie1
12.04.2016, 11:27

Das tu ich doch gar nicht. Ich weiß echt nicht wie jeder darauf kommt, es muss einem doch klar sein was ich damit meine. Ich hasse und verabscheue niemanden auf dieser Erde, solange er der Natur, unserer Erde und unseren Tieren/Menschen nichts antut. Ich hasse Ungerechtigkeit, und ich hasse Menschen die so egoistisch sind, dass sie nur an ihr eigenes Leben denken und dabei andere Lebewesen nicht beachten. Zum Beispiel liebe ich Kinder und ich liebe es Kindern etwas gutes beizubringen. Oder ich liebe es Menschen einen schönen Tag zu machen, sie zum Lächeln zu bringen oder einfach zu helfen. Ich finde, viele hier haben das ganze zu falsch interpritiert.

1

Hallo,

Du hast schon als Kind gesehen, wie Tiere schlecht behandelt werden und darum das Bedürfnis jedes Tier Deine Liebe spüren zu lassen. Nur jedes Tier will das nicht in der Art, wie Du dies gerne zeigen würdest.

Du hast eine sehr schöne Charaktereigenschaft, nämlich, das Dir Tiere nicht egal sind und Du es auch nicht verstehst, wie man Tiere schlecht behandeln kann. Damit hast Du auch vollkommen recht, denn Tiere werden oft nur als Ware behandelt und auch misshandelt.

Das Du Tiere mehr liebst als Menschen kann ich gut nachfühlen, denn ein Tier, das jetzt mit Dir lebt, wird Dich immer lieben, egal, wie Du aussiehst, wie Du Dich fühlst, Du lachst , Du weinst , Du Kummer hast- es wird immer an Deiner Seite sein wollen.

Viele Menschen dagegen handeln genau gegenteilig, sind meist Egoisten, denken nur an ihr wohl, sind Mitmenschen oft egal, schlagen, beleidigen , wenden sich schnell ab, wenn was schief läuft usw.

Natürlich gibt es auch andere Menschen, aber der Großteil der o.g. überwiegt.

Tiere geben einem so viel und so ist das auch bei Dir.

Bewahr Dir diese Charaktereigenschaft und lass Dich nie verbiegen.

Nur solltest Du bei aller Tierliebe nicht übersehen, das es auch Menschen gibt, die Dich mit Sicherheit lieben oder gerne mit Dir zusammen sein würden. Und wenn es der richtige Mensch ist, der auch zu Dir passt, wird dieser Deine Tierliebe mit dir teilen.

Liebe Grüsse!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von borntodie1
12.04.2016, 11:21

Ist wahrscheinlich etwas krass formuliert worden😫 Ich hasse Menschen nicht. Aber ich vertraue eben nicht jeden, wie du ja schon auch sagst ein Tier achtet nicht aufs aussehen und sowas, solange du nett bist sind die auch nett. Zum Beispiel liebe ich auch Kinder und ich liebe es denen etwas gutes beizubringen. Allgemein liebe ich es der Welt etwas gutes zutun, etwas gutes mitzugeben, deshalb will ich später ja auch wenn ich Geld besitze viel für unsere Erde, Tiere und kranken/armen Menschen tun. Ich hasse Ungerechtigkeit einfach .. 

0

Kurz und knapp. Weil Menschen dich enttäuscht haben und vermutlich dir böses getan haben.

Das ist meine übliche erfahrung von Menschen die Tiere anderen Artgenossen bevorzugen. Leider ist es ab und an so das diese Menschen die sich als besonders Tierlieb hinstellen und anfangen tiere zu vermenschlichen diese gar nicht mehr so behandeln wie es eigentlich für tiere gut ist.

Auf jedenfall dienen sie oft bei Menschen die tiere mehr mögen als anderen Menschen als Ersatz für andere Menschen. Weil Haustiere ebend nicht wirklich wiedersprechen können. Zumindest nicht auf eine art die einem in den Menschen ettäuscht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von borntodie1
12.04.2016, 02:00

Naja, ich vermenschliche kein Tier und behandle sie so, wie man sie auch behandeln soll ... Aber ja recht hast du, ich war schon immer so eine, die wenn sie traurig wurde, direkt zu ihren katzen ging .. So bin ich heute noch, aber mein Kater spürt es so oder so wenn es mir nicht gut geht, und will dann direkt mit mir kuscheln was ich mega süß und toll finde. 

0

Ich kann Deine Gefühlslage sehr gut nachvollziehen. Wenn man so die täglichen Nachrichtensendungen verfolgt und sieht, wie in vielen Teilen der Welt Kriege geführt werden, wenn man von Mord, Totschlag, Vergewaltigungen und ähnlichen Dingen liest, sieht, wie sich der Mensch die Tierwelt untertan gemacht hat, Tierversuche anstellt, dann können durchaus solche Gefühle aufkommen.

Wie bezeichnet man doch etwa den Hund als treuen Begleiter des Menschen, der seinem Herrchen, ganz unbesehen von Stand, Image und Ansehen, alle Liebe, die er geschenkt bekommt, tausendfach zurückgibt. Von wie vielen Menschen kann man dies ebenfalls behaupten? ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von borntodie1
12.04.2016, 01:30

Allein wenn ein Tier in meine Augen schaut sehe ich diese Unschuld in deren Augen und glaub mir dass ist einfach so unbeschreiblich dieses Gefühl. Es ist einfach so als wären das meine Kinder oder sowas :D klingt zu übertrieben aber keine Ahnung, ich bin mit Tieren aufgewachsen und war schon als Kind so. Und ich hoffe so sehr dass es mal mehr Menschen geben wird die so denken wie ich bzw wie wir. Aber recht hast du, je mehr ich Menschen kennenlerne und je mehr ich mir so die Welt und die Menschen anschaue, desto mehr wächst die Liebe gegenüber Tieren und der Hass gegen diese Ungerechtigkeit die auf unserer Erde herrscht. 

1
Kommentar von Hyaene
12.04.2016, 01:33

Der treue Hund den man mit einer Leine und der Nahrung "treu macht"... ;-D

P.S. Das direkt in die Augen schauen gilt als Provokation. Das meinte ich damit, dass andere Tierarten anders, als wir sind und das immer wieder vergessen wird... ;-) 

2

Ich liebe Tiere abnormal und würde von mir aus jedes Lebewesen einfach umarmen und mit sehr viel Liebe behandeln.

das solltest du tunlichst sein lassen. Denn Krokodile, Löwen, Eisbären, Braunbären, Phiranhas, manche Schlangen und VIELE mehr werden deine liebe sicher nicht erwiedern. Zudem solltest du dich mal informieren WAS Lebewesen sind:

Unter einem Lebewesen versteht man nicht nur Menschen und Tiere, sondern auch Pflanzen.

Lebewesen...

... Pflanzen sich fort (Fortpflanzung)

... Vererben ihre Eigenschaften auf ihre Nachkommen

... Wachsen und Entwickeln sich

... Nehmen Nahrung / Nährstoffe auf und nutzen diese

... Atmen

... Bewegen sich (aus eigener Kraft)

... Reagieren auf verschiedenartige Reize

http://www.frustfrei-lernen.de/biologie/merkmale-tiere-lebewesen-biologie.html

ALSO ich wage es zu bezweifeln dass du Brennesseln oder Rosen mit ihren Dornen wirklich umarmen willst. Du hast eine selektive warnehmung und glaubts "Natur = Gut" und "Lebewesen = gut"

du bist also von Menschen enttäuscht worden und suchst nun in "Lebewesen" die du selbst definierst deine erfüllung. Untersuchungen zeigen dass eine Folge dieses Natur subjektiv Naturentfremdung
verniedlichenden Naturbildes die Ablehnung des Jagens oder des
Baumfälens ist.

Als aktuelles Beispiel für das "Bambi-Syndrom" wird mehrfach auf das
Geschehen um den knuddeligen Eisbärennachwuchs im Zoo (und die Empörung, wenn der erwachsene Eisbär dann die Karpfen in seinem Wassergraben erlegt) verwiesen.

Im Gegensatz dazu haben die jungen Menschen ein überzogen idealisiertes
Bild der Natur. 70% sehen in ihr pure Harmonie wirken und finden alles,
was natürlich ist, gut.
80% bejahen Naturschutzgebiete und finden, dass
das Wild seine Ruhe braucht. 90% behaupten, ohne Natur nicht leben zu
können.
80% der Jugendlichen finden, dass Tiere eine Seele haben (Bäume: 40%).
Man gibt zwar vor, ohne Natur nicht leben zu können, interessiert
sich aber nicht mehr sonderlich dafür. Man bekennt sich zum Naturschutz, aber kennt das Schutzobjekt nur noch dürftig (Artenschutz ohne Artenkenntnis).
Die Hochschätzung der Natur bleibt abstrakt und wird nicht auf die eigene Person bezogen.
Die wirtschaftliche Nutzung der Natur wird ausgeblendet und verdrängt. Der Zusammenhang von Aufzucht und Ernte geht verloren.

Das Bambi-Syndrom ist besonders unter städtischen jungen Menschen verbreitet.

wanderforschung.de/files/bambikz1234003206.pdf

wanderforschung.de/files/naturentfremdung1226843289.pdf

Das Ringen um Konsequenz ist vielmehr schon immer ein beliebter Volkssport gewesen. In religiösen Gemeinschaften wird stets umso erbitterter gerungen, je schwieriger die Gebote zu erfüllen sind. Der Veganismus eignet sich deshalb hervorragend dazu, den religiösen Phantomschmerz der Säkularisierten zu lindern. Gott spielt zwar nicht mehr die Hauptrolle,
dafür wird um das Tier als „Mitgeschöpf“ ein Tanz aufgeführt wie ums
Goldene Kalb.

Unerfüllbare Gebote fördern den Fanatismus, weil jeder jeden mit
Recht der Inkonsequenz und Häresie beschuldigen kann. Wer dabei am
lautesten den Inquisitor gibt, hat gewonnen. Das hat schon im
Christentum prima funktioniert. Dessen Gebot, Hinz und Kunz zu lieben,
hat die Lieblosigkeit in der Welt möglicherweise mehr vorangebracht als
der Vorschlag, Hinz und Kunz lediglich zu achten.

http://www.berliner-zeitung.de/gesundheit/veganer-in-berlin-warum-veganes-leben-unsinn-ist-22396672

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir liegt es daran dass Menschen mich enttäuscht haben. Bis auf meine Familie verachte ich Menschen. Könnte das bei dir auch eine Ursache sein? Ich denk mal zu sehen wie eine Kuh geschlachtet wird würde mich mehr dazu veranlassen Vegetarier zu werden. Aber da ist auch jeder anders

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von borntodie1
12.04.2016, 02:24

Naja als Kind sieht man das ganze natürlich etwas anders an. Ich war erst 4 oder sowas, und ich habe gesehen wie Blut aus seinem Hals gespritzt ist und wie sein Bauch aufgeschnitten wurde. Allein schon wenn ich daran denke bekomme ich Gänsehaut, und nach dem wir das mit meiner Schwester gesehen haben, haben wir fast immer auf Fleisch verzichtet und mittlerweile ernähre ich mich Vegan und sie Vegetarisch. Aber ja, teilweise liegt das bei mir auch daran. Immer wenn es mir nicht gut ging habe ich Trost bei Tieren gesucht (so egoistisch das auch klingen mag) Tiere tun mir einfach gut.

0
Kommentar von Baumschmuser1
12.04.2016, 02:38

Ich mag mir gar nicht vorstellen wie sowas auf ein Kind wirkt :s vor allem müssen Kinder sowas auch nicht sehen. Das traumatisiert ja. So richtig Trost such ich bei meinen Tieren nicht (zumindest nicht was Schmuseeinheiten vergeben angeht). Wo ich das gebraucht hab hatte ich nur meinen Kater gehabt. Der wird nicht so gern gestreichelt (zumindest nicht lang). Dort hat es schon gut getan wenn er sich einfach dazu gelegt hat. Jetzt hab ich noch Kaninchen und einen Hamster und die helfen mir schon wenn ich sie einfach nur beobachten kann :)

1
Kommentar von Hyaene
12.04.2016, 02:40

"Enttäuscht" wird jeder Mensch mal. Das ist normal. Doch gibt es Dinge, die Menschen angetan wird, davon hat man selbst nicht einmal eine Ahnung, dass es so etwas wirklich gibt...


Bis auf meine Familie verachte ich Menschen.

Wie es in den Wald ruft, so schallt es heraus. ;-)

Ich frage mich immer, warum so viele "Menschenhasser" in Plattformen zu finden sind. ^^


vor allem müssen Kinder sowas auch nicht sehen. Das traumatisiert ja. 

Deswegen sind die Menschen auch so weltfremd, dass sie nicht verstehen, dass andere Tierarten keine Menschen sind. Ehrlich, ich finde das so schlimm. :-( Das Fleisch kommt nicht aus einem Laden, sondern von einem Tier...

0
Kommentar von Baumschmuser1
12.04.2016, 02:51

Komplett aufgegeben hab ich die Hoffnung noch nicht aber so gut wie. In der Grundschule war mein 2. Vorname die Lachnummer und ab der 6. Klasse wurde ich ausgegrenzt weil ich ein Blasenproblem bekommen hab und kaum eine Stunde ohne Klo aushalte. Der Arzt sagt es ist das psychisches und der Psychologe sagt es ist nichts. Demnach lauf ich seit 10 Jahren damit rum.

Aber warum ich hier bin weiß ich selbst nicht so genau. Größtenteils ist es amüsant was hier für Fragen gestellt werden und wo die Leute im Biounterricht waren

0

Bitte nehme dir mal folgendes zu Herzen und nehme es nicht persönlich. Das gilt eher der Allgemeinheit. 

Warum du andere Tierarten lieber hast, als Menschen? Ganz einfach, weil sie dich nicht "so" enttäuschen können, wie Menschen. Das liegt aber daran, weil du nicht artgleich mit ihnen kommunizieren kannst. Dennoch brauchst du Artgenossen um richtig kommunizieren zu können, auch, wenn du immer wieder von ihnen enttäuscht wirst. ;-) 

Das Problem ist, dass die Liebe der Menschen oft andere Tierarten, welche auch oder sogar lieber mit Artgenossen zusammen sein wollten, im wahrsten Sinne des Wortes, erdrücken. Das wird leider oft vergessen, was nicht einmal böse von Menschen gemeint ist. Aber eine andere Tierart ist kein Mensch und tickt deshalb auch ganz anders, was Interessen und einige Bedürfnisse angeht. Leider werden gerade Haustiere auch oft als Menschenersatz BEnutzt. Dies passiert nicht einmal bewusst, sondern eher unbewusst. Aber gerade das ist auch sehr egoistisch. Vor allem dann, wenn Rudeltiere einzeln gehalten werden.

Man sollte auch nie vergessen, dass JEDES Tier, egal ob Gnu, Leopard, Katze oder eben auch der Mensch, zu einem bestimmten Grad egoistisch ist. Denn dieser Egoismus schützt uns vor dem Tod, da wir sonst alles von uns hergeben müssten und somit sogar verhungern würden. 

Ich hoffe, das hat dir trotzdem geholfen, auch, wenn es wahrscheinlich nicht das war, was du lesen wolltest (sorry dafür). 

LG :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyaene
12.04.2016, 01:44

Ich warte sehnsüchtig darauf, dass andere Tierarten weder über -, noch unterschätzt werden. Ich glaube dieses Mittelmaß wird es wohl nie geben. -_-

Ein "dummes Tier" wird es wohl irgendwie immer bleiben, egal von welcher "Seite" aus betrachtet. Es wäre so schön, wären Menschen nicht ständig so dermaßen naturfremd... 

0

Tierliebe ist nie verkehrt. warum sollte das schlecht sein?  In manchen hinsichten wie du selbst sagst sind tiere einfach toller als menschen. Sie sind nicht rachsüchtig oder hinterhältig . Sie lügen nicht und sind immer treu.  Darüber würde ich mir keinen kopf machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyaene
12.04.2016, 01:30

Doch, bei Tierarten, welche zu kognitiven Denken fähig sind, gibt es sehr wohl Rachegefühle. "Hinterhältig" sind auch andere Tiere. Das ist zu einem gewissen Grade sogar normal und sichert das Überleben. ;-) 

Und... Was die Treue angeht... 

Eine Leine, die das Haustier beim Menschen hält und dieses somit nicht mal die Möglichkeit zum weglaufen hat, hat wohl wenig mit "Treue" zu tun. ^^ 

4

Same here :)

Bei mir liegt es aber eher daran, dass ich mit Tieren aufgewachsen bin, jedoch habe ich nicht eine solch extreme Ansicht. 

Bei dir liegt es wohl eher daran, dass du gesehen hast, was für grausame Dinge Leute die du kennst Menschen angetan haben und nicht anders herum daher verbindest du mit Tieren eher positive Dinge. Das ist grundsätzlich nichts schlimmes. Jedoch musst du verstehen dass Menschen eben keine Tiere sind und du dich anders mit ihnen artikulierst. Mit Menschen kannst du zum Beispiel reden und mit Tieren nicht. So können Menschen eben genau mit Worten zum Ausdruck bringen wie sie sich fühlen. Ich denke einfach dass du Verstehen musst dass es nicht nur schlechte Menschen gibt und dass es auch andere Leute gibt die Tiere über alles lieben und ihnen nichts tun würden und auch Tiere unterschiedliche Persönlichkeiten und Charakterzüge haben.

Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Antwort irgendwie weiterhelfen. Jedoch ist dies ein sehr schwieriges Thema und da ich dich nicht persönlich kenne ist es für mich etwas schwierig, deine Lage zu beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach: du bist sauer auf die menschen, weil sie die anderen tierarten quälen, deshalb liebst du die anderen tiere mehr als die menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

„Solange der Mensch denkt,  dass Tiere nicht fühlen können,  müssen Tiere fühlen,  dass Menschen nicht denken können...“ dieser Satz beinhaltet eine tiefe Wahrheit, die du in deinem Leben scheinbar schon oft erleben musstest. Traurig aber wahr .... die Bestie Mensch!!!

"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln"....Ich ziehe die Gesellschaft der Tiere der menschlichen vor. Gewiss, ein wildes Tier ist grausam. Aber die Gemeinheit ist das Vorrecht des zivilisierten Menschen. (Sigmund Freud)

Ich kann dich verstehen, trotzdem muss es doch auch Menschen in deinem Leben geben, die deinem Vertrauen und deiner Liebe gerecht werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyaene
12.04.2016, 20:30

Warum bitte soll ein Wildtier grausam sein? Weil es ÜBERleben will? "Grausam" sind auch Katzen. ;-) 

Sozusagen sind eigentlich alle "Bestien", egal welche Tierart. Um das erkennen zu können, sollte man sich mal dringend mit der Natur und auch mit sich selbst auseinander setzen...

3

So geht es mir auch..  es ist nur so dass es bei mir schon einige Zeit so geht.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

du hast dir deine Frage eigentlich selbst beantwortet :D. Du siehst die Tiere als unschuldige Wesen, sie haben dir nie was angetan. Auf der Gegenseite der Mensch, der die Tiere getötet, ihnen Leid zu getan hat, obwohl sie eben unschuldig waren.

:D Bist ja nicht die einzige, wer heult denn nicht, wenn der Hund im Film stirbt? Bei Menschen eher weniger.

Du findest aber bestimmt einen Menschen, der das gleiche symbolisiert, wie die Tiere für dich.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so schön  so  gut--  du  liebst auch deinen kater  aber  wohl nicht so sehr , dass du für ihn nicht auf  einen 4 wöchigen urlaub verzichten möchtest--  4  wochen  kann man kein tier  allein lassen --auch wenn es gut untergebracht wurde--  wo ist  denn da deine liebe ?? deine liebe ist wohl eher egoismus .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von borntodie1
13.04.2016, 17:27

BITTE HALT EINFACH DEIN MUND ALTER DU OBERTIERSCHÜTZER

WENN DU SOOOO AN TIERE DENKST DANN SOLLTEST DU AUCH AUF DEIN SAFTIGES STEAK VERZICHTEN, WENN DU DAS NICHT TUN KANNST DANN DARFST DU AUCH NICHT SO SPRECHEN MEIN GOTT

 IHR WISST DOCH GAR NICHTS UND SPRICHT OHNE ZU WISSEN 

MEINE MUTTER HAT DAS TICKET GEBUCHT OHNE ZU FRAGEN WESHALB ICH NICHTS DAFÜR KANN!!!!!!!!! 

JETZT SUCHE ICH VERZWEIFELT JEMANDEN DER AUF DEN AUFPASSEN WÜRDE ODER EBEN WAS ICH MACHEN  KÖNNTE REDET EINFACH NICHT WENN IHR KEINE AHNUNG HABT GOTT WIE MICH DAS AUFREGT 

0

Weil sie dir nicht widersprechen und du dich ihnen überlegen fühlst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
13.04.2016, 15:22

richtig-- sehr gute antwort und  bisher mußte  sie  wohl  auch auf nichts verzichten,  um einem tier  ihre  große liebe zu beweisen !

0

Beantwortest du dir die Frage nicht gerade selbst? :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von borntodie1
12.04.2016, 01:14

Schon aber keine Ahnung 😂 Bin bei Tieren einfach zu sensibel  

0

Was möchtest Du wissen?