Wieso liebe ich den Geruch von neuer Technik?

3 Antworten

Ursprünglich war das auch mehr oder weniger zufällig der Geruch der in Fahrzeug-Fahrgasträumen verwendeten Werkstoffe, im Wesentlichen vom Leder der Sitze, und Holz aus dem damaligen Karosseriebau, dazu zarte Noten von damals Leinöl-Lacken Gummi und den damals verwendeten Leimen und Klebern.

Gerade bei teureren Fahrzeugen werden dann die entsprechenden Düfte in großfächige Innebnbauteile,m wie Dachhimmel, Sitzbezüge ubnd Sitzschaum, Armaturenbrettbezug und Teppichböden schon bei deren Herstelklung eingebaut, im Wesentlichen wieder Leder mit etwas sandelholz. Die Hersteller der teuren Oberklasse-Autos beschäftigen hierfür extra Duft-Designer.

Heute hat man hingegen davon einen Duftstoff ausgetüftelt, hinter dem sich die eher unangenehmen Gerüche moderner Werkstoffe verstecken lassen. Diesen Neuwagen-Duft gibt es sogar als Spray, der dann bei der Fahrzeugaufarbeitung bei professionellen Fahrzeug-Reinigern verwendet wird.

Jup es hat schon etwas besonderes eine Grafikkarte aus ihrer Folie zu entfesseln und den Duft von Leistung und RGB-Beleuchtung zu genießen

Woher ich das weiß:Hobby

ein neues Buch. Der Geruch von Bläter macht mich verrückt

Was möchtest Du wissen?