Wieso legen soviele Männer soviel Wert auf die Jungfräulichkeit der Frau?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt.

Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war.
Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum (Ehren-)Mord... .

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonymanonym0
29.08.2016, 22:37

Danke für diese tolle Antwort!

1

Weil sie Angst haben, dass der "Vorgänger" besser im Bett gewesen sein könnte als sie selbst. Ein Jungfrau hat ja da keinen Vergleich, die muss nehmen was sie geboten kriegt.

Nen, im Ernst: Das stammt noch aus der Zeit, als es keine Vaterschaftstests gab. Wenn er eine Jungfrau heiratete, konnte "Mann" sich einigermaßen sicher sein, tatsächlich der Vater des ersten Kindes zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. ist eine Jungfrau garantiert nicht schwanger
  2. Läuft man nicht Gefahr, dass der Vorgänger besser im Bett war und man daran gemessen wird 😂😂😂
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich zwar nicht von mir selber behaupten, aber ich glaube, dass es für die meisten dann etwas ganz besonderes ist. Außerdem wollen viele nicht, dass da davor schon wer drin war, falls du weißt was ich meine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich leg da keinen Wert drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man(n) ist gerne der Eroberer und Erst(e)besteiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist das halt ethnisch sehr wichtig. Kann mir aber nicht vorstellen das das bei "sexuell Aufgeschlossenen" Menschen wichtig ist und das ist ja eigentlich die Mehrheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FataMorgana2010
29.08.2016, 21:04

Und bewahrst du deine Unschuld auch für die eine Frau deines Lebens auf? 

0

Tun nicht alle, aber wenn dann: legt man einfach Wert darauf, dass die Frau eine treue Seele ist, das ist eben das, was für sie die Jungfräulichkeit symbolisiert.) Der Mann will die Frau für sich, und will nicht, dass sie schon zuvor unter einem anderen gelegen hat bzw. sich nehmen lassen hat.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das gut.Wenn ich ein Mann wäre würde ich auch nicht wollen das in ihr schon paar ihre Autos geparkt haben.Ich habe auch genau aus diesem Grund nur mit einem mein spaß nämlich mit meinem Mann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bin selbst ein mann und kann es selbst nicht verstehen mir ist das sowas von egal :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?