wieso leben manche menschen ihre träume und manche nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Viele Menschen sind daran gehindert, ihren "Traum" zu leben, weil die finanziellen Aspekte dagegen sprechen. Da gibt es jeden Monat finanzielle Verpflichtungen und die können oft nicht mit dem Ausleben des Traums beglichen werden.

Das ist übrigens mit ein Aspekt der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens, dass die meisten Menschen dadurch sehr viel eher in der Lage wären, wirklich sinnvoll tätig zu werden, wenn sie wie in dem jetzt herrschenden System nicht schon nach kurzer Zeit in der finanziellen Bredouille wären, sobald sie das Hamsterrad verlassen. Aber das nur nebenbei angemerkt.

Wie du schon selbst schreibst, hat es mit Angst zu tun. Träume leben, bedeutet ja oft, einen Schritt ins Ungewisse.

Wie einer mit Recht schrieb, werden die meisten durch die Erfordernisse des Tages daran gehindert, ihre Träume zu leben: Man muss einen bürgerlichen Beruf ausüben und für die Familie sorgen, man muss auf die Interessen und Wünsche der Ehefrau eingehen, man muss gesellschaftlichen Verpflichtungen nachkommen. Da bleibt für Träume kein Platz mehr. Wer trotzdem seine Träume leben kann, ist ein Glückskind, d.h. er findet einen Weg, den oben genannten „Erfordernissen“ aus dem Weg zu gehen, er kann seine Talente frei entfalten (Talente muss man schon haben, wenn man seine Träume leben will). Manche können ihre Träume durch künstlerische Produktion leben. Das ihnen entgangene („Traum-“) Leben erschaffen sie sich in ihrer Phantasie, d.h. sie schreiben z.B.Bücher. Allerdings müsste man da - als Mann - schon eine sehr verständnisvolle Frau haben (denn ohne Frau geht’s wohl nicht). Man nehme z.B. Shakespeare. Erwiesenermaßen hat der jahrelang in London irgendwo zur Untermiete gewohnt und in seiner Mietwohnung unsterbliche Meisterwerke verfasst. In diesenWerken gestaltete er sein ihm entgangenes (Traum-) Leben. Seine Frau war wohl sehr verständnisvoll! Hätte Shakespeare seinen Traum gelebt, hätte er niemals solche Werke schaffen können, denn ein Meisterwerk wird fast immer aus der Phantasie geschaffen (Ausnahme wohl: Goethe, der - in Weimar jedenfalls - seine Träume lebte; in seiner St.-und-Drang-Zeit lebte er sein "Traumleben" in seiner Phantasie aus; s. „Werher“, Lili-Gedichte und schuf damit unsterbliche Meisterwerke). Karajan sagte einmal auf die Frage, ob er gerne Bücher lese. Antwort: „Ich lese keine Bücher, ich habe alles erlebt!“ Wer also (poetische) Bücher schreibt, lebt sein Traumleben in seiner Phantasie aus; lebt er seine Träume in der Wirklichkeit, kann er keine Bücher schreiben, jedenfalls keine Meisterwerke.

Mach das was du willst! Hab keine Angst und streb ruhig deinen Traum an. Man fängt klein an, aber wenn du dir Mühe gibst, geht alles ^^ Ich weiß jetzt nicht in welcher Klasse du bist, aber umso früher du weißt, welches Zeil du hast, umso bessere Chancen hast du deinen Traum zu leben :)

Hi, was wäre für Dich denn "einfach das machen, was ich möchte"? Menschen, die kritisieren, sind bloß eifersüchtig oder machen es aus Angst, dass Sie es nicht schaffen. Die Menschen, die DAS Leben, was sie möchten, scheren sich einen Dreck darum, was andere über sie sagen oder denken. Welche Menschen halten Dich davon ab, ob Du Deinen Traum lebst? Du bist eine intelligente Frau, worauf wartest Du noch, leg los und wenn Du nicht weißt, wie... auch das kann erlernt werden. Ich habs auch geschafft und bin auch eine Frau! :-)

Weil manche dazu wohl ihr ganzes Leben ändern müssen

Was möchtest Du wissen?